Kapitel 6

1.1K 68 30

OMZ Wir haben jetzt 2018!! Hoffe ihr habt alle schön gefeiert und seit gut ins neue Jahr rein^^ Und zum Start des neuen Jahres gibt es auch das 6. Kapitel 😊 Viel Spaß

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich war nun in ihrem Computer und fing an raus zu klettern. Sie schreckte zurück und sah mich mit weit aufgerissenen Augen an. "Hallo ich bin BEN Drowned und ich bin hier um dich zu holen."

--

Roses P.o.V

Als er sich vorstellte und mir das sagte war meine einzige Reaktion ein schwaches Lächeln und ein Winken. "Mein Ernst!? Gerade ist ein Elfenartiger Junge aus meinem Laptop rausgeklettert und meint er nimmt mich mit und das einzige was ich mach ist lächeln und Winken?!" Er fing an zu Lachen und ich schaute ihn verständnislos und genervt an. "Oh mein Zalgo! Hahaa... Jack hat Recht! Deine Reaktionen sind tatsächlich komplett anders als bei anderen!" Ich schaute ihn mit so einem Dein-Ernst-Blick an und er lachte weiter. "Das wird mir jetzt zu blöd -.-" Ich ging langsam zu einer Schublade, an meinem Schreibtisch, und öffnete sie unbemerkt. Ich holte mein Klappmesser, dass mir Jonathan mal gekauft hat, raus und verschränkte die Arme hinter meinem Rücken. Er beruhigte sich langsam und ich ging auf ihn zu. "Können wir jetzt los?" Ich war jetzt vor ihm und Lächelte ihn an. Er schaute etwas verwirrt und wollte etwas sagen als ich ihn mit dem Klappmesser angriff. Er wich zurück und ich wollte nochmal angreifen als wir Jonathan von unten hörte: "Rose ich geh jetzt! Bis bald!" Wir blieben ruhig bis wir die Haustür zufallen hörten. Ich rannte auf ihn zu und er wich wieder aus. So ging das weiter bis wir irgendwie im Wald landeten. "Nervig..." Ich erwischte ihn nicht richtig. Er lachte immer und wich aus. Irgendwann stolperte er über eine Wurzel und fiel hin. "Meine Chance!" Ich setzte mich auf ihn, damit er nicht mehr fliehen kann, und stach ihn in den Bauch. "Auaa!"  Er hatte schmerzen und das gefiel mir. Ich hatte wieder mein Psycho grinsen und wollte gerade wieder zu stechen als mich etwas hochhob. Ich wurde ein stück weiter weg von dem am Bodenliegenden Jungen abgesetzt. Das einzige an was ich mich erinnern kann ist ein Schlag auf den Hinterkopf danach wurde alles Dunkel.

Maskys P.o.V

Ich war gerade mit E.J. unterwegs als wir eine, uns sehr vertraute, Lache hörten. Wir liefen in die Richtung und sahen Ben und ein Mädchen. "Das ist das Mädchen" flüsterte mir Jack zu. Wir konnten beobachten wie dieses Mädchen immer wieder versuchte Ben mit dem Messer zu treffen. Irgendwann stolperte er und fiel über eine Wurzel. Das Mädchen zögerte nicht und setzte sich auf ihn um in zu erstechen. "Slender wir brauchen dich sofort!!!" Gerade als das Mädchen, mit einem Lächeln wo Jeffs Konkurrenz machen könnte, zustach kam Slender. Wir zeigten zu Ben und ohne zu zögern holte er das Mädchen von Ben runter und setzte sie vor uns ab. Ich zögerte nicht und schlug ihr auf den Hinterkopf. Sie fiel um wie ein nasser Sack und Jack nahm sie hoch. Slenderman nahm Ben und teleportierte uns in die Mansion zurück. In der Mansion nahm ich Jack das Mädchen, das erstaunlich leicht war, ab und er nahm Ben und verschwand im Krankenzimmer. Ich wusste nicht was ich jetzt mit ihr machen sollte und so legte ich sie einfach auf die Couch und durchsuchte sie. Nachdem ich Sie durchsuchte und keine weiteren Waffen fand setzte ich mich auf den Boden und bewachte Sie. Kurze Zeit später kamen Hoodie und Toby ins Wohnzimmer und sahen mich und das Mädchen. "M-Masky wer ist d-das?" Toby trat näher an sie ran und musterte sie verwirrt. "Sie hat Ben abgestochen. Wir haben sie mitgenommen. Also Jack, Slender und ich." Beide schauten mich schockiert an. "Ben lebt noch. Jack kümmert sich um ihn." Beide Atmeten aus und wurden sichtlich entspannter. "Und was machen wir jetzt? Also mit ihr meine Ich." Hoodie trat jetzt auch näher ran. Ich zuckte mit den Schultern und schaute sie wieder an. Wir redeten darüber was wir jetzt machen sollten als wir merkten wie sie sich aufrichtete und uns anstarrte. Wir vier starrten uns nun gegenseitig an, da niemand etwas sagen wollte. Gefühlte 5 Minuten ging das so bis Toby das schweigen brach. "W-wie heißt d-du?" Sie sagte nichts und schaute sich um.  Dann schaute sie wieder zu uns.

Der stumme Schrei zwischen den Killern (eine Creepypasta FF)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!