11. Studentin

14K 669 42

Lied: Selena Gomez - Wolves

***************

Verwundert öffne ich den Brief der NYU, der im Briefkasten meiner Schwester lag, und Falte ihn auseinander.

Sehr geehrte Miss McCollen...bla...blabla...bla...blablabla...bla...

WAS?!

"Das können die doch nicht machen!", rufe ich sauer und haue den Brief auf die Holzplatte. "Diese behinderten-" "ho, was ist denn hier los?", fragt andreea grinsend und nimmt den Brief in ihre Hände, als ich kurz darauf zeige. Zögernd liest sie ihn sich durch, bis sich ihre Augen weiten und mich entgeistert ansehen.

"W-was? Wieso denn? Lin was hast du angestellt?" Sauer lasse ich mich auf den Hocker fallen. "Nichts.", murmel ich leicht. Jetzt wirft sie ihren typischen 'sags mir oder ich kleb dir eine' -Blick auf. "Najaa..also hin und wieder bin ich vielleicht, aber auch nur ein kleines bisschen unhöflich gewesen und hab hin und wieder möglicherweise den Kurs verlassen. Ohne mich abzumelden.", murmel ich letzteres und kneife meine Augen  zusammen. "Meine Fresse Melinda! Das war dein Traum und jetzt! Die haben dich geschmissen.", seufzt sie ungläubig und legt den Zettel wieder ab.

"Was mach ich jetzt? Ich wollte mir 'ne eigene Wohnung suchen und das Geld von der Verhandlung reicht nicht lange. Die Hälfte ist schon draufgegangen." Ich glaube ich heul gleich. "Du wirst dein Motorrad zurückgeben müssen." Sofort springe ich kopfschüttelnd auf. "Ne also echt nicht. Lieber Verkauf ich mich selbst. I-ich such mir einen Job und auch eine eigene Wohnung u-und dann kriege ich das schon hin. Ja genau! Das mit dem Buchhalten kann ich voll gut."

Mit ihrem besten 'Dein Ernst?'-Blick sieht sie mich an. "Lin das ist New York. Es ist hier nicht alles easy peasy! Da wird ein Job nicht reichen, du wirst eine richtige Arbeit suchen müssen. Mit festem Gehalt, ordentlichem Gehalt wenn du hier leben willst, du musst fest angestellt sein und da werden auch ein paar Stunden Arbeit am Tag nicht reichen."

Wissend nicke ich meinen Kopf.

Dann mach ich mich mal besser auf die Suche...

♤♤♤

Seit ganzen drei Tagen suche ich vergebens nach einer Arbeit, doch keiner will mich aufgrund meiner suspendierung an der NYU.

Seufzend schmeiße ich die High Heels in die Ecke und versuche mich in diesem Bleistiftrock auf die Couch zu pflanzen. "Wie lief es?", fragt Vince grinsend und reicht mir einen Kaffee. Dankend setze ich mich auf und nehme den Kaffee an. "Es war beschissen, wie immer. Mein Leben ist für den Speermüll gedacht.", lache ich Spottend auf, als er sich neben mich setzt und seine Hand auf meine Schulter legt.

"Weißt du was ich nach meinem Abschluss gemacht habe? Nichts. Rein garnichts.", schmunzelt er und sieht mich aufmunternd an. "Doch ich gab nicht auf und als ich deine Schwester kennenlernte gleich drei mal nicht." Grinsend mustere ich ihn. Sagte ja, verliebt wie am ersten Tag. "Jetzt hab ich meinen Traum erfüllt und meine eigene Werkstatt offen. Such weiter und du findest was." Schmunzelnd nicke ich, als Jason plötzlich im Türrahmen steht.

Und da sie ja niemals allein kommen können, sind Asher und Kyle gleich mit dabei.

Och nöö...

"Das klärt ihr mal besser unter euch.", lacht Vince und geht aus dem Wohnzimmer. Wortlos setzt sich Asher neben mich und drückt mir ein Zettel in die Hand.

Arbeitsvertrag

"Oh nein. Vergisst es.", zische ich sauer und erhebe mich aus dem Leder. "Lin lies es dir wenigstens durch. Die Firma würde dir auch eine Wohnung in der Nähe finanzieren und du hast einen festen, monatlichen Gehalt. Abgesehen davon ist er auch nicht gerade niedrig." Wütend stelle ich die Tasse auf dem Tisch ab. "Falsch Baker. Du finanzierst mir die Wohnung dazu und darauf verzichte ich. Danke, aber nein Danke."

Asher rollt genervt mit den Augen und löst leicht seine Krawatte. "Melinda, es ist eine Chance. Eine gute Chance. Das du dich für Autos interessierst ist auch gut." Ungläubig sehe ich ihn an. "Asher, das meinst du doch wohl jetzt nicht Ernst? Ich soll bei dir arbeiten, mich von dir bezahlen lassen und am besten auch noch deine Sekretärin spielen, die sich zwischen den Terminen von dir auf einem Schreibtisch flachlegen lässt?" Zögernd grinst er und schüttelt dann amüsiert den Kopf.

"Warum auf einmal so kratzbürstig, Babe?", fragt er schmunzelnd und legt leicht seinen Kopf schief. Gott ich hau ihm gleich eine rein. "Weil ich verdammt nochmal nicht für dich arbeiten will und was versteht ihr nicht unter ich hab euch nicht verziehen?" Kyle lässt sich grinsend auf die Couch fallen. "Immernoch besser als Kino. Ach ist es schön euch wieder zusammen zu sehen.", schmunzelt er und verkreuzt seine Arme hinter dem Kopf.

"Hier gibt es kein 'zusammen' und erst recht nicht im Bezug auf ihn und mich. Ihr könnt jetzt wieder gehen.", seufze ich genervt und setze mich auf die Stufen der Stahltreppe, ehe ich meinen Kopf auf meine Hände stütze.

Ich hab keine Ahnung wie ich das schaffen soll und zu meiner Mum will ich nicht ziehen. Sie ist gerade so glücklich und ich bringe nichts als Probleme.

"Lin. Versuch es doch einfach. Wenn du willst kannst du dir auch bevor du den Vertrag unterschreibst die Wohnung mal ansehen und wir können auch gerne deine Aufgaben durch gehen. Wenn du magst, kannst du auch erstmal Probe arbeiten und dann weitersehen." Leicht legt Asher seine Finger an mein Kinn und hebt es leicht hoch.

Sichtlich schluckt er. "Wir werden nicht mehr als Chef und Angestellte sein. Ich will dir nur helfen und sobald du deine Unterschrift setzt, sehen wir uns nurnoch auf der Arbeit und ich halte mich von dir fern. Chef und Sekretärin. Nicht mehr." Zögernd stehe ich auf und sehe kurz in die Runde.

"Ich will die Wohnung sehen, bevor ich irgendwas mache.", seufze ich. Asher grinst sofort, versucht zwar eine ernste Miene aufzusetzen, doch trotzdem zucken seine Mundwinkel noch leicht. "Ich hol dich morgen ab und dann sehen wir sie uns an." Leicht schmunzelnd nicke ich.

Hoffentlich endet das auch gut.

************

Etwas kürzer, aber anders krieg ich es nicht hin wegen der Schule. 😐

Sorry Ladies💕

Karina🌼

Fucking Complicated / Asher-FortsetzungLies diese Geschichte KOSTENLOS!