Kapitel 52

296 25 19

Pov. Max
"Also weißt du ungefähr um was es in diesem Buch geht?" ,frage ich genervt. Mit Englisch sind wir schon fertig. Okay was heißt schon. Nach zwei Stunden. Ich wusste das er dumm ist aber so? Alles musste ich ihm fünf mal erklären weshalb sich alles in die Länge gezogen hat. Jetzt haben wir gerade mit Deutsch angefangen und ich bin jetzt schon am verzweifeln. Als er jetzt auch noch seinen Kopf als Antwort schüttelt, stöhne ich genervt auf und lasse das Buch auf seinen Schreibtisch fallen. "Wo warst du denn bitte mit deinen Gedanken in den letzten vier Deutsch Stunden?" ,frage ich ihn verzweifelt und sehe ihn fassungslos an. "Bei dir." ,meint er grinsend. "Sehr witzig Jason." ,sage ich Augen verdrehend. "Das sollte kein Witz sein." ,meint Jason und sieht jetzt etwas ernster aus. "Ach ja? Und warum solltest du über mich nachdenken?" ,frage ich genervt. "Wegen deinen süßen Knackarsch" ,meint Jason und beobachtet mich grinsend. Das ist doch jetzt hoffentlich einer seiner schlechten Witze. "So und jetzt sagst du mir die Wahrheit." ,sage ich genervt und drehe mich auf meinen Stuhl zu ihm um. "Das ist die Wahrheit Babe." ,meint Jason und lächelt leicht. Oh nein. Bitte sag mir, dass er mich nur verarschen will oder sowas. "Du siehtst süß aus wenn du verwirrt bist." ,meint er jetzt. Er streichelt vorsichtig über meine Wange weshalb ich mich erschrecke und schnell aufstehe. Es gefällt mir gar nicht in welche Richtung dieses Gespräch führt. Jason steht jetzt langsam auf und kommt mir näher. In mir macht sich Panik breit und ich laufe rückwärts. Irgandwann spüre ich eine Wand an meinem Rücken. Jason bleibt jetzt grinsend vor mir stehen und sieht zu mir runter, da er ja größer ist als ich. Ich sehe ängstlich zu ihm hoch. Was hat er vor?

"Du bist Schwul stimmt's?" "Wieso willst du das wissen?" ,frage ich und denke nach wie ich hier so schnell wie möglich weg komme. "Naja es könnte sein das ich an dir interessiert bin und das schon ziemlich lange. Nur wusste ich nicht ob du auch auf Männer oder besser gesagt Jungs stehst. Aber nach deinem Gespräch mit dieser Neuen, ist es jetzt wohl klar. Es ist erstaunlich wie wenige von deinem Geheimniss wissen. Was deine Mutter wohl dazu sagen wird? Oder zu der Tatsache das du ihn deinen Stiefbruder verliebt bist?" ,fragt er und kommt mir immer näher. "Was willst du damit sagen?" ,frage ich unsicher. "Es wäre doch schade wenn es deine Mutter erfährt oder?" ,haucht er in mein Ohr.

Jason hat mittlerweile seine Hände an meine Hüfte gelegt. Hilfe! Der soll seine Griffel da weg nehmen. "Weißt du, ich bin Bi und finde dich ziemlich attraktiv. Wir könnten ja einen Deal machen. Du wirst mein Freund und ich erzähle dafür deiner Mutter nicht's." ,meint er und sieht mir tief in die Augen. Sein Gesicht ist meinem ziemich nah, was mich noch panischer werden lässt. Ich will das nicht! Ich will Luca! Seine Hand legt sich jetzt auf meinen Arsch, weshalb ich empört die Luft ausstoße. "Lass deine Griffel bei dir!" ,sage ich und nehme seine Hand von meinem Arsch. Er beobachte es grinsend und greift nach meiner anderen Hand. Jetzt hält er meine beiden Händen über meinem Kopf zusammen und ich kann mich nicht mehr wirklich wehren. "Nimmst du den Deal an?" ,fragt er mich jetzt. "Ach Fick dich doch!" ,sage ich wütend. Was fällt diesem Vollidiot eigentlich ein?! "Gut dann werde ich eben alles deiner Mutter erzählen. Mal schauen was sie davon hält." ,meint er immer noch grinsend und lässt von mir ab. Das wird er doch nicht wirklich machen oder? Jason würde ich es sogar zutrauen. Er darf es auf gar keinen Fall meiner Mutter erzählen! Wenn dann mach ich das, zusammen mit Luca. Aber nicht das Arschloch da.

Andererseits wollte ich damit noch warten, ich habe einfach Angst davor was sie dazu sagt. Ich werde einfach Ja zu dem Deal sagen und wenn ich mich bereit fühle, erzähle ich es meiner Mutter und gehe Jason für den Rest meines Lebens aus dem Weg. Gott ist das ein beschissener Plan aber bleibt mir was anderes überig? "Jason warte." ,murmel ich leise und sehe auf meine Schuhe. "Was ist den Max?" ,fragt er mich siegessicher. "Ich- ich mach es." ,sage ich schließlich und hebe den Kopf um Jason ansehen zu können. Dieser kommt mir grinsend wieder naher. "Wirklich?" ,fragt er und legt seine Hände an meine Hüfte. "Ja." ,sage ich und sehe wieder zu ihm hoch. "Aber ich hab eine Bedingung." ,schiebe ich noch schnell hinterher. "Und die wäre?" ,fragt er mich jetzt. "Wir küssen uns nicht in der Öffentlichkeit und in der Schule bist du nur ein Freund." ,sage ich mit fester Stimme. "Das waren zwei. Aber ich denke damit kann ich leben, solang ich hinter verschlossenen Türen alles mit dir machen darf, was ich will." ,sagt er mit einem dreckigen Grinsen im Gesicht.

Ich schlucke schwer. "N-na schön." ,sage ich unsicher. "Gut." ,meint er nur und presst mich wieder gegen die Wand. "So da wir das geklärt haben kommen wir jetzt zum spaßigen Teil." ,haucht Jason gegen meinen Hals. Oh nein. Ich weiß genau was er mit spaßig meint, nur macht es mir eher Angst. Er fängt an, an meinem Hals zu saugen und beißt auch leicht zu. Das wiederholt er noch ein paar mal bis er sich zu meinem Gesicht hoch küsst. "Du weißt ja gar nicht wie oft ich davon schon geträumt habe." ,haucht er gegen meine Lippen und vereint sie schließlich. Angewidert verziehe ich mein Gesicht und werde dafür in meinen Bauch gezwickt. Ich will protestieren weshalb ich jetzt meinen Mund öffne. Doch das war ein Fehler. Jason sieht das als Aufforderung mir seine Zunge in den Mund zu schieben. Gott lass das bitte schnell vorbei gehen!

                         ~

Müde liege ich ihm Bett. Zum Glück ist bei Jason nicht mehr passiert, als ein paar weiteren Küssen. Ich hab ja schon das schlimmste befürchtet. Aber da hatte ich wohl noch Glück. Ich greife jetzt nach meinem Handy. Alex hat sich bis jetzt immer noch nicht bei mir gemeldet und ich mache mir Sorgen.

Max:Wo warst
du heute?😕

Spinner💕💩:
Sorry, mein Freund
wollte mich heute
Morgen nicht
gehen lassen😅

Spinner💕💩: Ist
irgendwann was
Spannendes
passiert?🙈

Max: So gesehen
Ja😟 Ich brauch
deinen Rad.

Spinner💕💩: Was
ist passiert?

Max: Können
wir telefonieren?

Alex antwortet mir nicht mehr, sondern ruft mich sofort an. "Hey." ,sage ich leise.

"Max was ist passiert?" ,höre ich die besorgte Stimme von Alex.

Ich erzählte ihm alles, was heute passiert ist, auch das mit Jason.

"Siehst du, ich hatte recht. Er steht auf dich. Jetzt müssen wir das nur noch ändern." ,meint Alex.

"Ja aber wie?" ,frage ich verzweifelt.

"Lass das mal meine Sorge sein. Du solltest jetzt versuchen zu schlafen. Wir sehen uns Morgen Max. Schlaf gut und versuch nicht zu viel zu denken." ,meint er noch mit seiner beruhigenden Stimme.

"Ich werd es versuchen. Bis Morgen." ,sage ich und lege auf. Ich lege das Handy beiseite und kuschel mich in meine Bettdecke. Aber natürlich schlafe ich nicht sondern mache das, was mir Alex abgeraten hat. Nachdenken.

Mauz~Schicksal?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!