22. Unangenehme Dinge

15.6K 712 176

Lied: The Weeknd - Down Low

**************

Sein warmer Atem schlägt gegen meine erhitzte Haut, während seine Lippen meinen Hals bis zu meinem Bh runterfahren. Unbewusst wandern meine Hände in seinen Nacken und ziehen ihn wieder an mich heran.

Mein Körper steht wie unter Strom, wobei die Lust in mir auflodert und nach mehr verlangt.

"Du bist so heiß.", murmelt er gegen meine Lippen und stoßt uns vom Schrank ab, ehe er zum Bett taumelt und uns darauf niederlässt. "So unglaublich heiß." Ungeduldig strecke ich meinen Rücken durch. "Ash, hör auf zu reden.", murmel ich und ziehe ihn nach unten. Fordernd treffen unsere Lippen aufeinander, während seine rechte Hand meinen Oberschenkel umfasst und zu sich zieht.

Ich weiß wie falsch das gerade ist, doch all die Kontrolle ist wie vom Winde verweht.

Seine Finger bohren sich angenehm in meine Haut, ehe ich uns umdrehe und seine Hände zur Seite drücke. "Erinnert dich das nicht an was?", fragt er grinsend und wirft einen eindeutigen Blick auf seinen Schoß. Schmunzelnd drücke ich ihn in die Matratze, als die Erinnerungen an die Nacht in dem Haus im Wald hochkommen. Seine Hände umfassen meine Taille und streicheln sanft meine nackte Haut.

Hungrig mustern seine Augen meine Oberweite, bis hin zu meinem Gesicht und enden an meinen leicht geöffneten Lippen.

Er will sich soeben an meinem Bh zu schaffen machen, als plötzlich sein Handy in der Hosentasche klingelt. Seufzend lässt er seinen Kopf auf die Matratze fallen, woraufhin ich zögernd von ihm steigen will, er mich aber an den Hüften festhält und mir kurz zuzwinkert. Zügig fischt er sein Handy aus der Hosentasche und betätigt den grünen Knopf.

"Baker?", fragt er mit tiefer Stimme. Es ist so scharf, wie seine Arme angespannt sind weil er sich auf seinen Ellenbogen abstützt, seine Haare im reinsten Chaos liegen und wie rau er spricht macht es nicht besser. Es wäre eine Lüge zu sagen, dass mich das nicht anmacht. "Sicher. Ich sag Bescheid und sind dann so in einer halben Stunde da." Schmunzelnd legt er auf und schmeißt sein Telefon auf die Matratze, ehe er mich abrupt umdreht und mir einen Kuss auf den Hals haucht. "Zieh dich um. Anna hat dich zum Essen eingeladen.", grinst er und hält meine Hände entfernt von mir fest.

"Außerdem werde ich auch da sein.", schmunzelt er verschmitzt. "Genau wie Sky.", murmel ich wissend und schubse ihn von mir um vom Bett aufzustehen und mich umzuziehen. "Lin komm schon." Genervt schüttel ich meinen Kopf. "Nein Asher. Ich komm nicht.", sage ich ohne die zweideutigkeit zu beachten. "Das können wir auch schnell ändern."

Ohne Vorwarnung hebt er mich auf seine Schulter und gibt mir einen Klaps auf den Po. "Hey, lass mich runter!", rufe ich amüsiert und versuche seine Hand auf meinem Hintern zu ignorieren. Abrupt lässt er mich wieder aufs Bett nieder und kratzt sich am Nacken, wodurch sein Bizeps in Bewegung kommt.

"Anna freut sich total auf dich.", grinst er und stützt sich über mich. "Wir sollten froh sein, dass sie angerufen hat.", seufze ich. Grübelnd beißt er sich auf die Lippe und steht auf. "Na los, wir sollten in einer halben Stunde da sein. Ist immerhin schon sieben Uhr Abends." Seufzend nicke ich und stehe mit Schwung auf.

"Was soll ich anziehen?", frage ich desinteressiert nach, woraufhin er sich nachdenkend neben mich stellt und anfängt in meinen Sachen zu wühlen. "Sie haben uns ins Osteria eingeladen." Geschockt weiten sich meine Augen. Das ist mit Abstand das edelste und teuerste Restaurant in ganz Manhattan.

Fucking Complicated / Asher-FortsetzungLies diese Geschichte KOSTENLOS!