Meine Gedanken rasten. Wo war ich? Wer waren die ganzen Leichen einmal? Werde ich auch eine? Und wo ist Roman?! Und Marc und Heiko?! Ich versuchte mich zu befreien, aber diese Fesseln waren zu fest. Plötzlich kam jemand, den ich jetzt wirklich nicht sehen wollte...Kyle -,-

Kyle: Na, ist meine Prinsessin aufgewacht?

Ich: Ja, siehste doch! Und ich bin nicht deine Prinsessin sondern Romans, okay?!

Kyle fasste mir blitzschnell an den Hals und versuchte ihn ein wenig zu verängen, aber ich konnte immernoch frei atmen. Seine Augen glizerten verärgert und schon jetzt wurde ich schwach und wurde hypnotisiert. Roman, Heiko und Marc: PASST AUF!

*Marcs Sicht*

Ich stand aus diesem kuscheligen Himmelbett auf und legte mich gleich mal auf die Fresse, als Roman plötzlich wie verrückt schrie. Mich wieder aufgerappelt lief ich zu Roman, der etwas blutverschmiert ALLEINE im Bett lag. Wo war Stella?! Roman kroch aus dem Bett und weinte in sich hinein. Heiko kam auch angerannt und sah auch gleich, dass Stella fehlte. Aber der Pfeil, der wenig später in meinem Rücken landete, riss mich aus meinen Gedanken. Automatisch fiel ich auf die Knie...

*Heikos Sicht*

Wer war das denn jetzt? Vor lauter Schock drehte ich mich um und sah Stella mit einer Ambrust auf der Schulter da stehen. Neben ihr Kyle. Er grinste nur höhnisch und küsste plötzlich Stella! Und die machte auch noch mit. Aber ihre Augen...sie waren glasig und schwarz... nicht kräftig und grün-blau, wie sie sonst waren. Der Kerl hat sie hypnotisiert. Und sie ist zu stark, um sie zu besiegen. Roman stand mit Tränen in seinen Augen auf und guckte ihr richtig in die Augen. Ganz schön tief.

Roman: Was soll das Stella? Ich dachte du liebst mich... </3

Stella: Das ist jetzt mein Freund! Du Wi**ser!

Wie hat sie ihn gerade genannt?! Sie haben so viel durchgemacht und jetzt das? 

Roman: Ich überhör das von eben mal. Kannst du dich nicht an die ganzen Zeiten mit mir errinnern? An die schönen Zeiten, wo wir Spaß hatten und rumgetollt hatten?

Stella: Ich kenn dich gar nicht!

Romans Augen liefen schon über vor Tränen, aber seine Liebe zu Stella ist zu stark, um jetzt schon aufzugeben. Ich ging hinter Roman und hielt eine Schulter. Roman wurde ein wenig wackelig auf den Beinen.

Roman: Und was war als wir von 2 Mädchen entführt wurden und die beiden wollten uns auseinander bringen, aber unsere Liebe hielt es stand..

Stella: What the...? Kyle hat mir erzählt, er und ich hätten das erlebt, aber wie kannst du das denn jetzt wissen?!

Stella ging ein wenig weg von Kyle und guckte immer zwischen Kyle und Roman, Marc und mich hin und her. Sie zweifelt und im schwarz ist ein wenig grün zu erkennen.

Roman: Das haben Heiko, du und ich erlebt und nicht du und Kyle! Er lügt dich an, Stella... :(

Kyle: Nein, die lügen an!... :/

Stella guckte etwas verwirrt um sich um und hatte auch Verzweifung in den Augen gespiegelt. Sie fiel auf ihre Knie. Roman und Kyle kniehten sich hin und redeten wieder auf sie ein.

*Romans Sicht*

Sie wird wieder weich und sie weiß das etwas nicht stimmt. Sie hat ein weiches Herz, was da drin immer noch schlägt! Hoffentlich schlägt ihr Herz immernoch für mich... :)

Kyle: Wir sind schon 3 Monaten zusammen Stella!

Ich: Nein Stella! Wir beide sind schon 6 Monate zusammen! Du kannst das alles was wir erlebt haben nicht vergessen haben! Dafür musste Bella nicht sterben... :(

Bei dem Wort Bella horchte sie auf. Ich hab ja ganz vergessen, dass sie so tierlieb ist. Hoffentlich reicht das für eine Errinerung. Sie kam auf mich zu und ich umarmte sie automatisch. Ich hatte schon Angst das sie zurückzuckte, aber sie lehnte sich sogar ein wenig nach hinten in meinen Armen und legte ihre Hände an meinen Wangen und streichelte drüber.

Stella: Roman Lochmann, 18 Jahre, der liebste Mensch den ich kenne. Und der auch gut küssen kann und mich vor meiner Klasse beschützte...

Ich: Errinerst du dich?! Bitte sag ja.. :( :)

Stella: An so weiche Lippen und so starke Arme soll ich mich nicht errinnern. Und dein ach so weiches Herz... <3

Sie kam beim reden immer näher und küsste mich bei den letzten Worten. Ihre Augen waren wieder grün-blau und lebhaft und nicht schwarz und glasig. Der Kuss klebte mein Herz wieder zusammen und ließ es ein wenig zusammenwachsen. Sie errinert sich... :)

Heiko kam angerannt und umarmte sie von hinten. Wir kuschelten uns aneinander. So froh waren wir alle, dass Stella sich errinerte. Plötzlich schrie sie:,, MARC!"..

Ein YouTuber - Vampir zum VerliebenLies diese Geschichte KOSTENLOS!