Ballbeschwerden

2.2K 136 9

Eine Gefühlte Ewigkeit war der Unterricht auch schon fertig, genau wie ich. Es war echt ein harter erster Schultag vor allem, weil ich nirgendwo hingehen konnte, wo ich nicht angestarrt oder hinter meinem Rücken geredet wurde. Aber zumindest komme ich damit schon mal besser klar als am Anfang. 

Mein letzter Block war Geschichte, wo mir erklärt wurde, warum die ganzen Königshäuser eigentlich auf eine Schule gehen sollen. Offensichtlich und wie könnte es auch anders sein, damit die Völker der Länder auch sicher sein können, dass der nächste Thronfolger qualifiziert genug für den Titel König oder Königin ist. Und dann kamen noch viele Einzelheiten hinzu. Zum Beispiel wann man diese Akademie eingeführt hat. 1673 falls es jemanden interessiert. Und nein, ich bin keine Streberin ich hab mich nur einfach dafür interessiert und außerdem habe ich so viel verpasst. Auch in Haltungskunde waren die anderen deutlich besser als ich. Aber was soll's. Ich bin nicht der Meinung, dass eine gute Königin unbedingt auch eine gute Haltung haben sollte. Aber der Rest der Welt offenbar schon. 

"Hey hast du schon von dem Ball gehört? Der soll ja schon dieses Wochenende stattfinden." Ich war wohl total in meinen Gedanken versunken, dass ich gar nicht bemerkt habe, wie Yuma und Reem neben mir her gelaufen sind. 

"Welcher Ball?" fragte ich. 

"Am Ende dieser Woche, genauer gesagt am Samstag findet der erste Ball dieses Jahres statt und das Motto lautet: Zurück in den Barock." erklärte Yuma mir aufgeregt. Reem dagegen sah nicht so glücklich aus. Sie guckte ganz finster und sah auch ziemlich wütend aus. 

"Alles gut bei dir Reem?" fragte ich sie vorsichtig. 

"Sehe ich so aus? Welcher Mensch geht schon gerne auf einen Ball? Ich meine wozu und dann noch am Anfang des Jahres." beschwerte sie sich. 

"Das sagst du doch nur, weil du nicht tanzen kannst. Und Bälle finden jeden Monat statt. Wir sollen offenbar in die Gesellschaft eingegliedert werden." meldete sich nun Tareq zu Wort, der gerade dazu gestoßen war. 

"Und dann geben die uns das Thema Barock? Ist dir bewusst, in welchen Fummel wir uns deswegen zwängen müssen? Diese ganzen hässlichen Kleider, Perücken und Hüte. Ich ertrag das nicht. Und dann kommt noch diese Dekoration hinzu. Ich finde, wenn man schon so etwas veranstaltet sollte man die Dekoration schlicht, einfach und nicht so verschnörkelt halten. Diese ganzen Pastelltöne hält ja keiner mehr aus." Reem verfing sich total in diesem Thema und war auch nur schwer zu bremsen. Aber sie hatte mich angesteckt. Wozu ein Ball? Und gleich in der ersten Woche. 

"Ich stimme dir voll und ganz zu. Für mich ist das schlimmste aber, dass ich die ganzen Tänze nicht kann, geschweige denn diese kerzengrade Haltung. Welcher Mensch geht so gerade und dann noch diese geschwollene Sprache damals. Ich finde wir sollten das ganz einfach sein lassen." erklärte ich und Reem nickte mir zustimmend zu. 

"Ich weiß echt nicht was ihr habt." nun stieß meine Schwester dazu "Ich finde Bälle eine echt tolle Idee mal seinen ganzen Frust raus zu tanzen und nebenbei lernt man da doch auch ganz nette Leute kennen." sie wackelte verstohlen mit ihren Augenbrauen. 

"Du hast ja immerhin jemanden, der mit dir da hingeht" mischte sich nun wieder Yuma mit ein. "Ich darf da bestimmt wieder mit meinem Bruder auftauchen und der ist nun wirklich nicht der begabteste Tänzer." 

"Wart ihr überhaupt schonmal auf einer richtigen Party oder in einer Disko? Dort gibt es keine Regeln was das Tanzen angeht und Alkohol gibt es meistens gratis, solange du dem Barkeeper etwas mehr Dekolletee zeigst als üblich." erklärte ich. 

"Ach du meine Güte, Claire. Für so dreckig hätte ich dich ja gar nicht gehalten." sagte Tareq gespielt aufgebracht. "Du kleines Luder. Na den Ausschnitt möchte ich gerne mal sehen. Und eventuell auch noch ein bisschen mehr." Bevor er weiterreden konnte zog ihn Reem auch schon mit sich in die Richtung ihres Hauses. "Wir sehen uns später Mädels." rief sie uns dann noch hinterher. 

"Ich zeige dir die Tänze." plötzlich tauchte Cale neben mir auf. 

"Nein, sicher nicht. Die wird sie von mir lernen und nach der Nummer, die du und Mason letztens abgezogen habt hat sie bestimmt auch die Nase voll von euch." kam mir Ruby zuvor. 

"Wo sie Recht hat, hat sie Recht. Cale ich glaube ich hab momentan nicht wirklich Lust mit dir oder Mason zu tanzen, deswegen ist es sicher besser, dass wir uns erstmal aus dem Weg gehen." das kam dann doch härter raus als es gemeint war aber lieber auf harte Tour als auf die wiche, die er dann nicht versteht. 

"So kannst du nicht mit mir reden. Weißt du eigentlich wer ich bin? Wen ich sage, dass ich dir das beibringen werde, dann tue ich das auch und ohne Wiederrede." er  hielt mich am Arm fest und schrie mir die Worte ins Gesicht. 

Doch ohne mich. Sowas lass ich mir doch nicht gefallen. "So jetzt hör mal zu, du Prinz von sonst wo her. Ich habe keine Lust auf irgendwelche Spielchen und wenn ich so mit dir reden will, dann rede ich so mit dir. Wenn es dir nicht passt dann such dir eine andere, die dir dann am Arsch klebt. Aber mit mir geht das nicht, klar? Wenn du auch nur ansatzweise wieder mit mir reden willst, will ich eine aufrichtige Entschuldigung von dir hören und nicht so ein Machogetue." 

Clair Maos - die Geschichte einer KöniginLies diese Geschichte KOSTENLOS!