010 - Nach dem Konzert

227 17 5

Um 10pm (22:00Uhr) war das Konzert zuende.

Dan kam von der Bühne von hinten angerannt! Und umarmte mich liebevoll. Ich war so glücklich.

Celin sagte mir das wir los müssten weil es schon so spät war. Ich stimmte Celin zu. Dan wollte mit mir die Nummern austauschen das wir dann auch taten.

Ich und Celin gingen. Als ich voller Glück auf die straße lief er wischte mich ein Auto!

Ich sah alles schwarz das letzte was ich sah und hörte war wie Celin zur Band rannte und Dan's Namen schrie.

Der Autofahrer ist einfach weiter gefahren! (FahrerFlucht).

Ich wachte auf und merkte das ich in einem Krankenhaus war. Meine Mutter kam und fragte mich besorgt ob es mir gut geht. Ich nickte. Mein Kopf brummte so. Dann sagte sie mir das sie wieder weg müsste aber das sie Montag (Morgen) wieder kommt und das ich da wahrscheinlich auch wieder zu Hause sein werde. Sie ging.

Celin war nicht da. Es war ja auch erst 4am (04:00Uhr). Aufeinmal kam ein Arzt rein er begrüßte mich und untersuchte mein Puls. Alles wäre in Ordnung sagte er und das ich bald gehen könne. Er gab mir ein Zettel wo alles drauf stand was ich hatte. Er sagte auch noch das meine Kopfverletzungen extrem schnell verheilt ist. Ich lächelte und er ging.

2Stunden später…

Mir war so langweilig. Auf einmal kam Dan rein.

Er kam zu mit umarmte mich und meinte dass das alles seine schuld wäre. Ich sagte »Nein es war meine eigne schuld« Er wollte es aber nicht einsehen also ließ ich gut sein. Er fragte ob es mir besser ging und sagte das ich gestern ganz schön schlimm aussah. Ich lächelte ihn an und sagte das es mir gut geht und das er sich keine sorgen machen müsste.

Er packte meine Tasche dir meine Mutter mir anscheinend gebracht hatte. Er sagte ich solle mit ihm in seine Wohnung weil ich noch schwach wäre doch ich lehnte ab. Denn ich musste mich heute verwandeln um den Hurensohn zu finden der mich umgefahren hatte!

Er sah traurig aus. Ich sagte ihm das ich ein anderes mal komme er lächelte verlegen. Ich stand langsam auf mir war aber so schwindelig ich stolperte Dan fing mich auf. Ich schaffte es dann dich nicht auf eigenen Füßen zu stehen. Ich packte meine Tasche zu Ende und ging. Dan folgte mir!

Ich kam an die Rezeption und meldete mich ab.

Ich waar frei :'D also es fühlte sich jedenfalls nur so an.

Ich ging in den Wald ich vergaß das Dan hinter mir ging und verwandelte mich in ein Wolf... Ohu nein

Etwas kürzer naja egal Danke an alle mitleser! ^^ <3 und viele grüße an : Mandy, Yvette, Tamanna Thx für eure unterstützung!

The love of Werewolves (FanfictionBastille)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!