Kapitel 33

340 37 13

Pov. Max
"Hab ich was am Hals oder warum starrst du so?" ,frage ich Luca und stelle den Wasserhahn ab. Ich wische mir mit dem Ärmel von meinem Hoodie über das Gesicht. "Ähm also-ich glaub wir haben ein Problem." ,stottert Luca rum. Verwirrt runzel ich die Stirn und wende meinen Blick von Luca ab. Ich schaue in den Spiegel und entdecke einen nicht gerade kleinen Fleck an meinem Hals. Einen Knutschfleck. Ungläubig fasse ich mit meiner Hand hin und beobachte mich im Spiegel wie ich drüber fahre. Wie soll ich den nur verstecken? Ich wende mich wieder Luca zu der auf seiner Unterlippe rum kaut. "Wie soll ich den verstecken?" ,frage ich mit großen Augen. Luca kommt zu mir und ich weiche Augenblicklich einen Schritt zurück. "Ich will dir nur helfen den zu verstecken." ,seufzt er und deutet auf meinen Hals. Ich nicke kurz weshalb er mir wieder näher tritt.

"Du könntest deine Kapuze aufsetzten." ,meint er schließlich die Augen stur auf meinen Hals gerichtet. "Glaubst du nicht das ist ein wenig zu auffällig?" ,frage ich und werde nervös als Luca von meinem Hals hoch in meine Augen schaut. "Mhh wahrscheinlich." ,meint Luca. Seine Augen fixieren immernoch meine. Er soll damit aufhören. "Luca lass das." "Was meinst du?" ,fragt er und fährt mit zwei Fingern über den Knutschfleck. Ich mach meine Augen zu und versuche einen klaren Gedanken zu fassen. Luca's Hände verhindern das aber in dem sie unter meinen Hoodie fahren. "H-hör auf." ,sage ich nicht wirklich überzeugend. "Willst du wirklich das ich aufhöre?" "Es ist falsch Luca." ,sage ich leise und öffne wieder meine Augen. Luca ist mir wieder ziemlich nah gekommen und lässt seine eine Hand auf meiner Brust liegen und die andere an meiner Hüfte. "Wie kann etwas falsch sein wenn es sich so richtig anfühlt?" ,fragt er mich und kommt meinem Mund wieder näher. Doch auf einmal habe ich meinen Körper wieder unter Kontrolle und stoße Luca von mir weg. "Versteh es doch endlich! Es ist vorbei." ,schreie ich unter Tränen. Wieso versteht er es nicht einfach? Warum muss er es mir nur so schwer machen?

"E-es tut mir leid Max. Ich weiß nicht was in mich gefahren ist." ,meint er traurig und sieht auf seine Hände. "Luca...es-wir sollten vielleicht den Kontakt abbrechen." "Was! Wieso? Wir können doch Freunde bleiben. Max ich brauch dich doch, du kannst nicht einfach aus meinem Leben verschwinden." ,sagt Luca verzweifelt. "Luca, ich denke nicht das wir jemals nur Freunde sein können. Außerdem verschwinde ich doch gar nicht. Ich werde vielleicht dein Stiefbruder." ,zum Ende hin werde ich immer leiser und wende den Blick auf meine Schuhe. Wie interessant die auf einmal sein können. In mein Blickfeld kommen jetzt auch schwarze Vans weshalb ich meinen Kopf hebe und in das ernste Gesicht von Luca sehe. "Ich werde um dich kämpfen Max." ,meint er und haucht mir einen Kuss auf die Wange. Er dreht sich um und verlässt ohne ein weiteres Wort die Toiletten. Die Tür fällt in's Schloss und ich kann mich nicht mehr auf meinen Beinen halten. Weinend breche ich zusammen und lasse meinen Tränen freien lauf. Mir scheiß egal wenn es jemand mitbekommt.

Ich lehne mit dem Rücken gegen die Wand, meine Beine sind angewinkelt und mein Kopf lehnt an einem der Waschbecken. Keine Ahnung wie viel Zeit vergangen ist seit Luca weg ist, aber ich habe eigentlich nur geweint. Genau das tue ich immer noch, nur halt leise. Stumm rollen die Tränen über meine Wangen und Tropfen von meinem Kinn, auf meine Beine. Ich schließe meine Augen und versuche alles um mich herum zu vergessen. Aber statt alles zu vergessen kommen nur lauter Fragen auf. Es ist unmöglich für mich, kontakt mit Luca zu haben. Ich schaff das nicht ihn einfach nur als guten Freund zu sehen oder noch schlimmer, als meinen Stiefbruder. Es wird verdammt schwer ihm so nahe zu sein und ihn doch nicht berühren zu dürfen. Warum mussten sich unsere Eltern nur kennenlernen? Klar ich freue mich für meine Mutter das sie endlich jemanden gefunden hat, aber musste es unbedingt Luca's Vater sein?

Das kommt mir grade alles wie ein schlechter Scherz vor oder wie ein Alptraum. Nur mit dem einzigen Unterschied das ich nicht irgendwann aufwachen werde und Luca und ich noch zusammen sind. Ich vermisse ihn jetzt schon obwohl das eigentlich albern ist. Er sitzt nicht weit entfernt von mir bei meiner neuen 'Familie' und unterhält sich wahrscheinlich gerade mit ihnen. O Gott das ist so absurd. Ich hätte niemals gedacht das so etwas passiert.

Meine Gedanken werden von einem besorgten "Max" unterbrochen. Ich öffne meine Augen und sehe meinen Bruder mit besorgter Mine vor mir stehen. "Was ist passiert?" ,fragt er und knieet sich vor mich auf den Boden. "Ist nicht so wichtig Seppl." ,sage ich und ringe mir ein Lächeln ab. Sebastian musstert mich nicht gerade überzeugt und legt eine Hand auf mein Knie. "Max, wenn du deswegen weinst ist es für mich wichtig." ,meint er. "Du würdest es nicht verstehen." ,sage ich und ziehe meine Beine noch näher an meinen Körper. Ich schlinge meine Arme um sie und lege meinen Kopf auf meine knieen ab. "Ich glaube so kompliziert ist es gar nicht." ,versucht er mir Mut zu machen und lächelt dabei leicht. Wenn er wüsste. Ich seufze laut auf und hebe meinen Kopf. "Es ist gerade einfach nur alles scheiße." Es ist einen Moment still bis Sebastian seinen Mund auf macht. "Vermisst du Dad?" "Was! Nein! Niemals, er ist ein Arschloch ich hasse ihn!" ,schreie ich schon fast. "Hey ist ja gut. Ich wollte es ja nur wissen." ,meint er ruhig. "Findest du es blöd das Mom einen Freund hat?" ,versucht er es weiter. "Nein ich freu mich für sie. Es ist nur..." ,ich beende meinen Satz nicht weil mir die passenden Worte fehlen. "Was?" ,fragt mein Bruder ruhig. Ich schließe meine Augen und öffne sich gleich danach wieder. Unsicher sehe ich meinen Bruder an. Was wird er wohl sagen, wenn ich ihm von mir und Luca erzähle. Ehrlich gesagt will ich es nicht wissen.

"Ich bin nur...unglücklich verliebt." ,sage ich schließlich und beobachte Seppl genau. "Und in wen, wenn ich fragen darf." "Inluca." ,nuschel ich unverständlich. "Max ich versteh dich nicht wenn du nuschelst." "In Luca." ,sage ich etwas lauter. "Was? Max ich versteh dich nicht." "In Luca verdammt!" ,schreie ich jetzt schon fast. Seppl's Gesichtsausdruck verändert sich schlagartig.

Mauz~Schicksal?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!