Kapitel 45

352 27 9

Pov. Luca
"Und es sah so aus als wären sie zusammen." ,schluchze ich und schniefe erneut. "Hier." ,meint Seppl mitleidig und hält mir noch ein paar Taschentücher hin. Dankend nehme ich diese an und putze mir die Nase. Ich habe Sebastian alles erzählt, von meinen Gefühlen, von unseren Küssen einfach von allem. Was mir eigentlich ziemlich peinlich ist, Max ist immerhin sein kleiner Bruder. Seppl hat sich alles ganz genau angehört, bis zum Ende. Ich hab ihm natürlich auch über dem Vorfall in der Schule erzählt. Irgend so ein Typ hatte seinen Arm um Max' Schulter gelegt, vielleicht war das der selbe Typ der ihm gestern 'hab dich lieb' geschrieben hat. Ich liege in meinem Bett und heule mir seit heute Morgen die Augen aus. Sebastian kam dann irgendwann dazu und hat versucht mich zu trösten. Er sitzt auf der Bettkante und sieht mich mitleidig an. "Bist du dir sicher, dass du das heute Morgen richtig gesehen hast?" ,fragt er. "Ja, vorallem der Typ sah mir sogar ähnlich! Warum hasst Max mich so? Was hab ich ihm getan? Mal kann er mir nicht nah genug sein und im nächsten Moment ignoriert er mich. Ich- ich schaff das nicht. Mein Herz macht das nicht mit." ,schluchze ich wieder. "Hey, ich werde mal mit ihm reden okay? Das wird alles wieder und das ist bestimmt ein Missverständnis." ,versucht er mich zu trösten und steht auf. "Schlaf am Besten mal drüber, vielleicht sieht es Morgen ganz anderst aus. Wenn du was brauchst ruf mich einfach okay?" ,meint Seppl und deckt mich zu. "Schlaf gut und versuch nicht zu viel darüber nachzudenken." ,meint er noch leicht Lächelnd und verlässt mein Zimmer.

Wenn das nur so einfach wäre. Wie soll ich bitte nicht darüber nachdenken? Ich frage mich nur die ganze Zeit, was ich falsch gemacht habe. Er war auf einmal so distanziert gegenüber mir. Außerdem hab ich Abends noch diese Nachricht gelesen. Und dann noch dieser Junge heut Morgen in der Schule. Wie er seinen Arm um Max' Schulter gelegt hat. Ich hätte dem Typ am liebsten eine Reingehauen, aber das wäre wohl nicht so gut gewesen. Immerhin hätten es ziemlich viele Menschen gesehen und es wäre ein wenig fragwürdig gewesen, wenn ich ihn geschlagen hätte. Es tut weh zu wissen das er mit jemand anderen zusammen sein könnte. Liebe ist scheiße.

Pov. Max
Liebe ist scheiße. Wieso musste ich mich in Luca verlieben? Das ist doch ungerecht. Was hab ich jemals getan, damit sowas passiert? "Max." "Hä was?" ,frage ich schnell. "Deutsch ist vorbei wir können gehen." ,meint Alex neben mir. Ich schaue mich um und sehe das alle zusammen packen. Auch ich packe jetzt ein und stehe auf. Alex und ich sind eine der Letzten. "Ähm Max, könntest du noch kurz hier bleiben?" ,höre ich Herr Freier sagen. "Klar. Wartest du an meinem Spint?" ,frage ich Alex. Dieser nickt nur und verlässt das Klassenzimmer. Wir haben leider noch eine Doppelstunde Sport. "Was gibt es denn Herr Freier?" ,frage ich und komme zu ihm an den Schreibtisch. Herr Freier ist mein absoluter Lieblingslehrer. Er ist nicht so ein alter Sack und versteht uns 'Heranwachsende Jugendliche' bei weitem besser. Außerdem macht er auch mal ein paar Witze oder lacht über unsere. "Du bist einer meiner besten Schüler in Deutsch und Englisch, weshalb ich dich jetzt frage ob du einem schlechteren Schüler Nachhilfe geben könntest." ,meint er und lächelt mir freundlich zu. "Ja klar welches Fach?" "Deutsch und Englisch. Hier, seine Adresse und Telefonnummer. Die Nachhilfe findet jeden Dienstag und Donnerstag bei ihm statt. Mit ihm ist schon alles geklärt und es springt sogar was für dich dabei raus. Ich hab gesehen das du in Englisch zwischen einer Zwei und einer Eins stehst. Wenn du die Nachhilfe machst, wirkt sich das positiv auf deine Note aus. Was bedeutet das du die Eins bekommst. Bist du einverstanden?" ,fragt er und hält mir seine Hand hin. Eine Eins in Englisch? Ich bin dabei! "Klar gerne." ,sage ich und schüttel seine Hand. "Danke ich wusste ich kann mich auf dich verlassen." ,meint er und nimmt seine Tasche über die Schulter. "Wie heißt er oder sie eigentlich?" ,frage ich während wir zusammen das Zimmer verlassen. "Kennst du Jason Maluban?" ,fragt er und schließt das Klassenzimmer ab. Jason?! Was hab ich mir da schon wieder eingebrockt? "Deinem Gesicht nach zu urteilen kennst du ihn." ,meint mein Lehrer grinsend. "Ja leider." ,sage ich und kratzte mich am Hinterkopf. "Das schaffst du schon. Ich zähl auf dich." ,meint er noch und verschwindet im Lehrerzimmer. Ganz toll.

Schlecht gelaunt laufe ich zu meinem Spint und hole meine Sporttasche raus. "Was wollte Herr Freier?" ,fragt mich Alex jetzt. "Er hat mich gefragt ob ich jemanden Nachhilfe geben könnte." ,erzähle ich ihm während wir zur Sporthalle laufen. "Wem denn?" ,fragt er weiter. Ich sehe ihn gequält an bevor ich ihm antworte. "Jason." Alexander fängt sofort an zu lachen weshalb wir anhalten müssen. Er beruhigt sich irgendwann und sieht mich lachend an. "Was soll man dem bitte beibringen? Bei dem ist jede Hilfe zu spät. Da ist ja sogar sein kleiner Bruder schlauer und der ist vier." ,meint Alex und wischt sich die Lachtränen weg. "Sag mir was was ich nicht weiß." ,sage ich während wir in die Jungsumkleide laufen.

Wir ziehen uns schnell um, da wir fast die Letzten sind. Gerade noch rechtzeitig kommen wir in der Halle an. Herr Fleischer meint wir sollen zehn Runden Rennen, zum aufwärmen. Der kann mich mal. Wenn es eine Sache gibt die ich noch mehr hasse als laufen oder mit dem Bus zu fahren, dann ist das eindeutig rennen. Aber das interessiert meinen Sportlehrer ja nicht. Alex scheint es ähnlich wie mir zu gehen, weshalb wir beide jetzt neben einander joggen. Während ich jogge beobachte ich die Anderen dabei. Die Meisten von ihnen haben keine Probleme mit der Luft und schaffen es sogar während dem Joggen zu reden. Einer von denen ist Jason, der jetzt neben mir joggt. Leider. "Hey Zwerg." ,meint er grinsend. "Hey Gollum." ,sage ich und werde ein wenig schneller. Jason soll sich verpissen. Der kann doch sowieso viel schneller joggen mit seinen langen Beinen. Warum ist er also hier neben mir. "Sei nicht so gemein zu Alex." ,meint er jetzt immernoch grinsend. Oh wie ich ihn hasse. "Das ging an die Erbsenhirn." ,sage ich Augen verdrehend. Okay ich sollte das sprechen lassen. Das hilft mir nicht wirklich beim joggen. "Ich wollte eigentlich nur sagen das ich mich schon auf Morgen freue." ,meint er und zwinkert mir zu. Okay wieso zwinkert er? Mit einem letzten Blick zu mir wendet er sich ab und joggt wieder in seinem normalen Tempo weiter. Was natürlich viel schneller ist, als das von Alex und mir. "Was ist Morgen?" ,presst Alex hervor. "Nachhilfe." ,sage ich knapp. Und ich dachte Montage wären schlimm, aber wenn man es so sieht sind Dienstag und Donnerstag ab heute meine neuen Hasstage.

                            ~

Meine Laune ist mittlerweile am absoluten Nullpunkt angekommen. Ich bin in endlich meinem Zimmer und schmeiße meinen Rucksack inklusive Sporttasche, in eine Ecke. Ist ja nicht so als hätte ich mit Luca schon genug Probleme. Nein, man muss mich jetzt auch noch zusätzlich mit Jason quälen. Erschöpft lasse ich mich auf mein Bett fallen. Endlich Ruhe, niemand der mich nervt. Plötzlich klopft es an der Türe weshalb ich mich wieder aufsetzte. "Ja?" ,sage ich. Die Türe geht auf und ich verdrehe die Augen, der hat mir gerade noch gefehlt.

Mauz~Schicksal?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!