Heart

21 0 0

"Guten morgen, Miss Belle.", sagt meine Robobedienstete Rubi um 6.30h. "Ihre Kleidung hängt akkurat am Schrank, dass Frühstück ist bereit und das Wasser auf genaue 36 grad eingestellt. Ich wünsche ihnen einen schönen Tag an ihrer Schule"."Danke Rubi, bis nach her." Auf dem Weg nach unten traf ich auf viele Bedienstete, alle aus blech und einem Chip mit einem Programm, alles zu machen um mich glücklich zu machen. Dies wart einer der Werke meines Vaters. Er ist der weltweit bekanntester Maschineningineur der Welt. Dem entsprechend bin ich einsam, da er viel um die Welt reist. Normal bin ich ein sesshafter Mensch aber ich wollte ein bisschen Abwechslung und zog in eine andere Stadt um. Ich lebe nun in Astro City, ein nicht so bekannter aber auch kein langweiliger Ort. Ich war dann nun komplett fertig und bürstete meine Haare als letzten Check um gut vorbereitet in die Schule zu fahren. "Miss Belle, soll ich sie vielleicht fahren?", fragt Rubi. "Nein danke, dass schaffe ich auch alleine." Nach 15 minütiger Fahrt mit dem Fahrrad war ich auch schon da. Die Elite Highschool von Astro City. Warum hier? Weil ich ein ziemlich kluges Mädchen Bin. Dank meinem Vater. Ich stellte mein Fahrrad ab und ging sofort los. Ich hatte keinen Grund zu warten. Ich hatte keine Freunde, auch wenn ich so aussah wie einer von den beliebten, niemand wollte mit mir was machen weil sie mich für arrogant, also such schräg halten und denken dass ich mich für besser hielt, es liegt nur daran das ich ziemlich schüchtern bin und ich erst eine art funke brauche um ordentlich reden zu können. Naja, Ich war schon immer alleine. Der Unterricht begann und mein Wissen wurde auf die Probe gestellt für eine mündliche Abfrage. Die Stimme etwas leiser und der kopf nach unten geneigt, gab ich eine richtige Antwort nach der nächsten. Ich hörte wie hinter mir geflüstert wurde. Nach 2h war Pause und Ich wollte grad aufstehen, als mich grad Mandy und ihre Freundinnen aufhielten. "Na, heute wieder so super schlau drauf, bist ja lehrersliebling.", sagte sie mit einer blonden gelockten Strähne im Gesicht während hinter ihr ihre Freundinnen lachten. "ich bin auch nur hier weil sich ein Gerücht die Runde hier macht."."welches denn?", fragte ich. "Tu nicht so du weißt doch sicher schon bescheid. Es heißt das Daniel dir schöne Augen macht aber das stimmt nicht er ist mein Freund und liebt mich, ich mein wer liebt mich nicht."."Aber er hat doch Schluss gemacht?","Das ist nur eine kleine Phase von ihm!! Er gehört mir und wenn du ihn nur ansiehst, dann wirst es bereuen hier her gewechselt zu sein!!", sagte sie mit einem Grinsen und ging. Ich war die letzte und fing an zu weinen und lief drauf los. Ich wüste nicht wohin aber ich wollte so weit Weg wie möglich sein. Jedes mal machten sie mich fertig, obwohl ich nichts tat! Das einfach nur gemein!! Ich lief die Treppen hinunter und befand mich in einem alten Gang. "Also hier fällt wohl kein licht hinunter", sagte ich mir. Ich hörte Maschinengeräusche am Ende des Ganges. Eine Tür stand offen und ging dorthin, in der Hoffnung alleine zu sein. Ich machte die Tür auf und sah eine kleine Werkstatt. "Hallo, ist hier jmd?.". Dann kam ein Fluchen. "Warum funktionierst du nicht du verdammtes Stück Metall!"."Hallo?",fragte ich. Er nahm die Brille ab und da, honigbraune Augen. Braune Haare die verwuschelt herum tanzten. Ich erstarrte und er sah mich geschockt an. "Ehm warte l-lass mich das mal anschauen.", sagte ich zu ihm und erkannte das Problem. "Hier Versuch es jetzt.". Er drehte an einem kleinen Schlüssel und der kleine Vogel flog herum. "Ich danke dir, mein Name ist Thoma, deiner?" ,"Belle".

HeartLies diese Geschichte KOSTENLOS!