Kapitel 3

1.1K 72 18

Am nächsten Morgen weckte mich der scheiß Wecker um 7:30 Uhr da ich um 9:00 Uhr Schule hatte. Scheiß Wecker... scheiß Schule..." Ich drehte mich auf die andere Seite da ich einfach weiterschlafen wollte. Doch da hab ich die Rechnung ohne Jonathan gemacht. Er platzte in mein Zimmer und kam auf mich zu und riss mir die Decke weg. Komm aufstehen Muffel. Ich hab dir Frühstück gemacht." Wenn blicke töten könnten wäre er schon längst tot, da ich es wirklich hasste wenn man mir die Decke wegzog und mich dann auch noch MUFFEL nennt! Er ging lachend aus meinem Zimmer nachdem er mein Fenster öffnete. Murrend ging ich dann doch aus dem Bett um mit meiner Bürste, einem schwarzen Hoodie und einer eng anliegenden schwarzen Jeans im Bad zu verschwinden.
Nach 15 Minuten Schlich ich mich ins Wohnzimmer wo Jonathan auf dem Sofa schlief. „Ist wohl eingeschlafen. War wohl echt spät gestern. Und dann steht er extra auf um mir Frühstück zu machen?" Ich musste Lächeln. Er ist so lieb zu mir. Ich hab ihn sooooooooo lieb!*.* Nachdem ich ihn gefühlte 5 Minuten einfach nur anschaute ging ich in die Küche um zu frühstücken. Als ich nach einer Weile auf die Uhr schaute zeigte sie schon 8:30 Uhr. Ich machte mich also gaaaanz langsam fertig, da ich versuchte immer kurz vor knapp in die Klasse zu kommen um wenigstens einen friedlichen morgen erleben zu dürfen bevor es in der Mittagspause anfing. Als Frau Steege ins Klassenzimmer kam gingen die ganzen Lästergruppen auseinander um sich zu setzen. „Guten Morgen Klasse!" „Guten Morgen Frau Steege~" sang die Klasse im Chor- außer ich natürlich. „Heute fehlen Jake und Michel anscheinend. Weiß jemand etwas von Ihnen?" Es ging ein Getuschel und Gemurmel los, da die zwei nie aber wirklich NIE fehlten. Ich grinste in mich hinein „Ich weiß genau was passiert i..." Meine Gedanken wurden unterbrochen da ich hörte wie Melanie (Mobber Nummer 3) mich, ja MICH fragte ob ich etwas wüsste. Bevor ich irgendwie reagieren konnte fing Frau Steege an: „Aber Melanie, du weißt doch das Rose... nicht sehr... gut darin ist..." Sie hatte wirklich Mühe die richtigen Worte zu finden und Melanie fing mit den anderen an zu lachen. „Ihr seit die nächsten.  Verlasst euch drauf" Ich blieb gelassen und spielte mit meinem Bleistift rum.

Time Skip - Mittagspause:

Ich wurde wie immer beleidigt und verprügelt von Melanie, Jessika und den Zwillingen Katharina und Kai. Endlich klingelte es und sie Liesen ab von mir. Ich ging, wie fast immer, zur Krankenschwester Elise. Ja wir waren uns schon so bekannt, dass ich sie beim Vornamen nennen durfte. „Ach Rose! Wie siehst du denn aus?!" Ich schaute zu Boden. Elise schaute mich noch kurz an und wechselte schließlich das Thema: „Willst du hier wieder eine Runde pennen?" ich nickte und sie redete weiter während sie mich verarztete. „Ok ich entschuldige dich und lass dein Zeug bringen." Ich nickte wieder und legte mich hin als sie fertig war.
Die Schulglocke weckte mich und ich wusste sofort was das hieß: Jetzt oder nie! Ich nahm meine Sachen und lief raus aus dem Gebäude, darauf bedacht das Melanie und Jessika mich sahen und mir folgten. Ich lief in den Wald und bekam wieder mein neues Psycho-Grinsen „Ihr seit sowas von tot!" Mitten im Wald drehte ich mich um und sah Ihnen in die Gesichter. „Was soll dieses fucking Grinsen?!" schrie mir Melanie entgegen und rannte auf mich zu. Ich schlug ihr mit der Faust eine in die Fresse und sie taumelte rückwärts. Jessika sah ziemlich geschockt aus als sie Melanie festhielt damit sie nicht umfiel. „Das wirst du be..." weiter kam sie nicht da ich auf die zu rannte und sie genauso erstach wie Michel und Jake. Ich liebte dieses Gefühl und ich liebte es wenn sie gurgelnd am Boden liegen und sich in ihren Augen die pure Angst spiegelt. Ich machte mich lächelnd und zufrieden auf den Weg nach Hause da ich Hunger bekam und noch duschen wollte bevor Jonathan von der Arbeit kam. Auf dem Weg merkte ich wie ich verfolgt wurde und so lief ich dann schneller. Ich fand eine Kleine Höhle wo ich mich leicht verkriechen konnte und versteckte mich. Als mein Verfolger vor dem Eingang stand und ich sein Gesicht sah blieb mein Herz kurz stehen. „Er hat keine Augen?! Warum hat er Bitteschön ne Maske an? Hat er mich etwa gesehen?" Ja mir schwirrten viele Gedanken durch den Kopf. „Komm raus. Ich kann deine Angst riechen also bringt es dir nichts dich zu verstecken." Er sprach ganz ruhig. Ich weiß nicht warum aber ich kam tatsächlich aus meinem Versteck raus und stand ihm jetzt gegenüber. Er starrte mich an (ja ich weiß das er keine Augen hat -_-) und ich starrte zurück. „Wird das jetzt ein fucking starrwettbewerb?!" Er brach die Stille die sich um uns legte „Ich hab dich vorhin gesehen und auch gestern." Jetzt starrte ich nicht mehr sondern schaute tierisch geschockt zu ihm. „Ich muss sofort weg." Mit diesem Gedanken vollführte ich mal wieder einen Drehkick, traf ihn im Bauch und rannte weg. Ich drehte mich kein einziges Mal um bis ich die Haustür hinter mir schloss. Ich beruhigte mich langsam und ging duschen. Nach dem Duschen checkte ich kurz ob ich Nachrichten hab und sah dabei das es schon 18:24 Uhr ist und Jonathan bald kommt. Also ging ich runter um das Essen zu kochen . Um 19:00 Uhr kam er endlich und wir aßen zu Abend. „Na wie war dein Tag Rosie?" Ich lächelte wieder nur und aß dann weiter. Nach dem Essen ging ich ins Bett da ich ziiiiiemlich fertig war und schlief auch sofort ein.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Sooo 3. Teil draußen^^ Yippiii~
~(^.^~) mir ist gerade erst bewusst geworden das wir in 5 tagen Weihnachten haben *_* Oh gooooooott da reden wir in der Schule darüber und mir wird es erst jetzt bewusst... Egaaaaal~ ^.^
Bis baaaaald~

Der stumme Schrei zwischen den Killern (eine Creepypasta FF)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!