Kapitel 49

332 30 24

Pov. Max
Das nervige Klingeln meines Weckers, reißt mich aus einem unruhigen Schlaf. Während der Nacht bin ich immer wieder wegen Alpträumen aufgewacht. Naja Alpträume...
Ich hab meinen Bruder und Luca gesehen, die sich immer und immer wieder geküsst haben. Müde und schlecht gelaunt stehe ich auf. Heute brauche ich dringend eine Tasse Kaffee.

Ich laufe zu meinem Schrank aus dem ich mir ein gemütliches Shirt und eine schwarze Jogginghose hole. Meine Mutter wird wahrscheinlich wieder etwas gegen meine Jogginghose sagen, aber das ist mir im Moment so was von egal. Sie hasst es wenn ich in der Schule Jogginghose trage, sie meint es wäre respektlos gegenüber den Lehrern. Angezogen laufe ich die Treppe runter und sofort zur Kaffeemaschine, die in der Küche steht. Mom hat zum Glück schon welchen gemacht weshalb ich mir sofort eine Tasse hole und den Kaffee reinschütte. Ich setzte mich an den Tisch und überlege ob ich noch ein Müsli essen soll oder nicht. Schließlich stehe ich auf und mache mir ein Müsli, wobei ich einen Zettel entdecke auf dem groß und fett Max steht. Lag der da vorhin auch schon? Verwirrt stelle ich die Milch hin und nehme den Zettel in die Hand.

MAX

Guten Morgen! Hoffe du hast gut geschlafen:) Musste schon eine Stunde früher los als sonst, es gab einen Notfall in der Firma... Das heißt für dich laufen oder du musst mit dem Bus zur Schule. Du könntest auch Luca oder Sebastian fragen ob sie dich fahren, vielleicht sagen sie ja. Chiara hat übrigens erst zur Zweiten Stunde, weshalb du sie noch schlafen lassen kannst. Viel spaß in der Schule:D
-Mom

Na toll. Luca und Sebastian frag ich ganz bestimmt nicht. Laufen will ich auch nicht, bleibt nur noch der Bus. Schlecht gelaunt esse ich mein Müsli auf und trinke meinen Kaffee leer. Schüssel und Tasse stelle ich in die Spülmaschine und laufe wieder die Treppe hoch. In meinem Zimmer angekommen, packe ich meine Schulsachen in den Rucksack. Ein kleiner Zettel fällt von meinem Schreibtisch weswegen ich mich jetzt danach bücke. Das ist der Zettel wegen der Nachhilfe. Stimmt, die ist ja heute. Seufzend nehme ich den Zettel in die Hand und lese ihn mir durch. Da steht gar nicht drauf um welche Uhrzeit die Nachhilfe stattfindet. Ich frag Jason einfach per Whatsapp, hab ja jetzt seine Nummer. Leider.

Max: Hey, bin
Max.. Wann
fängt die
Nachhilfe
heut an?

Jetzt laufe ich in das Badezimmer und putze meine Zähne. Meine Haare richte ich auch noch kurz, wobei ich mir heute nicht wirklich viel Mühe gebe. Auf dem Weg in mein Zimmer, brummt mein Handy und ich gehe auf Whatsapp.

Arschloch😑: Direkt
nach der Schule. Hat
Dir das Herr Freier
nicht gesagt?;)

Max: Er hat mir
alles außer die
Uhrzeit gesagt
und danke.

Arschloch😑: Kein
Problem :*

Okay was sollte der Smylie? Ist das normal bei ihm? Naja bei dem ist nicht's normal. Unmotiviert laufe ich in mein Zimmer und hole meinen Rucksack. Anschließend laufe ich wieder die Treppe runter und ziehe mir Schuhe und Jacke an.

Ich verlasse das Haus und ein kalter Wind sorgt dafür, das ich wacher werde. Aber leider auch das mir kalt wird. Es ist sowieso schon Arsch kalt und dann auch noch der Wind. Ganz toll. Man merkt richtig das der Winter begonnen hat. Ich laufe zur Bushaltestelle und hoffe, dass der Bus einmal pünktlich ist. Natürlich ist er es nicht. Ich weiß genau warum ich es hasse mit dem Bus zu fahren. Im Bus ist es ziemlich stickig wegen den ganzen Schülern, die alle wild durcheinander reden und damit für einen Ohrenbetäubenden Lärm sorgen. Ich hasse es. Mein Blick schweift über die Sitzte und ich stelle dabei fest, dass alle besetzt sind. Na prima. "Hey Max, du kannst dich neben mich setzten." ,meint plötzlich jemand. Ich drehe mich um und entdecke Jason der auf den freien Platz neben sich deutet. Seufzend laufe ich durch den Gang zu ihm und setzte mich. Immerhin besser als zu stehen. "Gut geschlafen?" ,fragt er mich fröhlich. "Ne nicht wirklich." ,brumme ich und sehe stur gerade aus. "Oh, warum denn nicht?" "Keine Ahnung." ,sage ich schulterzuckend. Alpträume wäre die ehrliche Antwort. Jason nimmt meine Antwort mit einem Nicken hin und sieht aus dem Fenster. Gelangweilt starre ich vor mich hin, bis zum Glück mein Handy brummt und ich eine Nachricht bekommen habe. Hoffentlich jemand der mir bessere Laune bereiten kann. Luz💕 stand auf meinem Display. Ich sagte bessere nicht schlechtere. Außerdem sollte ich ihn mal umspeichern. Das kann ich später aber auch noch. Was er wohl geschrieben hat? Bestimmt sowas wie 'es tut mir leid'. Das kann er sich sparen. Trotzdem interessiert es mich, was er jetzt genau geschrieben hat weswegen ich mein Handy entsperre.

Luz💕: Hey Max..
Ich bezweifle zwar
sehr dass du das
hier liest, aber ich
dachte es wäre
einen Versuch wert.
Ich bitte dich
wirklich alles
durchzulesen,
danach kannst
du mich gern weiter
hassen oder
ignorieren. Es ist so:
Das was du da
gestern gesehen
hast ist nicht
Seppl's Schuld
okay? Es ist
meine. Er wollte
das gar nicht,
aber ich hab nicht
locker gelassen.
Du fragst dich
jetzt bestimmt
(oder auch nicht)
warum ich das
wollte. Es ist eigentlich
ganz einfach. Ich
wollte dich vergessen,
ich wollte nicht
das deine Lippen
die letzten sind
die meine berührt
haben. Ich dachte
wenn ich jemand
anderen Küsse das
es sich genauso
anfühlt wie bei
dir und ich könnte
dann erleichtert
feststellen das ich
nur veliebt in dich
war. Ich hab so
lang auf deinen
Bruder eingeredet
bis er ja gesagt hat.
Du glaubst ja gar
nicht wie sehr ich
es bereue dass ich
das getan habe.
Wir könnten
zusammen sein.
Ich wäre jetzt der
glücklichste Mensch
auf der Welt und
nicht der traurigste.
Aber natürlich
musste ich alles
wieder kaputt
machen, wie immer.
Ich glaube das
Universum will
nicht das ich
glücklich bin.
Es tut mir wirklich
leid Max. Ich weiß
das ich falsch
gehandelt habe und
bereue es. Es tat
nur so weh als du mich ignoriert hast, ich
weiß bis jetzt noch
nicht was ich
falsch gemacht habe.
Es tut mir auf jeden
Fall auch leid.
Und der Junge in
der Schule hat
mir den Rest
gegeben. Wie er
da stand, mit dem
Arm um deine
Schultern. Ich war so eifersüchtig. Ja ich
war eifersüchtig
oder bin es immer
noch. Die Vorstellung
dass dich ein anderer
Junge küsst tut nur
so weh. Vielleicht hast
du mich auch
ignoriert weil du
dich in jemand
anderen verliebt
hast. Ich könnte es
verstehen...
Und um ehrlich
zu sein ich erwarte
keine Antwort von
dir. Ich weiß das
du mir nicht zurück
schreiben wirst.
Ich dachte nur du
würdest vielleicht
gerne wissen
wieso das gestern
fast passiert wäre.
Ich weiß ich kann
es nicht mehr ändern
aber ich dachte
ich könnte mich entschuldigen
auch wenn ich jetzt
schon weiß das du
diese Entschuldigung
nicht annimmst.
Wie gesagt ich kann
es verstehen. Ich
wünsche dir auf
jeden Fall mehr
Glück bei deinem
nächsten Freund.
Wahrscheinlich hast
du eh schon einen...
-Luca

"Max? Wieso weinst du?" ,fragt Jason mich. Er versucht auf mein Handy zu sehen doch ich halte es so das er es nicht sehen kann. "Was geht dich das an?" ,zische ich genervt.

Der Bus hält vor unserer Schule und ich steige sofort aus dem Bus aus. Ich laufe schnell ihn das Schulgebäude und auf das Jungenklo. Hektisch suche ich eine freie Kabine und finde schließlich auch eine. Ich klappe den Klodeckel runter und setzte mich drauf. Soll ich ihm antworten? Ich starre auf das Display und bemerke wie eine Träne drauf tropft. Zögernd starre ich mein Handy an. Soll ich?

Pov. Luca
Wie gebannt starre ich auf mein Handy. Ich habe schon jegliche Hoffnung verloren, als plötzlich schreibt... unter seinem Namen steht.

Mauz~Schicksal?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!