The devil is everywhere

364 17 0

Chapter 28- The Devil is everywhere

Justins POV :

Ich weiß das ich scheisse wa und ich weiß das meine Gangmitglieder nicht das recht hatten sie zu beschuldigen aber sie hat mich aggressiv gemacht und ich hatte mich nicht mehr unter Kontrolle . Aber das sie zu Carlos alleine fährt und es dann auch schafft ihre Freundin zu helfen, dass hab ich nicht erwartet . Das einzige was mir garnicht aus dem Kopf ging wa diese frage ! wie bitte hat sie in dieser schnelle ein Freud bekommen? Okay Vllt hat sie ja kein ,Vllt hat sie das nur aus wut gesagt . Weil sie neidisch auf mich wa

Sie hat mir eindeutig gesagt das sie mich hasst und nichts von mir will . Meldete sich mein unterbewusstsein. Das Spiel kann ich auch spielen.ich nahm mein Handy und rief Clara an .

C: hey jusiii ich bin einwenig sauer auf dich weißt du oder ?

J: es tut mir leid Clara hast du Bock meine Freundin zu werden ?

Ich hörte sie schreien .

Bitte Ey wenn sie nur Wüsste dass ich es nicht ernst meine . Bitte das wird sie bestimmt nicht Interresieren dass ist ne Bitch .

C: omgggg was für eine frage natürlich will ich .

J: okay dann ist das jetzt ja geklärt ich geh schlafen . Gute nacht

C: gute Nacht Schatz

ich legte auf . Und legte mich ins Bett morgen kommt Mason wieder zurück er ist mein bester Freund und der beste aus unsere Gang . Er organisiert alles ist einfach für alles zuständig wenn ich nicht mal da bin aber ich bin immernoch der Boss . Er wa für 3 Monate in San Francisco weil er dort was erledigen musste morgen sind wir wieder ein eingespieltes Team .

Ich wachte von einem Geschrei von unten auf . Ohhh Ashley . Ich schleppte mich aus dem Bett in ging runter zu gucken was sie hat. Als ich Mason vor mir sah erschrack ich mich.

J: was machst du schon hier ?

Ich ging zu ihn rüber und umarmte ihn brüderlich

M: ich kann auch wieder gehen

J: nein nein das mein ich nicht

M: ich weiß doch dikkah . Ich hab ein Flug früher genommen.

J: jo ich komm und erzähl dir alles was bei mir passiert ist .

Madison POV

Van und ich waren gerade erst fertig mit frühstücken als es an der Tür klingelte . Ich ging hin und öffnete sie . Boah was will der denn hier

M: was willst du ?

C: Darf ich nicht meine Freundin besuchen?

M: ich bin nicht deine echte Freundin nur zu Info falls du es irgendwie vergessen hast !

C: ich weiß lass mich jetzt rein.

Er ging an mir vorbei setzte sich auf die Couch und legte seine Füße auf meinem Tisch . Was ! Fällt dem ein

M: also was willst du?

C: wir müssen ein plan Schmieden wie justin uns erwischt .

M: das ist dein problem nicht meins

C: ne süße so läuft das Spiel nicht

M: oh doch genauso ich Spiel nur deine Freundin ich mach alles was du willst damit du mich und meine Freundin Unruhe lässt und das heißt nicht das ich irgendein plan Schmiede also Denk die deine scheisse alleine aus .

Er stand auf und kam mir unnormal nah . Er wollte was sagen aber da kam van rein

V: wer wa das

Demon - good girls love Bad BoysLies diese Geschichte KOSTENLOS!