Sie rannte zu Marc, der immernoch einen Pfeil im Rücken hatte und von Heiko und mir total vergessen wurde. Stella kniehte sich hin und drehte ihn auf die Seite. Er war noch bei Bewusstsein und guckte sie ängstlich an. Sie guckte ihm in die Augen und er war aber immernoch etwas ängstlich, aber ließ sie an sich ran.

*meine Sicht*

Marc, was hab ich dir nur angetan?! Dieses Schwein Kyle ist Schuld! Er nahm meine Hand und guckte mich für ne Zeit an.

Ich: Marc. Wir müssen jetzt den Pfeil aus deinem Rücken bekommen. Aber es wird nicht wehtun, weil ich schon was dagegen mache. :)

Kyle: NEIN! DAS WIRST DU NICHT!

Kyle, der sich die ganze Zeit irgendwo im Raum aufhielt, kam auf mich zugeschossen und wollte mich festhalten, aber ich wich aus und er knallte mit seinem Kopf gegen die Wand und bewegte sich nicht mehr. Zu Marc wieder gewannt sah ich, dass Roman und Heiko sich schon hinter Marc geknieht haben und jetzt nur noch auf mich warteten. Ich fing an.

Marc zappelte etwas, entging aber den wirklich fiesen Schmerzen und konnte wieder aufstehen und stützte sich bei mir ab und auch Roman und Heiko, die den blutverschmierten Pfeil weggeschmissen hatten, wurden an meiner anderen Seite und an meinem Rücken total schwer und wir schleppten uns in ein anderes Schlafzimmer und schlossen ab, weil wir keine Lust mehr hatten jetzt noch unsere Schlafsäcke zu holen und dann wieder in die Wildnis. 

Wären wir jetzt nicht so faul gewesen, wären wir alle unversährt und würden keine Marben tragen...

Ein YouTuber - Vampir zum VerliebenLies diese Geschichte KOSTENLOS!