Jemina:

Gestern Abend war nicht mehr viel passiert. Wir hatten den Film noch zu Ende geguckt und waren dann ins Bett gegangen. Von Natalie und Drake hörte ich nichts mehr. Als ich heute Morgen aufwachte sah ich wieder direkt in Jasons Gesicht. Daher er ja bei Jasmin gewohnt hatte und da jetzt nicht mehr hin wollte blieb er hier womit ich echt kein Problem hatte. Nur es gab noch ein einziges Problem. Jasons Sachen waren noch bei dieser Bitch und die hatten wir vor heute zu holen. Nachdem ich mich fertig gemacht hatte weckte ich Jason auf.

Ich: „ Jason wach auf wir müssen los!“

Jason: „Noch 5 Minuten babe!“

Ich : „Ich gebe dir gleich 5 Minuten und jetzt komm!“

Jason: „Du bist gemein ok?“

Er  stand langsam auf und lief ins Bad. Ich lief schon mal runter in die Küche wo die anderen schon saßen.

Ich: „Morgen!“

Ich schaute einmal durch die Runde und entdeckte Natalie die auf Drakes Schoß saß.

Ich: „Ich wusste es!“

Alle sahen mich fragend an doch ich grinste nur Natalie und Drake an. Nach paar Sekunden wurde ich von hinten umarmt. Ich drehte meinen Kopf etwas zur Seite und sah direkt in Jasons Gesicht. Ich lächelte ihn an und er legte seinen Kopf auf meine Schulter.

Ich: „Können wir gehen oder willst du noch frühstücken?“

Jason: „Nein lass uns gehen um so schneller haben wir das hinter uns!“

Ich: „Ok dann komm!“

Ich nahm seine Hand und zog ihn mit.  Schnell rief ich noch ciao zu den anderen und dann gingen wir los. Auf dem Weg sprachen wir nicht sondern liefen nur Hand in Hand nebeneinander her. An Jasmins Haus angekommen merkte ich wie Jason sich anspannte.

Ich: „Bleib ruhig. Wir holen nur deine Sachen dann gehen wir wieder! Sie ist es nicht wert das du dich aufregst!“

Jason: „Du hast recht!“

Ich: „Ich weiß ich habe immer recht!“

Ich grinste ihn an und er zog mich näher zu sich. Dann drückte er mir grinsend einen Kuss auf die Stirn. An der Haustür angekommen musste ich grinsen. Sie hatten eine neue Haustür denn die andere hatte ich kaputt gemacht. Wir klingelten und nach kurzer Zeit machte und diese Frau auf deren Namen ich immer noch nicht wusste aber ehrlich gesagt wollte ich ihn auch nicht wissen. Sie sah Jason lächelnd an als sie dann aber mich sah wurden ihre Augen groß und sie schluckte. Die Angst konnte man ihr Ansehen doch ich ignorierte das einfach.

Jason: „Ich wollte nur meine Sachen holen und dann gehe ich wieder!“

Fighter -Love hurts like hell-Lies diese Geschichte KOSTENLOS!