Kapitel 65

315 26 14

Pov. Max
Aus dem einen Tag an dem ich nicht in die Schule gehe, wurden drei. Heute ist Freitag. Mom hat mich vor gerade mal fünf Minuten geweckt. Ich liege immer noch im Bett, starre an die Decke und denke über den heutigen Tag nach. Die letzten paar Tage hatte ich viel Zeit weshalb ich mir einen Plan gemacht habe. Alex kam jeden Tag vorbei und hat mir die Hausaufgaben gebracht und mit mir geredet. Ich habe einen Entschluss gefasst. Heute werde ich all meine Probleme beseitigen und das Erste was ich mache, ist meiner Mutter erzählen, wer der Junge ist den ich liebe. Motiviert stehe ich auf und ziehe mich an. Entschlossen laufe ich die Treppe runter und in die Küche. Mom steht an der Kaffeemaschine und schenkt sich und mir gerade einen ein. Chiara sitzt am Tisch und isst gemütlich ihr Müsli. "Mom?" "Ja?" Sie dreht sich zu mir um und gibt mir lächelnd meinen Kaffee. "Danke." ,sage ich und nehme ihn entgegen. "Ich muss dir etwas wichtiges sagen." ,setzte ich jetzt hinterher und sehe sie ernst an. Chiara wird jetzt hellhörig und sind uns interessiert an. "Ich hab dir doch gesagt das es ein Problem gibt, was die Beziehung von dem Jungen und mir erschwärt hätte. Nun ja, dass Problem ist das wir Stiefbrüder sind." ,sage ich und stelle meinen Kaffee auf den Tisch. "Mom, ich liebe Luca." ,sage ich jetzt mit fester Stimme und sehe ihr direkt in ihre Augen. Ich höre ein quietschen neben mir und kann mir schon denken dass es Chiara war. Mom stellt auch ihren Kaffee ab und sieht mich ernst an. Jetzt überkommen mich doch langsam Zweifel ob das die Richtige Entscheidung war. "Max, ich habe dir schon mal gesagt, liebe ist liebe. Du kannst nichts dafür wenn du dich in ihn verliebt hast. Niemand kann sich raussuchen in wen man sich verliebt und das ist auch das Schöne daran. Es ist vielleicht ein bisschen ungewohnt aber ich kann es akzeptieren." ,meint sie jetzt zu meiner Überraschung und zieht mich in eine Umarmung. "Danke Mom." ,flüstere ich in ihr Ohr während Tränen von Erleichterung aus meinen Augen rollen. "Dafür nicht." ,meint sie bloß sanft und wir lösen uns langsam voneinander. "Ich werde heute damit anfangen um ihn zu kämpfen. Auch wenn es dafür schon viel zu spät sein könnte." ,sage ich entschlossen. "Es ist nie zu spät. Ich bin stolz auf dich Schatz." ,meint sie lächelnd und trinkt von ihrem Kaffe. "Ich hab noch was, was du später irgendwann mal gebrauchen könntest." ,meint Chiara und steht mit einem fetten grinsen im Gesicht auf. Sie holt etwas aus ihrer Hosentasche und hält es mir hin. Verwundert greife ich nach den Ketten und lächle leicht. "Zieh deine an." ,meint meine Schwesterr. Ich nehme die Kette mit meinem Namen in die Hand, doch werde im nächsten Moment von Chiara gestoppt. "Das ist die falsche Max." ,meint sie nur und nimmt sich selbst die Kette mit Luca's Namen. "Hä aber das ist die Kette mit meinem Namen." ,sage ich verwundert während Chiara mir die Kette umhängt. "Ja eben. Denk halt mal ein bisschen romantischer." ,meint sie jetzt. "So und die hier hebst du für Luca auf." ,meint sie und deutet auf die Kette mit meinem Namen. Ich schmunzle leicht und nicke dabei langsam. Froh darüber das Mom es so gut aufgenommen hat nippe ich an meinem Kaffe. In meinem Kopf harke ich das Thema Mom hab und kümmere mich um das nächste. Jason.

~

Die Schulstunden heute vergingen rasend schnell weshalb es jetzt auch schon klingelt und alle ihre Sachen einpacken. "Du schreibst mir dann heut Abend wie's gelaufen ist." ,meint Alex und zwinkert mir lächelnd zu. "Mach ich." ,sage ich und stehe auf. "Ganz ruhig Max. Luca wird dir verzeihen." ,sagt Alex und sieht mich lächelnd an. "Woher weißt du das?" "Nur so ein Gefühl." ,meint Alex grinsend und drückt mich noch einmal fest an sich. "Du schaffst das schon." ,meint Alex und verlässt den Raum. Naja jetzt ist allerdings noch lang nicht an Luca zu denken, ich muss mit Herr Freier reden. "Herr Freier ich muss mit ihnen reden." ,sage ich als ich vor seinem Lehrerpult zum Stehen komme. "Wie kann ich dir helfen?" ,fragt er mit einem Lächeln. "Sie sind doch Vertrauenslehrer oder?" "Ja, gibt es etwas worüber du gern reden möchtest?" ,fragt er mich jetzt. "Ja und es ist wirklich wichtig." ,sage ich. "Gut, hol dir einen Stuhl und wir reden." ,meint Herr Freier. Mein Lehrer schickt anschließend noch die restlichen Schüler aus dem Klassenzimmer und setzt sich mir gegenüber. "So Max, was ist denn so wichtig?" ,fragt er mich jetzt und lehnt sich in seinem Stuhl zurück. "Das am Dienstag war keine Tür." ,fange ich an zu reden. "Das habe ich mir schon gedacht." ,meint Herr Freier und schmunzelt leicht. "Es war Jason. Er hat mir im Jungsklo eine reingehauen." ,sage ich langsam. Mein Lehrer vor mir wird ernster und beugt sich mit seinem Oberkörper nach vorne, seine Arme legt er auf seinen Oberschenkeln ab. "Wieso hat er das getan?" "Weil er was von mir will, ich aber nicht von ihm." "Wie soll ich das verstehen?" ,fragt er mich mit hochgezogenen Augenbrauen an. Ich fange an ihm alles zu erklären und hoffe wirklich das er mir helfen kann. Als ich fertig mit meinen Erzählungen bin, sehe ich ihn erwartungsvoll an. "Es ist gut das du dich wegen deinem Problem an mich gewendet hast, ich denke ich kann dir helfen. Die Nachhilfe wird auf jeden Fall abgesagt, du musst ihm keine mehr geben. Außerdem werde ich mit dem Direktor über diesen Fall sprechen und ich denke ich liege Richtig wenn ich behaupte das Jason die längste Zeit auf diese Schüler hier gegangen ist. So ein Verhalten dudeln weder ich noch der Direktor. Ich würde dann gerne noch mit deiner Mutter drüber reden, ich melde mich heute noch bei euch." ,meint er und steht auf. "Okay und danke Herr Freier." ,sage ich Erleichtert und stehe ebenfalls auf. Wir verlassen gemeinsam den Raum und ich verabschiede mich von ihm.

Mit schnellen Schritten verlasse ich das Schulgebäude und betrete den vollen Pausenhof. Wieso sind noch so viele Schüler hier? Ich dränge mich an den Schülern vorbei die Irgendetwas begaffen. Plötzlich höre ich einen Schrei der mich aufhören lässt. "Du Arschloch! Lass meinen Bruder in Ruhe!" Panisch drücke ich mich an den restlichen Schülern vorbei und das was ich sehe lässt mich erstarren. "Chiara?!"

++++++++++++++++++++++++
Hab eine Weihnachtskurzgeschichte geschrieben🤗auch wieder über Mauz🙈wer will kann gerne mal reinschauen🤗ich werde heute noch und morgen ein paar kapitel noch hochladen🙃geht einfach auf mein Profil sie heißt: Mauz~Weihnachtswunder
Würde mich freuen🙂
Bye🙃❤

Mauz~Schicksal?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!