"Xenia! Babe wach auf!" Ich drehte mich zu Jack G und grinste. Er hatte klein Joshua auf seinem Bauch liegen und grinste mich an. Joshua war 10 Monate alt und ziemlich aktiv. Deshalb stand Jack meistens morgens früh auf und holte ihn in unser Bett. Jack Gab mir einen kuss auf die Schläfe und lächelte. "Er sieht aus wie ich!" Grinste er stolz und ich lachte. "Naja, er hat meine blauen Augen!" Jack nickte traurig und strich joshua durch die Haare. "Er kicherte und rollte sich von Jack runter zwischen ihn und mich. "HEY du Frechdachs! Bist ja wie dein Papa!" Lachte ich und Joshua schaute mich an. Er Streckte seine arme zu mir hoch und ich legte ihn auf meinen Bauch. Er fasste meine kupferroten Haare in seine kleine Finger und machte die Augen zu. "HEY kleiner Mann! Nicht ohne den!" Grinste jack und stopfte joshua einen nukki in den Mund. Der grinste ihn mies an und spuckte jack den nukki ins Gesicht. Ich strich über Joshuas Rücken und Jack nahm ihn hoch. "Ich hab schon Frühstück gemacht!" Lächelte er und ich stand auf. "Mhm yes!" Mein lila Shirt war mir viel zu groß, naja, mein schlafpyjama halt. Ich hüpfte die Treppe hinunter und jack kam mit Joshua hinter her. "Schatz das sieht so lecker aus!" Ich nahm mir einen Pancake und Jack setzte sich auf den Barhocker neben der Theke. "Mamamamama!" Grinste Joshua und ich schaute jack an. "Joshua Schatz sag das nochmal!" Sagte jack aufgeregt und joshua grinste: "mamamamama!" "ER SAGT MAMA!" Schrie jack und ich lachte. "Naja eher mamamamama!" Ich kicherte und joshua grapschte in jacks Gesicht. "Mamamamama!" "Ich bin Papa!" Lachte Jack und tat als ob er in Joshuas Hand beißen würde. Der quietschte schrill auf und ich lächelte. "Komm mal zur Mama Joshi, wir machen dir eine Milch!" Joshua quietschte noch lauter Und ich kippte Milch in die Flasche. Joshua schüttelte die Flasche selber und jack lachte noch mehr. "EY Babe! Komm mal her!" Grinste er und zog mich mit Joshua zu sich. "Weist du eigentlich das du das beste bist was mir je passiert ist? Du und das Baby seit so unglaublich wichtig für mich! Ich weiß nicht ich glaube ich könnte ohne euch beide kaum mehr leben und ich bin glücklich das ich dich habe Xenia...du bist so wunderschön und deine Augen könnte ich stundenlang anschauen! Ich liebe dich!" Ich küsste ihn sanft und Jack lächelte. Er gab Joshua einen kuss auf die stirn und mir nochmal einen auf die Lippen. "Meine kleine Familie!" Grinste er und drückte uns feste an sich.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dein Imagine Xenia :) ich hoffe du magst es und es entspricht deinen wünschen...Ich weiß ich weiß kurz, komisch, langweilig und nicht das was du wolltest...Sorry...LG xx

Magcon Imagines {CLOSED}Lies diese Geschichte KOSTENLOS!