Kapitel 24

438 39 20

Pov. Luca
Ich ziehe mich gerade zum gefühlten Zehntausendsten mal um. Es stört mich immer etwas an meinem Outfit, weshalb ich mir jetzt schon wieder eine andere Hose anziehe. Als ich einigermaßen zufrieden bin, gehe ich noch einmal in's Bad und schaue ob meine Frisur richtig sitzt. "Willst du mir vielleicht mal sagen wer dein Date ist?" ,fragt mich Seppl, der jetzt mit verschränkten Armen im Türrahmen lehnt und mich dabei beobachtet, wie ich mir durch die Haare fahre. Ich hab ihn gestern noch gefragt wo dieser Park ist, er wollte dann natürlich wissen wieso und ich meinte ich würde dort jemand treffen. Natürlich hab ich nicht gesagt das es ein Date ist, das ist auf Seppl's Mist gewachsen. "Wie oft noch? Das ist kein Date!" ,sage ich leicht genervt und quetsche mich an ihm vorbei. "Du kannst mich nicht verarschen. Wenn es kein Date ist, wieso ist es dir dann so wichtig wie du aussiehst?" ,fragt er mich weiter und folgt mir in mein Zimmer. "Wo sind wir hier? Bei frag Luca oder was?" ,frage ich genervt und verdrehe meine Augen. "Nein wir sind bei, Seppl nervt dich jetzt so lange bis du es ihm sagst." ,meint er und grinst. "Mir ist es egal wie ich aussehe." ,sage ich seufzend und setzte mich auf mein Bett. In fünfzehn Minuten muss ich los. "Sag das mal deinen Klamotten auf dem Boden und der Tonne Gel in deinen Haaren." ,meint Sebastian belustig und setzt sich neben mich. "Jetzt sag schon. Kenn ich den Typ?" ,drängt mich Seppl weiter. "Ja du kennst ihn, aber das ist kein Date." ,sage ich nochmal. "Ich kenn ihn? Woher?" "Wenn ich dir das jetzt sage, weißt du wer es ist." ,sage ich und greife nach meinem Handy, das ich gerade entsperrt habe. Bevor ich die Nachricht lesen konnte, hat mir Sebastian schon mein Handy weggenommen. "Hey, wollte nur sagen das ich fünf Minuten später komm, Max" ,ließt er laut vor und sieht mich anschließend schokiert an. "Max, wie in mein Bruder Max?" ,fragt er ungläubig. "Ja genau der." ,sage ich und verdrehe meine Augen bevor ich aufstehen und schnell mein Zimmer verlasse.

"Warum hast du ihn mit einem Herz eingespeichert?" ,fragt Seppl der mir in die Küche gefolgt ist. Leider. Ich seufze laut auf und greife nach einem Glas. "Du magst ihn oder?" ,fragt Sebastian jetzt mit einem dreckigen Grinsen. Ich sage nicht's sondern schenke mir Wasser ein und trinke einen Schluck. "Was tut das zur Sache? Er hasst mich." ,sage ich und stelle das Glas weg. "Wenn er dich hassen würde, hätte er doch nicht nach einem Date gefragt." ,meint Seppl immernoch grinsend. "Das ist immernoch kein Date und er will sich nur treffen um sich bei mir zu entschuldigen." "Da hast du's, wenn er dich hassen würde, würde er sich ganz bestimmt nicht bei dir entschuldigen. Aber das Treffen scheint dir ja trotzdem wichtig zu sein." ,bei dem letzten Satz grinst er wieder dreckig und ich verdrehe meine Augen. "Vielleicht finde ich deinen Bruder ja ein wenig....attraktiv." ,sage ich langsam und merke wie mir die Röte in's Gesicht schießt. Schnell schaue ich weg von Sebastian und sehe mir ein Bild, das an der Wand hängt, genauer an. "Attraktiv also?" ,fragt er mich langsam und ich weiß ganz genau das er gerade Grinst. "Ja aber sag's niemandem." ,bitte ich und drehe wieder meinen Kopf zu ihm. "Mal schauen." ,meint er und ein fieses Grinsen ziert jetzt sein Gesicht. "Seppl bitte!" "Ist ja gut! Ich sag's schon niemanden." ,meint dieser und verlässt die Küche. "Viel Spaß bei deinem Date!" ,ruft er noch und im nächsten Moment höre ich eine Tür zufallen. "Das ist kein Date!" ,schreie ich und laufe ebenfalls aus der Küche. Schnell ziehe ich mir meine Vans und eine Jacke an. Ein letzter Blick auf die Uhr, verrät mir das ich noch genügend Zeit habe. Ich beschließe trotzdem schon loszulaufen, mit Seppl halte ich es keine Minute länger mehr aus.

Nach einer Minute verlasse ich endlich das Haus und ein kalter Wind kommt mir entgegen. Schnell mache ich meine Jacke noch etwas weiter zu und verschnellere meine Schritte. Hoffentlich find ich diesen blöden Park.

Pov. Max
"Jetzt sag doch endlich wo du hingehst!" ,fleht meine Schwester weiter. "Ich treff mich mit einem Freund Chiara und jetzt lass mich bitte los, ich bin schon spät dran." ,meckere ich und befreie mich aus ihrem Griff. "Mit welchem Freund?" ,fragt sie neugierig während ich meine Jacke und Schuhe anziehe. Ich öffne die Türe und drehe mich noch einmal zu ihr um. "Mit Luca." ,sage ich und kann mir das Lachen nicht verkneifen als ich ihren Gesichtsausdruck sehe.  Schnell trete ich nach draußen und ziehe die Türe hinter mir zu. Lachend mache ich mich auf den Weg, mir ist klar das sie mich heute Abend Stunden lang ausfragen wird, aber das ist mir im Moment egal.

Nach Zehn Minuten komme ich ihm Park an und laufe schnell zu der Statue, die in der Mitte vom Park steht. Ich erkenne den Blondschopf schon von weitem und fange an zu lächeln. Wieso lächle ich denn jetzt? Luca sitzt suf der Bank und schaut immer wieder auf sein Handy. Mit schnellen Schritten nähere ich mich. Als er mich sieht steht er lächelnd auf, aus irgendeinem Grund erwidere ich das Lächeln und komme vor ihm zum stehen. Bevor ich richtig begreife was passiert, hat er mich schon in eine Umarmung gezogen. Die Umarmung dauert aber nicht so lange wie gestern und wir setzten uns auf die Bank. Es herrscht einen Moment Stille bis ich mich räuspere und anfange zu sprechen. "Ähm also ich wollte dich eigentlich nur treffen, weil ich mich entschuldigen wollte. Ich war gestern ziemlich gemeim zu dir und es tut mir ja auch leid. Es ist nur in letzter Zeit so viel los und gestern war einfach ein Scheißtag. Alex meinte gestern dann noch das ich mich nochmal richtig bei dir entschuldigen sollte und deshalb hab ich dich angeschrieben. Naja auf jeden Fall wollte ich dich nicht so anschnauzten und vielleicht bist du ja gar nicht so schlimm wie ich dachte." ,rede ich drauflos und hoffe das es einigermaßen verständlich war. "Vielleicht?" ,fragt er mich grinsend. "Na schön, du bist nicht so schlimm wie ich dachte." ,sage ich und fange an zu lachen.

"Nimmst du die Entschuldigung jetzt an?" ,frage ich vorsichtig. "Du meintest es sei die Idee von Alex gewesen oder?" ,fragt er mich langsam. "Ja er hat mich überredet." ,gebe ich nickend zu. "Wenn das so ist dann nehm ich sie nicht an." ,meint Luca jetzt und verschränkt seine Arme. "Was? Warum nicht?!" ,frage ich und springe von der Bank auf, werde aber von Luca wieder zurück gezogen. "Weil du dich ohne deinen Freund nicht bei mir entschuldigt hättest." ,meint dieser nur. "Luca, ich weiß nicht wie du auf die dumme Idee gekommen bist, aber ich habe keinen Freund." ,sage ich deutlich. Luca sieht mich jetzt etwas verwirrt an und fragt mich wie ich das meine. "Ich meine das so wie ich es gesagt habe. Ich habe keinen Freund. Alex hat einen, er heißt auch Max. Vielleicht hast du ja deswegen was falsch verstanden." ,meine ich und drehe meinen Kopf zu ihm. Ich hab bis jetzt noch gar nicht gemerkt wie nah wir aneinander sitzten, aber irgendwie stört es mich nicht. Luca sieht mich jetzt auch und lächelt leicht. "Dein Bruder redet ziemlich oft scheiße. Weißt du das?" ,fragt er mich grinsend. "Ja das ist normal für Seppl, du darfst ihm nicht immer alles glauben." ,sage ich und lasse mich von seinem Grinsen anstecken. Plötzlich schweift sein Blick runter zu meinen Lippen und schnell wieder hoch zu meinen Augen. Unsere Gesichter sind sich ziemlich nah und Luca kommt noch ein Stückchen näher. Ich bin wie hypnotisiert von diesem Grün, dass ich gar nicht merke das uns nur noch wenige Zentimeter trennen. Mein Blick fällt auf seine Lippen und ich spüre seinen Atem auf meinen.

Auf einmal wird mir bewusst was wir hier gerade machen, oder besser gesagt was wir dabei sind zu tun, weshalb ich jetzt ruckartig aufstehe und hastig eine Verabschiedung stammel. Schnell drehe ich mich um und renne weg, so schnell ich kann. Luca lasse ich einfach im Park zurück.

Ich fass es nicht! Wir waren dabei uns zu küssen! Dabei mag ich ihn noch nicht mal. Oder vielleicht doch? Arg ich weiß es doch selbst nicht! Wieso muss alles nur so verdammt kompliziert sein?!

Mauz~Schicksal?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!