1.Frühstück im Bett

683 24 8
                                          


Das Sonnenlicht das durch das halboffene Fenster in unser Schlafzimmer strömt, lässt mich die Nase runzeln und langsam meine Augen öffnen.
Ich will mich langsam aufsetzen doch ein Arm um meine Hüfte lässt das nicht zu.
Ich schaue den Arm entlang bis er mich zu dem Körper meines Freundes führt.
Ich fange an zu lächeln als ich sehe wie ruhig und friedlich er schläft.
Seine schwarzen Haare fallen ihm ins Gesicht und sein Brustkorb senkt und gebt sich in einem Rythmus.
Ich stemme mein Gewicht auf meinen rechten Ellenbogen und Strecke langsam meine Hand zu seinem Gesicht aus.
Ich streichel seine Haare von seiner Stirn und beuge mich vorsichtig zu ihm runter.
Ich gebe ihm einen Kuss auf die Stirn und werde von seiner rauen morgen Stimme etwas erschreckt.

"Guten Morgen, Baby" flüstert er und es schleicht sich schon wieder ein Lächeln auf meine Lippen.

"Guten Morgen, was hälst du von Frühstück im Bett?"

"Nein, dann würdest aufstehen und ich müsste dich loslassen"

"Aber ich würde mit Bacon und Eiern wieder kommen"

Diesmal schleicht sich ein Lächeln auf seine Lippen.

"Und Orangensaft?"  fragt er.

"Und Orangensaft"

"Überzeugt, aber mach schnell"

Lächelnd salutiere ich und stehe auf.
Ich werfe mir ein weißes Hemd von Levi, das auf dem Fzßboden liegt, über und mache mich auf den Weg zur Küche.

Ich gehe die kalten Treppenstufen hinunter und gehe direkt in die Küche.
Dann öffne ich den silbernen Kühlschrank und hole Bacon und Eiern heraus.
Dann nehme ich mir eine Pfanne aus der Schublade unter dem Herd und fette sie mit Öl ein.
Sobald ich alles vorbereitet habe mache ich die spiegeleier.
Für jeden eins.
Danach brate ich den Bacon, bis er kross ist.
Levi ist ihn nicht wenn er noch etwas weich ist.
Dann hole ich Teller und richte unser Frühstück an.
Auf jeden Teller kommt noch eine Scheibe Brot sowie Messer und Gabel.
Dann stelle ich die zwei Teller auf ein Tablett das ich aus dem Drehschrank neben dem Kühlschrank hole.
Jetzt fehlt nur noch der Orangensaft.
Ich hole zwei Ovale und etwas längere Gläser aus dem Schrank über der Spüle und hole dann den Orangensaft aus dem Kühlschrank.
In beide Gläser Fülle ich ungefähr die gleiche Menge an Saft ein und stelle dann die Gläser ebenfalls auf das Tablett.
Zufrieden mit meiner Arbeit mache ich mich auf den Weg nach oben.
Ins Schlafzimmer.
Zu meinem Freund.
Der liegt genau so wie vorher noch im Bett und lächelt mich an.

"Da bist du ja endlich wieder"

"Solange war ich gar nicht weg"

"Doch ich hatte schon Trennungschmerzen" dramatisch legt er sich seinen Handrücken auf die Stirn und beuge seinen Kopf nach hinten.
Das lässt seinen Oberkörper echt heiß ausshen.
Hatte ich erwähnt das Levi es verabscheut mit einem Shirt zu schlafen?
Er fühlt sich mit Shirt im Bett 'eingesperrt' an.
Aber für mich ist das umso besser.
Ich habe jeden Morgen immer eine tolle Aussicht.

"Bon Apetit" sage ich und verbeuge mich leicht nachdem ich ihm das Tablett gebe.

"Merci"

Ich kuschel mich wieder ins Bett neben Levi.
Er gibt mir meinen Teller und stellt das Tablett mit unseren Gläsern auf seinen Nachttisch.
Er inspiziert den Bacon ganz genau auf noch nicht angebratene Stellen und grinst als er keine findet.
Genüsslich schaufeln wir beide unser Frühstück in uns ein und schenken uns gegenseitig ab und zu ein Lächeln.

Als unsere Teller leer sind stellt er sie auf dem Tablett ab und reicht mir mein Glas.
Dann stoßen wir an und trinken einen Schluck.

"Das Frühstück ist dir wirklich gut gelungen" lobt Levi mich.

Er gibt mir einen leichten und unschuldigen Kuss und schlürft weiter seinen Orangensaft.

"Weil du gekocht hast, wasche ich ab"

"Danke Schatziiiiii"

Diesmal gebe ich ihm einen Kuss und Lächeln ihn an als wir uns voneinander lösen.

So kann von mir aus jeder Morgen ablaufen.
_______________________

Sooooo das war der erste Oneshot.
Bestimmt nicht der Beste aber passt schon.
Ich hoffe es hat euch gefallen.
Lasst mir ruhig ein paar Verbesserungen da.

Wir sehen uns
♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Ereri/Riren Oneshots Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt