Kapitel 18

443 41 17

Pov. Luca
Müde öffne ich meine Augen und sehe auf meinen Wecker. Wow hab ich lang geschlafen, es ist fast Zwei Uhr mittags. Verschlafen schließe ich wieder meine Augen und versuche mich an gestern zu erinnern. Mein Vater und ich haben noch ziemlich lang miteinander geredet, bis ich um Elf Uhr abends meinen Heimweg angetreten habe. Völlig erschöpft, aber glücklich, kam ich zuhause an und bin sofort in's Bett. Noch etwas müde bleibe ich im Bett liegen, als plötzlich meine Zimmertüre geöffnet wird. Wer will denn bitte jetzt was von mir? Ich denke mir nicht's weiter dabei und kuschel mich wieder schön in meine warme Decke ein. Plötzlich springt jemand auf mich drauf weshalb ich erschrocken meine Augen öffne und in das grinsende Gesicht von Seppl schaue. "Guten Morgen! Na schön geschlafen?" ,fragt er mich gut gelaunt macht aber keine Anstalten von meinem Bauch runter zu gehen. "Bis du kamst war eigentlich alles perfekt." ,brumme ich leicht genervt. "Oh ist da wer mit dem falschen Fuß aufgestanden?" ,fragt er mich neckend weshalb meine Laune noch ein wenig mehr sinkt. Ich hasse es so geweckt zu werden. "Wie du siehst liege ich noch, also kann ich gar nicht mit dem falschen Fuß aufgestanden sein. Und könntest du von mir runter? Du bist verdammt schwer!" ,meckere ich und versuche in von mir runter zu schieben. Sebastian lacht nur und bleibt aber auf meinem Bauch sitzten. "Du bist ein schlimmerer Morgenmuffel als Max. Wusste gar nicht dass das geht." ,meint er belustigt. "Ich bin kein Morgenmuffel! Ich sterbe gerade an Luftmangel!" ,sage ich theatralisch und tue so als würde ich keine Luft mehr bekommen. "Ist ja schon gut Dramaqueen." ,meint er lachend und geht endlich von mir runter. Erleichtert fasse ich an meine Brust und atme gespielt tief ein. "Ich bin im Wohnzimmer und ess mit Felix und Rewi unsere Pizzen." ,meint er beiläufig und verlässt mein Zimmer. Pizza? Erst jetzt bemerke ich wie hungrig ich eigentlich bin.

Schnell stehe ich auf und strecke mich einmal ausgiebig. Ich muss mich nicht anziehen, weil ich noch die Sachen von gestern trage. Als ich gestern nach Hause gekommen bin, war ich einfach zu müde um mich umzuziehen und bin einfach mit meinen Klamotten in's Bett. Gähnend laufe ich zu meinen Mitbewohnern in's Wohnzimmer und lasse mich neben Seppl auf's Sofa fallen. "Morgen." ,sage ich gähnend. "Wohl eher Mittag." ,meint Rewi und beißt weiter von seiner Pizza ab. Mein Blick fällt auf seine Pizza weshalb sich jetzt mein Magen bemerkbar macht und nicht gerade leise knurrt. Seppl beobachtet mich grinsend und hält mir seine Pizza hin. Ich mustere ihn misstrauisch und nehme mir ein Pizzastück. Normalerweise gibt Sebastian nie freiwillig etwas von seinem Essen ab. Langsam beiße ich ab, den Blick immer noch auf Seppl gerichtet. Nach ein paar bissen breitet sich plötzlich eine schärfe in meinem Mund aus weshalb ich mit dem kauen aufhöre und zu Seppl sehe. Dieser grinst mich an genauso wie Rewi und Felix. "Was habt ihr da drauf gemacht?" ,frage ich schockiert. Langsam bekomme ich Panik weil ich es mir, auf Grund der Schärfe, eigentlich denken kann. Seppl und Rewi fangen sofort an zu lachen nur Felix schafft es noch einigermaßen ruhig zu bleiben. "Ne kleingeschnittene Chilischote." ,beantwortet mir Felix meine Frage. "Was?!" ,schreie ich aufgebracht und springe förmlich vom Sofa auf. Die Pizza werfe ich auf einen Teller der auf dem Sofatisch steht. Felix kann sich jetzt auch nicht mehr halten und stimmt in das Lachen von den beiden anderen mit ein.

Ich finde das alles andere als lustig und renne schnell zum Kühlschrank. Die Schärfe wird immer unerträglicher und ich habe nur noch ein Gedanke und der ist Milch. Panisch reiße ich den Kühlschrank auf und muss zu meinem Entsetzten feststellen das wir keine Milch mehr haben. Die Schärfe treib mir mittlerweile sogar Tränen in die Augen. Das ist so verdammt scharf! Heilige scheiße! Hektisch drehe ich mich um und sehe das Seppl eine Kamera in der Hand hält und mich filmt. "Das...ist nicht....lustig." ,presse ich hervor und fächer mir dabei wie ein Irrer Luft zu. "Aber Funny!" ,mein Sebastian grinsend. "Wie witzig." ,sage ich höre dabei aber nicht auf mir Luft zu zufächern. Meine Zunge strecke ich mittlerweile auch raus und bete das dieses brennen in meinem Mund endlich aufhört. "Milch...milch." ,sage ich mit raushängender Zunge. Ich drehe mich wieder von Seppl weg und suche überall nach Milch. Rewi hat gestern eine gehabt, da bin ich mir sicher.

"Suchst du die?" ,höre ich Felix fragen weshalb ich mich zu ihm umdrehe. Grinsend hält er eine Milchpackung hoch. Eifrig nicke ich und laufe schnell zu Felix hin um die Milch zu nehmen, doch er zieht sie schnell weg. Etwas irritiert aber auch wütend, sehe ich ihn an. "Luca du bekommst die Milch, wenn du sagst das Eskay ein besserer YouTuber ist als du und ihn unbedingt alle abonnieren müssen." ,meint Felix grinsend. Ist das jetzt sein ernst? Hilfesuchend blicke ich zu Rewi und Seppl. Beide haben das gleiche Grinsen wie Felix im Gesicht. Seppl hat die Kamera mittlerweile weiter an Rewi weitergegeben, der jetzt die ganze Situation filmt. "Ich mach das nicht und jetzt gib mir die verdammte Milch!" ,schnaupe ich wütend und greife wieder nach der Milch. Doch Felix zieht sie wieder rechtzeitig weg. "Luca." ,meint jetzt Seppl ruhig und legt seine beiden Hände auf meine Schultern. "Du musst es nur in die Kamera sagen und du wirst erlöst. Das muss doch schrecklich brennen." ,meint er gespielt mitleidig kann sich am Ende jedoch kein Grinsen verkneifen. Ich ziehe meine Augenbrauen zusammen und schaue ihn böse an. "Gib mir doch einfach die verdammte Milch!" ,meine ich wütend. Das Brennen wird immer schlimmer. Lang halt ich es nicht mehr aus. Mit einem letzten Blick zur Kamera, nicke ich schließlich und gebe mich geschlagen.

Ich strecke die Hand nach der Milch aus doch Sebastian hält mich auf. "Erst sprechen dann trinken." "Aber das brennt so!" ,beschwere ich mich am Rand der Verzweiflung. Ich muss bestimmt wie ein Hund aussehen, hechelnd und mit ausgestreckter Zunger stehe ich neben Seppl. Er zieht nur eine Augebraue hoch und nickt mit dem Kopf Richtung Kamera. "Eskay ist ein besserer YouTuber als ich und ihr müsst ihn alle unbedingt abonnieren." ,rater ich schnell runter und strecke meine Hand wieder nach der Milch aus. Diesesmal bekomme ich sie auch und schraube die Packung schnell auf. "Auf dem Tisch steht noch ein Glas- ach vergiss es." ,meint Felix als er bemerkt das ich die Ein Liter Packung an meinem Mund ansetzte und gierig anfange zu trinken. Die Milch lindert das Brennen langsam weshalb ich nicht stoppe und immer mehr Milch schlucke. Ich spüre wie sie auch teilweise aus meinem Mund läuft, weil ich zu gierig bin. Nach dem das Brennen fast ganz weg ist höre ich auf die Milch zu trinken und löse mich mit einem erleichterten Seufzer. "Danke." ,sage ich und gebe Felix wieder die Milch zurück. Dieser nimmt sie etwas verblüfft zurück und ich wische mir mit dem Handrücken über meinen Mund. "Wow, so gierig bist du noch nicht mal wenn es Pizza gibt." ,meint Rewi lachend und gibt Seppl die Kamera zurück. "Für was hast du das gefilmt?" ,frage ich und deute dabei auf die Kamera in Seppl's Hand. "Für ein Video. Was sonst?" ,fragt er mich lachend. "Ich bereu es jetzt schon hier eingezogen zu sein." ,murmel ich genervt. "Wieso denn jetzt so genervt?" ,fragt mich Rewi belustigt. "Es ist noch so früh am Morgen und ihr habt nicht's besseres zu tun als meinen Mund zu verbrennen." ,maule ich rum und mache mich auf den Weg in mein Zimmer. "Luca es ist Zwei Uhr mittags!" ,schreit mir Felix noch hinterher. Ich zeige ihm den Mittelfinger über meiner Schulter und betrete mein Zimmer. Schlecht gelaunt lasse ich mich zurück in's Bett fallen und stöhne frustriert in mein Kissen.

Plötzlich klopft es an meine Zimmertüre weshalb ich kurz ein "Ja" brumme. Ich höre wie sich die Türe öffnet und jemand den Raum betritt. "Ähm Luz?" ,höre Seppl's Stimme. Ich drehe meinen Kopf zur Türe um ihn ansehen zu können. "Ich wüsste vielleicht etwas was dich aufmuntern könnte." ,meint er und läuft langsam zu mir an's Bett. "Und was wäre das?" ,frage ich genervt. "Ich hab heute Morgen Max auf dem Sofa liegen sehen." "Und?" ,frage ich verwirrt. Sebastian kratzt sich kurz am Hinterkopf und räuspert sich bevor er weiter spricht. "Max hatte Kopfhörer in den Ohren und sein Handy in der Hand. Er hat zwar geschlafen aber auf seinem Handy lief ein Video und zwar von dir." ,erzählt er mir weshalb ich mich jetzt aufsetzte und ihn anschaue. "Er hat ein Video von mir angeschaut?" ,frage ich interessiert. "Ja so weit ich das gesehen hab und er hat dich sogar abonniert." "Er hat mich abonniert?" ,frage ich verwundert. "Ha! Also hasst er mich nicht!" ,jubel ich und umarme Sebastian vor Freude. "Ich denke mal." ,lacht Seppl. Ich lasse mich wieder zurück auf's Bett fallen und starre grinsend an die Decke. "Hab ich deinen Sonntag noch retten können?" ,fragt Seppl lächelnt und geht langsam zu meiner Türe. "Ja hast du." ,erwidere ich woraufhin Sebastian zufrieden mein Zimmer verlässt. Aber was er gesagt hat bleibt in diesem Raum und lässt mich noch mehr grinsen. Max hasst mich also doch nicht!

Mauz~Schicksal?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!