For every story tagged #WattPride this month, Wattpad will donate $1 to the ILGA
Pen Your Pride

             Der Eignungstest

Hey ihr Lieben! Hier ist das nächste Kapitel. Ich hoffe es gefällt euch. Würde mich auf Kommis und Votes freuen.

Xoxo Larissa

Als wir bei der Schule angekommen waren, stellten wir uns in die Reihe der Altruan. Ich fing an Zuggeräusche zu hören. Und dann kamen sie. Die Ferox. Sie sprangen einer nach dem anderen aus dem noch fahrenden Zug. Ich war hin und weg genau so wie Beatrice. Ich nahm Caleb's Hand und drückte sie fest, damit auch er richtung Zug schaute. Ich war immer noch vollkommen beeindruckt selbst als sie sich schon alle in ihrer Reihe aufgestellt hatten. Der ganze Platz war eine einzige Farbmischung. Die Amite trugen immer gelb umd rot. Sie waren die farbenfrohesten. Die Ken trugen ihr,gewohntes blau. Die Candor waren in schwarz,und weiß gekleidet. Die Ferox in schwarz,und,wir trugen unser alltägliches grau. Dann ging es los. Langsam gingen wir in die,Schule rein und stellten uns Reihen vor bestimmte Räume. Neben mir stand Beatrice und neben ihr Caleb. Alle in unserer Reihe wurden gleichzeitig aufgerufen und ich betrat  meinen Raum. Vor mir stand ein ca.35-jähriger Amite der mich freundlich anlächelte. Ich lächelte zurück und begab mich auf den Stuhl vor ihm. Er reichte mir eine blaue Flüssigkeit, die ich zügig austrank, da ich es hinter mich bringen wollte. Ich wachte in einem Raum mit einem Tisch darin auf. Auf dem Tisch lag ein Messer. Eine fremde Stimme sagte »Wähle« Ich erschrak und drehte mich um. Doch war niemand. Dann kam wieder diese Stimme » Wähle zwischen deinen Worten und dem Messer « » Wieso? « » Wähle« Ich nahm das Messer in Hand und schaute mich um. Dann stand plötzlich mein,Vater vor mir. Nun wusste ich, warum ich,wählen musste. Marcus ging auf mich los, doch ich rammte ihm das Messer in den Bauch. Tot sackte er vor mir zusammen und blieb am Boden liegen. Ich wachte geschockt, wie aus einem Albtraum, auf. Der Mann reichte mir ein Glas Wasser, welches ich ohne zu zögern austrank. Langsam stand ich auf und fragte » Was ist mein Ergebnis? « » Ferox « antwortete er mit einer ruhigen Stimme. Ich verließ geschockt aber auch erleichtert den Raum. Wenn ich zu den Ferox gehen würde, konnte ich seit zwei Jahren endlich mal wieder meinen Bruder umarmen können. Doch Caleb und ich konnten nicht mehr zusammen sein, weil er mit 100%-er Sicherheit zu den Ken gehen wird. Ich dachte an all das, als ich plötzlich in Caleb hineinrannte. Wortlos gingen wir nebeneinander her. » Was kam bei dir raus« »Was bei dir« fragte ich zurück. » Ken« »Ferox« » Aber du kommst doch mit mir zu den Ken,oder« »Ich weiß nicht, Caleb. Ich würde mich bei den Ken nicht wirklich wohlfühlen. Ich werde zu den Ferox gehen« »Aber was ist mit mir? Was ist mit uns?« »Wenn ich zu den Ferox gehe, gibt es dann überhaupt noch ein „uns“, Caleb?« » Also verlässt du mich? Oke, nach nur. Ich Brauch dich nicht. Das wars mit uns!« schrie er mich an. »Caleb, warte!« »Lass es« sagte er bevor er in seinem Haus verschwand. Trotz der Trauer breitete sich ein Gefühl der Erleichterung in mir aus. Denn jetzt würde ich niemanden verletzten, wenn ich zu den Ferox wechsle. Ich werde endlich meinen Bruder wieder in die Arme schließen können. Tränen der Freude und der Trauer füllten meine Augen.  Langsam ging ich in unser Haus, bei dem ich mittlerweile  angekommen war. Mein Vater war nicht da. Darüber war ich froh, denn ich wollte nicht das er sieht, dass ich weine. Ich legte meine graue Kleidung ab und ging ins Bett. Ab morgen werde ich nur mehr schwarze Kleidung tragen. Morgen bei der Zeremonie der Bestimmung werde ich die Ferox wählen. Ich werde eine Ferox sein.

Hey ihr Süßen! Bin endlich mit dem zweiten kapi fertig. Das nächste wird bald folgen. Hoffe es hat euch gefallen. Bitte votes und kommis da lassen.

Xoxo Larissa

Divergent-My first love (Caleb/Eric-ff)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!