Kapitel 15

465 36 23

Pov. Luca
"Hast du das Geschenk?" ,frage ich Sebastian der sich hektisch seine Schuhe anzieht. "Oh scheiße! Das liegt noch in meinem Zimmer. Könntest du..?" ,fragt er mich jetzt und bindet hektisch seine schwarzen Vans zu. Ohne ihm zu antworten laufe ich in sein Zimmer und nehme das Päckchen in die Hand, das auf seinem Bett lag. Sebastian hat sich wirklich mühe gegeben beim verpacken. Seine Schwester wird sich bestimmt freuen. Mit einem Lächeln auf den Lippen laufe ich zurück zu Seppl und halte es ihm hin. Dankend nimmt er es mir ab und greift nach seinem Autoschlüssel, der auf unserer Kommode lag. "Nicht wundern wenn ich heute Abend nicht mehr nachhause komme. Ich übernachte vielleicht." ,meint er noch und öffnet die Türe. "Bye!" ,ruft er noch während er schnell die Treppen runter rennt und das große Haus verlässt. Er war so schnell weg das ich keine Zeit hatte mich auch zu verabschieden. Naja egal. Lächelnd schließe ich die Türe zu unserer Wohnung. Die gute Laune verflog sofort, als mir einfällt das ich jetzt alleine bin. Seufzend laufe ich in das Wohnzimmer und lasse mich auf das Sofa fallen. Was soll ich jetzt bloß tun? Seppl besucht seine Familie und Rewi ist mit Felix im Kino. Gelangweilt schaue ich zu der Uhr die über dem Fernseher hing. Es würde noch über zwei Stunden dauern bis die beiden wieder da sind. Mein Video für heute hatte ich schon fertig geschnitten und vor gut einer Stunde hochgeladen. Ich könnte jetzt auch das Video für morgen schon drehen, aber dafür hatte ich jetzt irgendwie keinen Nerv.

Nach langweiligen fünfzehn Minuten, in denen ich nur faul rum lag, hole ich meine Handy aus meiner Hosentasche raus. Ich entsperre es und gehe auf Whatsapp. Vielleicht hat mir ja jemand etwas geschrieben. Fehlanzeige. Ich könnte ja auch jemanden anschreiben... Felix und Rewi schonmal nicht. Seppl fällt auch weg...ich könnte Max anschreiben. Ah ne der hat ja jetzt besuch von Seppl, den will ich nicht stören. Wenn könnte ich noch anschreiben? Meine Gedanken werden von einem brummen unterbrochen. Ich hab eine Nachricht! Schnell sehe ich nach wer mir geschrieben hat.

Spielverderber👨😌: Hallo.

Luca: Hey Dad.

Spielverderber👨😌: Na wie geht es meinem einzigsten Sohn?😘

Luca: 🤢

Spielverderber👨😌: Was denn?

Luca: Du hast doch gesagt,
du lässt den Smylie weg😒

Spielverderber👨😌: Welchen denn?😕

Luca: 😘

Spielverderber👨😌: Danke Luca, das wollte ich sehen😌

Luca: Dad!

Spielverderber👨😌: Was
ist den Luz?😏

Luca: Kannst du mich
bitte Luca nennen?
Das hört sich komisch
an wenn du mich Luz
nennst.

Spielverderber👨😌: Deine Freunde nennen dich doch auch so?

Luca: Ja aber du bist
mein Vater.

Spielverderber👨😌: Ah ich
versteh schon. Ich bin zu
alt und zu uncool um dich
Luz nennen zu dürfen.

Luca: Nenn mich einfach
Luca! Danke😒

Spielverderber👨😌: Na schön Luca.

Mauz~Schicksal?Lies diese Geschichte KOSTENLOS!