Kapitel 23

429 37 23

Pov. Max
"Ihr könnt euch dann auch wieder mal los lassen." ,höre ich die Stimme von meinem Bruder. Ich kann ihn zwar nicht sehen, doch ich kann mir das breite Grinsen vorstellen, das gerade seine Lippen ziert. Sofort löse ich mich aus der Umarmung und schaue zu Luca hoch. Luca sieht mich mit seinen grünen Augen an und lächelt vorsichtig. Ich kann nicht anders als ebenfalls zu lächeln. Ein angenehmes Gefühl macht sich in mir breit, als Luca anfängt breiter zu Grinsen. Schnell drehe ich mich weg und schaue zu meinem Bruder. Was war das gerade? "Ähm Chiara, Alex und ich gehen jetzt mal lieber. Und es tut mir leid das ich dich vorhin angeschrien habe." ,sage ich nachdem ich mich geräuspert habe. "Ja ist okay. Ich weiß das du es hasst wenn ich recht habe." ,meint er grinsend woraufhin ich nur meine Augen verdrehe. "Kommst du Chiara?" ,frage ich sie und halte ihr meine Hand hin. Sie greift lächelnd danach und wir laufen zu Alex, der an der Türe wartet. Ich spüre das Luca mich beobachtet und aus irgendeinem Grund macht es mich nervös. "Oh warte noch." ,hält mich Chiara auf. Sie lässt meine Hand los und rennt nochmal zurück zu Seppl in's Wohnzimmer. Chiara umarmt ihn nochmal fest und verabschiedet sich von ihm, anschließend kommt sie wieder zu mir und wir verlassen die Wohnung. Den ganzen Weg lang redet keiner von uns drei ein Wort, erst als Alex und ich in meinem Zimmer sind, fängt er an zu sprechen.

"Du Max?" "Was denn Alex?" ,frage ich zurück. "Ich glaube Luca denkt wir sind zusammen." ,meint er jetzt und setzt sich auf meinen Schreibtischstuhl. Ich lasse mich auf mein Bett fallen und schließe die Augen. "Und jetzt?" ,frage ich gelangweilt. "Na ja, ich dachte da ihr zwei euch mögt und Luca jetzt denkt du wärst mit mir zusammen, wäre das ein Problem." ,meint Alex beiläufig. Ich mache meine Augen wieder auf und sehe ihn verwirrt an. "Ich glaube du hast da was falsch verstanden Alexander." "Sicher? Ich meine wie ihr euch angestarrt habt war schon ziemlich offensichtlich." ,meint jetzt Alex und sieht mich mit hochgezogener Augenbraue an. "Du weißt ganz genau das ich ihn nicht leiden kann!" ,sage ich jetzt etwas lauter. Die Wut von vorhin kommt auf einmal wieder zurück. "Eure Blicke sagen da was ganz anderes." ,meint er nur und grinst mich an. "Ich kann ihn nicht leiden! Wieso versteht das niemand?!" ,frage ich aufgebracht und stehe von dem Bett auf. "Weil du es im Grunde selbst nicht glaubst." ,meint jetzt Alex weshalb ich geräuschvoll durch die Nase ausatme. "Es ist doch nicht schlimm wenn du ihn magst. Oder mehr als das." Ich will gerade protestieren, als Alex schnell weiter spricht. "Du hälst die Klappe ich bin noch nicht fertig. Wenn ich fertig bin kannst du deinen Senf dazu geben. Also wo war ich..ach ja. Falls du Luca wirklich nicht magst, dann zeig es ihm bitte nicht mehr so offensichtlich wie vorhin. Ich hab genau gesehen wie sehr es ihn verletzt hat. Ob du's glaubst oder nicht, Luca ist auch nur ein Mensch mit Gefühlen. Genau wie du und ich. Also, weshalb bist du so gemein zu ihm? Was hat er dir getan?" ,fragt mich Alex ruhig. Als ich nicht's sage und ihn nur schuldbewusst ansehe, fängt er wieder an zu sprechen. "Siehst du! Er hat dir nicht's getan und trotzdem behandelst du ihn so als ob er jemanden ermordet hat. Max, ich will nicht das ihr jetzt best Friends werdet, aber es wäre nett von dir wenn du dich bei ihm entschuldigst. Und ich meine richtig und nicht wie vorhin. Ein Wunder das er die überhaupt angenommen hat, also ich hätte es an seiner Stelle nicht getan. Du brauchst dazu jetzt auch gar nicht's sagen, ich geh jetzt okay? Wir sehn uns morgen Matt und entschuldige dich bei ihm." ,meint Alex und verlässt mein Zimmer.

Hat er recht? War ich vorhin vielleicht ein bisschen zu gemein? Wieso müssen sich meine Gedanken immer um Luca drehen?! Ich schreib ihm einfach dass es mir leid tut, Thema beendet. Alex meinte doch ich sollte mich richtig entschuldigen, aber über's Handy ist es ja keine richtige Entschuldigung. Treffen will ich ihn aber auch nicht. Es sollen auf keinen Fall mehr so Momente wie vorhin nach der Umarmung passieren. Das war irgendwie total komisch. Vorallem sein Blick war so...intensiv. Ach keine Ahnung! Ist mir jetzt such egal. Wir treffen uns einfach morgen irgendwo und ich entschuldige mich. Na also geht doch!

Ich hole mein Handy aus meiner Hosentasche und schmeiße mich wieder zurück auf mein Bett. Kaum hab ich den Chat von uns geöffnet, taucht eine neue Frage auf. Was soll ich ihm schreiben?

Pov. Luca
Als Seppl eine Bemerkung macht, löst sich Max schnell aus der Umarmung und ich vermisse seine Nähe sofort. Ich lächle ihn vorsichtig an und zu meiner Verwunderung lächelt er zurück. Mein Lächeln verwandelt sich in ein Grinsen und Max dreht sich schnell von mir weg. Was hat er denn jetzt schon wieder? Ich bemerke gar nicht wie Chiara, Max und sein Freund gehen, zu sehr beschäftigt mich die Frage was ich falsch gemacht habe. "Luca?" ,höre ich plötzlich Seppl's Stimme neben mir. Ich drehe meinen Kopf zu ihm und sehe ihn fragend an. "Geht es dir gut?" ,fragt er mich etwas besorgt. "Ja wieso?" ,frage ich zurück. "Weil du seit fünf Minuten da stehst und den Boden anstarrst." ,meint er jetzt. "Oh." ,ist das einzigste was ich dazu sage und laufe aus dem Wohnzimmer. "Wo willst du hin?" ,höre ich Sebastian noch rufen. "In mein Zimmer!" ,rufe ich über meine Schulter und betrete im nächsten Moment mein Zimmer.

Ich lege mich in mein Bett und starre Löcher in die Decke. Meine Gedanken kreisen die ganze Zeit nur um Max. Was er wohl gerade macht? Ob dieser Alex bei ihm ist? Vielleicht küssen sie sich auch gerade in diesem Moment. Ich schüttel schnell meinen Kopf, in der Hoffnung an was anderes zu denken. Bei dieser Vorstellung wird mir ganz schlecht und meine Brust zieht sich schmerzhaft zusammen. Warte mal. Bin ich etwa eifersüchtig?!

Bevor ich diesen Gedanken weiter verfolgen kann, brummt mein Handy. Eigentlich wollte ich es ignorieren, doch als ich gesehen habe dass es Max ist, greife ich schnell danach und gehe auf die Nachricht.

Matt💘: Ähm ich wollte fragen ob wir uns morgen treffen könnten...

Sollte ich wirklich? Was wenn er mich wieder anschnauzt oder beleidigt?

Matt💘: Luca ich
seh doch das du
online bist und
meine Nachricht
gelesen hast😐

Ach was soll's.

Luca: Wann und Wo?

Matt💘: Bei dir in der

Nähe gibt es einen
Park in dem wir
uns treffen können.
Frag Seppl einfach,
der weiß welchen ich
meine. Da ist so eine
rießige Statue von so
einem alten Mann
und vor dem stehen
mehrere Bänke. Ich
warte dann auf einer🙈

Luca: Okay...Warum
willst du dich
eigentlich mit mir
treffen, wenn du
mich so hasst?

Matt💘: Wie ich vorhin
schon sagte, ich hasse
dich nicht...

Luca: Warum bist
du dann so gemein
zu mir?

Matt💘: Das weiß
ich doch selbst
nicht okay?!
Ich bin in letzter
Zeit ein wenig
verwirrt, was meine
Gefühle angeht.
Glaub mir, ich wollte
dich in keinster weise
mit meinen Wörtern
verletzten. Es tut
mir auch leid was
ich gesagt hab,
weshalb ich dich
morgen um 13 Uhr,
im Park treffen will.
Ich will mich nochmal
richtig bei dir
entschuldigen.

Luca: Hat dein Freund
nicht's dagegen, wenn
du dich mit anderen
Jungs triffst?

Matt💘: Freund?

Luca: Na dieser Alex.

Matt💘: Ach so,
ne der hat nicht's
dagegen😂

Luca: Was ist denn
jetzt so lustig?🙈

Matt💘: Ach ist
nicht so wichtig😅

Matt💘: Wir sehen
uns dann morgen🙈

Luca: Ja, bye


Mauz~Schicksal?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!