Kapitel 28

406 37 18

Pov. Luca
"Mich?" ,fragt er leise. "Ja dich. Du bist mein kleiner Teddybär und du musst jetzt nicht's dazu sagen, aber ich glaube-nein ich weiß das ich mich in dich verliebt habe." "Du hast was?" ,fragt Max ungläubig und setzt sich auf. Er sitzt jetzt auf meinem Bauch und sieht mich mit seinen großen Kulleraugen an. "Ich hab mich in dich verliebt." ,wiederhole ich geduldig. "Aber...wie kennen uns doch noch gar nicht so lang. Woher weißt du das du in mich verliebt bist?" ,fragt Max mich. "So genau kann ich dir das gar nicht beschreiben was ich für dich fühle. Ich weiß nur das ich ununterbrochen an dich denken muss wenn du nicht bei mir bist. Und wenn du bei mir bist, würd ich am liebsten die ganze Zeit mit dir kuscheln. Es ist einfach so ein unbeschreibliches Gefühl was ich in deiner Nähe habe, ich würde es gerne die ganze Zeit spüren. Und dieser Kuss vorhin... Einfach nur wow. Es war der beste den ich je hatte und ich würde es gern wiederholen." ,am Ende von dem Satz werde ich immer leiser. "A-aber wieso?" ,fragt er immernoch etwas geschockt. "Was meinst du?" ,frage ich verwirrt und lege langsam meine Hände an seine Hüften. Komischerweise unternimmt er nicht's dagegen, weshalb ich meine Hände einfach dort liegen lasse. "Wieso hast du dich in mich verliebt?" ,fragt er leise und seine Wangen färben sich zart rosa. Cute. "Was soll die Frage? Das ist doch offensichtlich." ,meine ich und grinse. Ich bin ziemlich glücklich, dass Max mich noch nicht aus seinem Haus geschmissen hat oder mich in irgendeiner Weise zurückweist. "Ich find es überhaupt nicht offentsichtlich. Was willst du von so jemanden wie mir?" "Was willst du damit sagen? Du bist perfekt so wie du bist und ich könnte mir niemanden besseren als dich vorstellen." ,sage ich und nehme seine Hand in meine. Ich drücke einen federleichten Kuss auf seinen Handrücken und lächle anschließend zu ihm hoch. "Ich bin mir nicht siche-" "Max, du musst dazu überhaupt nicht's sagen, okay? Ich wollte es gerade nur los werden. Es ist in Ordnung wenn du noch nicht in mich verliebt bist. Ich werde alles dafür geben das du es irgendwann bist und das verspreche ich dir." ,sage ich entschlossen. Max schaut von oben auf mich runter und es sieht so aus als würde er angestrengt über etwas nachdenken.

Plötzlich bewegt er sich und beugt sich zu mir runter. Kurz vor meinem Gesicht hält er an und schaut mir tief in meine Augen, was mir eine Gänsehaut beschert. "Vielleicht ist das gar nicht so schwer wie du denkst." ,haucht er gegen meine Lippen und bevor ich es richtig begreifen kann, legt er seine Lippen auf meine. Zuerst schüchtern, dann aber immer fordernder. Ich erwidere und schließe glücklich meine Augen. Er meinte doch, es würde einfach sein ihn dazu zu bringen sich in mich zu verlieben. Das hört sich auf jeden Fall gut an und die Tatsache das er mich küsst, ist auch ziemlich toll.

Pov. Max
Es sind mittlerweile einige Wochen vergangen, seit dem Abend an dem mir Luca gesagt hat, das er sich in mich verliebt hat. Wir haben seit dem fast jeden Tag etwas zusammen gemacht und wenn ich ehrlich bin, ist er überhaupt nicht arrogant oder in irgendeiner Weise eingebildet. Ich versteh mich ziemlich gut mit ihm und ich mag ihn jeden Tag ein bisschen mehr. Unsere ganzen Treffen bleiben geheim, ich hab keine Lust auf das Gerede von meinen Geschwistern. Und Luca will nicht das uns irgendwer von seine Fans zusammen sieht, er befürchtet das ich sonst keine Ruhe mehr auf den Straßen oder im Internet hätte. Alex und Luna wissen nur das ich mich mit jemandem treffe, aber sie wissen nicht wer es ist. Ich habe auch nicht wirklich vor es ihnen zu sagen.

Luna wollte unbedingt wieder etwas mit mir machen, weil sie sich die ganze Zeit vorwirft eine schlechte beste Freundin zu sein. Ist sie allerdings überhaupt nicht. Ich finde wir müssen uns nicht jeden Tag treffen um beste Freunde zu sein, das wichtigste ist doch das sie für mich da ist wenn es mir mal nicht gut geht und umgekehrt natürlich auch. Naja, auf jeden Fall gehe ich heute um Zwei Uhr Mittags zu ihr. Heute ist Samstag, weshalb ich sowieso nur den ganzen Tag im Bett gelegen wäre. Ich vertreibe mir gerade die Zeit und schreibe mit Luca.

Luz💕: Und ihr seid
wirklich nur beste
Freunde?

Lachend verdrehe ich meine Augen. Das fragt er mich jetzt schon zum Zehnten mal.

Max: Ja sind wir😌

Max: Bist du jetzt
etwa eifersüchtig?😏

Luz💕: Natürlich
bin ich eifersüchtig.
Sie bekommt heute
immerhin deine ganze
Aufmerksamkeit😧

Max: Und du
bekommst meine
Aufmerksamkeit
dafür heute Abend,
schon vergessen?🙃

Luz💕: Wie
könnte ich?😍

Luz💕: Was willst
du mir heute Abend
denn wichtiges
sagen?🤓

Max: Das sag
ich dir heute
Abend🙄😂

Es kostet mich ziemlich viel überwindung, es ihm zu sagen. Ich hab einfach keine Ahnung wie ich es sagen soll. Man verliebt sich ja nicht jeden Tag und vorallem nicht in jemanden den man mal gehasst hat. Schon komisch irgendwie. Ich werde es heute Abend einfach spontan entscheiden.

Luz💕: Aber ich
bin doch so

ungeduldig😐😭

Max: Ich weiß😂
Du wirst es aber
überleben Luzi😏😘

Luz💕: 🤤

Max: Was ist jetzt
schon wieder los?😂

Luz💕: Du hast mir
zum Ersten mal
einen Kusssmylie
geschickt😍

Max: Blödmann🙈😂

Luz💕: Aber ein
gutaussehender
Blöndmann😏😌

Max: Da hast du
allerdings recht😍

Luz💕: Wer bist du
und wo ist mein Max
hin🤔

Max: Dein Max?🙃

Luz💕: Ja meiner😋

Max: Der liegt in
seinem Bett und
schreibt gerade mit
einem gutaussehendem
Blödmann😌😏😂

Luz💕: 😋

Max: Ich muss jetzt
los. Bis um Achtzehn
Uhr🤗

Luz💕: Du ganz
auch jetzt schon
zu mir😏

Max: Tut mir
Leid aber ich
geh jetzt zu
Luna😋

Luz💕: Jetzt tausch
bei dem Namen das
N mit einem C und
ich bin glücklich😌😍

Max: Bis heute
Abend Luca😁

Luz💕: Geh nicht!😭

Max: Warum denn
nicht?🙃

Luz💕: Sonst muss
ich weiter mein
Video schneiden😓

Max: Bye bye🙈

Schnell stecke ich mein Handy weg, bevor mir Luca wieder schreibt. Mittlerweile stehe ich unten und ziehe mir meine Schuhe und Jacke an. Schnell schreibe ich Luna noch das ich jetzt los laufe und mache mich auf den Weg. Ich merke wie mein Handy in meiner Hosentasche die ganze Zeit brummt, ignoriere es aber weil ich weiß das es Luca ist der mich nerven will. Das nervige brummen ist auch immer noch da, als ich vor Luna's Haustüre stehe. Muss er wirklich so nervig sein? Ich verdrehe genervt meine Augen und klingle an der Haustüre. "Hey!" ,werde ich fröhlich begrüßt und sofort in eine Umarmung gezogen. "Hey Luna." ,lache ich und löse mich von ihr. Zusammen laufen wir eine Treppe hoch und verschwinden in Luna's Zimmer. "Also?" ,fragt die halb Italienerin und setzt sich auf ihr Bett. "Also was?" ,frage ich lachend und setzte mich neben sie. "Wer ist die Person mit der du dich die ganze Zeit triffst?"

Mauz~Schicksal?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!