Kapitel 40

366 32 11

Pov. Luca
"Luca?! Max?! Ich bin wieder da! Wo seid ihr?!" ,hören wir plötzlich Seppl durchs Haus schreien. Wir zucken beide zusammen und Max löst sich sofort aus meinen Armen. Er steht schnell auf und sieht mich auffordernd an. Grinsend stehe ich auf und gebe ihm einen Kuss auf die Wange. "Nicht jetzt Luca. Wenn Seppl das sieht." ,meint er und läuft schnell aus dem Zimmer.

Vorhin sind wir einfach liegen geblieben und haben gekuschelt. Sebastian musste das jetzt natürlich wieder zerstören. Seufzend folge ich Max aus dem Zimmer und stehe kurze Zeit später in der Küche neben Max und Seppl. "Also Max, du kümmerst dich bitte um das Essen. Ich werde versuchen unsere Eltern so lange wie möglich vom Haus fernzuhalten. Ihr schreibt mir dann auch bitte wenn ihr fertig seit. Luca, du versuchst eine romantische Atmosphäre zu schaffen. Alles klar?" "Jap, alles klar." ,antworte ich. Max nickt nur und fängt schon an die Einkaufstüten auszuräumen. "Ach Luca ich hab noch was für dich....hier." ,meint er und hält mir einen Rucksack hin. Seppl bemerkt meinen fragenden Blick und erklärt sich selbst. "Ich dachte du brauchst für ein Video mehr als nur deine Kamera. Wegen dem schneiden und so." "Ah danke." ,bedanke ich mich und im nächsten Moment verlässt Seppl das Haus. "Ich muss noch kurz weg. Bin in ner halben Stunde wieder da." ,sage ich während ich die Kamera, die ich immer für meine Volgs benutzte, aus dem Rucksack ziehe. "Okay, aber nimm den Schlüssel vom Schlüsselbrett mit. Ich weiß nicht ob ich dir später öffnen kann." ,meint Max.

Ich laufe in den Flur und ziehe mir meine schwarzen Vans an. Meine Jacke nehme ich vom der Garderobe und streife sie mir über. Jetzt sehe ich zu dem Schlüsselbrett und sehe das dort vier verschiedene Schüssel hängen. Welcher von denen ist jetzt für die Haustüre? "Max?!" "Der Schüssel mit dem grünen Anhänger!" ,kommt es sofort aus der Küche. Grinsend nehme ich mir diesen und verlasse mit einem lauten "Danke" das Haus.

Draußen angekommen mache ich die Kamera an und starte meinen Vlog. "Ich weiß das ich den Anfang immer mit dem Bett und so mache. Aber wie ihr vielleicht erkennen könnt bin ich gerade nicht zuhause." ,sage ich und deute hinter mich. "Mein Vater hat endlich eine Frau kennengelernt und meine Stiefbrüder und ich wollen die Beiden mit einem romantischen Essen überraschen. Ratet mal wer für die romantische Atmosphäre zuständig ist." ,sage ich und sehe grinsend in die Kamera. "Hoffentlich bekomme ich das auch hin." ,setzte ich noch lachend hinterher. Ich rede noch ein wenig mit der Kamera und werde deswegen von ein paar Leuten komisch angestarrt. Doch die Blicke ignoriere ich gekonnt, bin es schließlich schon gewöhnt. Klar ein wenig unangenehm ist es schon noch, aber ich lasse mir nicht's anmerken.

Endlich komme ich an dem Blumenladen an, zu dem ich wollte. Ich betrete den Laden und schlendere durch die Gänge. Ob Max' Mutter Rosen mag? Oder ist das ihr zu klischeehaft? Vielleicht mag sie Rosen auch gar nicht. Was für Blumen mag sie überhaupt? Ich werde einfach Max anrufen und ihn fragen.

"Was ist denn jetzt schon wieder los?" ,fragt er mich genervt.

Er ist ziemlich im Stress und das ich ihn mittlerweile schon zum Drittenmal anrufe, bessert seine Laune nicht gerade. Die anderen beiden male habe ich nur angerufen, weil ich seine Stimme hören wollte. Aber dieses mal habe ich wirklich einen guten Grund. Naja, für mich ist er gut genug. "Mag deine Mutter Rosen? Oder will sie lieber andere Blumen?" ,frage ich.

"Mom liebt Rosen und Mohnblumen über alles." ,antwortet dieser sofort.

"Okay, danke." ,bedanke ich mich bei ihm und nachdem wir uns beide verabschiedet haben, lege ich auf. Okay, also Rosen oder Mohnblumen? Mh. Was passt besser für ein romantisches Essen. Rosen hätte ich jetzt gesagt, aber das wäre so typisch. Sind Mohnblumen denn romantisch? Wie sehen die überhaupt aus? Was für eine Farbe haben die überhaupt? Blau? Gelb? Oder doch rot? Wow, mir wird jetzt erst bewusst wie wenig ich von Blumen weiß. Während ich so überlege, kommt eine junge Frau zu mir. Okay ich würde vielleicht eher Mädchen zu ihr sagen, ich schätze sie so auf neunzehn. Also nicht wirklich älter als ich. Die grüne Schürze und ihr Namensschild verraten mir das sie wohl hier arbeitet. Aus der Entfernung konnte ich nicht lesen wie sie heißt. Ihre Haare hat sie zu einem ordentlichen Zopf gebunden.

Lächelnd bleibt sie vor mir stehen und jetzt kann ich endlich ihren Namen lesen. Ines. Ich schaue wieder hoch und sehe in ihre Augen. Sie sind größtenteils grün, aber auch ein bisschen blau und braun kann ich erkennen. "Hallo, kann ich Ihnen helfen?" ,fragt sie freundlich und zeigt mir dabei ihre strahlend weißen Zähne. "Ähm Luca. Ich mag es nicht wenn man mich so anredet." ,sage ich lächelnd. "Okay, Luca. Kann ich dir helfen?" "Ich suche ein paar Mohnblumen." ,sage ich. "Ah die sind dort hinten." ,meint sie und deute in eine Ecke. Erst jetzt bemerke ich das ihre Haare verschieden Farbig sind. Das ist doch so ein Trend, also das mit dem färben. Jenny hat Dad auch mal gefragt ob sie das machen darf. Dad hat nein gesagt. Ich glaube das heißt Ombrè oder so was. Ach ist jetzt auch egal. Ich bin wegen Blumen hier. Um genau zu sein Mohnblumen. Ich schaue in die Richtung, in die Ines zeigt, kann aber immer noch nicht genau sagen, wie Mohnblumen aussehen. "Ähm. Ich hab keine Ahnung wie Mohnblumen aussehen." ,sage ich und kratze mich verlegen am Hinterkopf. Ines lacht kurz und deutet mir anschließend an ihr zu folgen. Wir bleiben vor ein paar roten Blumen stehen. "Sind das Mohnblumen?" ,frage ich jetzt und deute auf die roten Blumen vor mir. "Ja, das sind Mohnblumen." ,lacht sie. Ich wollte gerade was sagen, als ich von einer weiblichen Stimme unterbrochen wurde. "Ines?" "Ich bin hier!" ,ruft sie kurz an mir vorbei. Ein Mädchen, das etwas jünger aussah wie Ines, kam zu uns hin. Sie hatte eine grüne eckige Brille und war nicht sonderlich groß. Sie hat mittellange braun-rote Haare, die ebenfalls zu einem Zopf gebunden waren. "Meine Mutter braucht dich hinten im Lager." ,meint sie an Ines gerichtet. "Oh okay. Kannst du dich um Luca kümmern? Ich bin gleich wieder da." ,meint sie und läuft schnell um eine Ecke.

Ich mustere das Mädchen vor mir und aus irgendeinem Grund kam sie mir bekannt vor. Ihre Augen vorallem. Sie sind blau-grün. "Du bist doch Concrafter oder?" ,fragt sie mich jetzt. "Ähm ja bin ich." ,sage ich und lächele leicht. Ist sie ein Fan? "Ich wusste doch das ich dich irgendwoher kenne. Mein Bruder ist ein Fan." ,erklärt sie mir. "Ach so. Wie heißt er denn?" ,frage ich interessiert. Ich habe einen Verdacht woher ich sie kenne. "Alexander. Wieso?" "Alex? Sag mal kennst du einen Max?" ,frage ich. "Sogar zwei. Der eine ist sein bester Freund und der Andere sein fester Freund." Okay, das kann nur der Alexander sein, den ich meine. "Ich kenne deinen Bruder." ,sage ich jetzt. "Echt? Woher?" ,fragt sie mich verwundert. "Ich kenne seinen besten Freund." ,erkläre ich. "Wie heißt du eigentlich?" "Sarah." ,meint sie lachend und deutet auf ihr Namensschild. "Ups." ,sage ich lachend. Wir unterhalten uns noch ein wenig, bis Ines wieder kommt. "Ich meinte mit kümmern eigentlich nicht reden, sondern ihm die Blumen geben." ,meint sie lachend. "Oh ja sorry. Ich hab grad nur erfahren, das er meinen Bruder kennt." ,erklärt sich Sarah. "Echt? Woher denn?" ,fragt Ines jetzt neugierig. "Er kennt Max." "Welchen?" ,fragt Ines. "Kransen." ,erwidert Sarah. "Ach du kennst ihn? Er ist in meiner Stufe." "Stufe?" ,frage ich verwirrt. "Schule." ,lacht Ines. "Ach so." ,lache ich. "Woher kennst du ihn?" "Ich wohne mit seinem Bruder und zwei anderen Jungs in einer WG." ,erzähle ich. Wir reden noch ein wenig über Max und Alex, bis mir einfällt das ich eigentlich schon längst los müsste. "Ähm ich muss noch wo hin. Könnte ich einen Strauß Mohnblumen haben?" ,frage ich deute auf die roten Blumen. "Klar. Komm mit." ,meint Ines. "Sarah nimmt du Zehn Stück für Luca mit?" "Jap." Ich folge Ines zur Kasse und gebe ihr das Geld, was sie verlangt. "Danke. Sollen wir sie noch einpacken?" ,fragt Ines und nimmt die Blumen, die Sarah ihr hinhält, entgegen. "Ne passt so." Ines gibt mir lächelnd den Strauß und ich verabschiede mich von den Beiden. Hoffentlich sehe ich sie mal wieder. Sind beide ziemlich nett.

Ich hole wieder meine Kamera raus und fange wieder an zu reden. Während ich jetzt erzähle, was für Blumen ich gekauft habe, fällt mir ein Laden auf. Vor dem Laden hängen lauter Ketten mit verschiedenen Namen dran. Ich denke sofort an Max und laufe zu dem Laden. Die Kamera halte ich immer noch in meiner Hand, filme allerdings den Boden. Ich finde sofort was ich suche und laufe mit den Beiden Ketten in den Laden. Schnell bezahle ich diese und mache mich auf den Heimweg. Ich wollte nur eine halbe Stunde weg sein und mittlerweile ist es schon eine Stunde. Ich lasse die Ketten in meine Jackentasche sinken und laufe mit schnellen Schritten die Straße entlang.

+++++++++++++++++++++++++
Danke an alle die mir geschrieben haben🤗 Ich werde alle irgendwann noch einbauen also müsst ihr vielleicht noch ein wenig warten.😊❤

Mauz~Schicksal?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!