Dieses Kapitel widme ich @Adriana_lover, weil sie immer soo liebe kommetare schreibt und ich mich jedes mal darüber freue :) Dadurch weiß ich das sich jemand wirklich für meine Story interessiert und das ich schnell weiterschrieben muss haha <3 Much love <3

-----------------------------------------

"Ich hab scheiße gebaut Bro" murmelte ich und sah nervös auf meine Füße. Ryan sah mich komisch an. "Sag mir jetzt nicht du hast...." doch ich ließ ihn nicht ausreden. "Doch. Und Amy saß vor meiner Zimmertür und hat sich anhören müssen wie diese Schlampen meinen namen geschrien haben..." sagte ich und sah ihn hilfesuchend an, in der Hoffnung er wüsste was zu tun ist, doch er sagte nichts sondern sah mich nur enttäuscht an. "Man Bro bitte sag was" murmelete ich vor mich hin. "Na was willst du denn hören? Das du ein dummes, egoistisches Arschloch bist? Das weißt du auch selber" fuhr er mich an, udn ich wusste das er recht hatte. "Ich weiß..." murmelete ich nur und spielte mit meinen Fingern rum. "Justin du musst wissen was du willst" sagte er dann. "Sie" sagte ich selbstsicher und stand auf. "Dann solltest du dir scheunigst was einfallen lassen, was das wieder gut macht" sagte er dann und lächelte mich kurz an, doch ich konnte dieses Lächeln nicht erwiedern. "Denkst du echt sie wird mir verzeihen? Ich glaub ich hab sie echt richtig verletzt. Sie hat gesagt das ich mich nie wieder in ihrer Nähe blicken lassen soll und sowas... Ryan sie meinte das ernst. I-ich weiß einfach nicht was ich machen soll.." sagte ich dann mit Tränen in den augen, die ich jedoch versuchte runter zu schlucken. "Justin sie liebt dich. Früher oder später wird sie dir verzeihen. Hast du schon mit caitlin gesprochen?" fragte Ryan dann und ich schüttelte den Kopf. "Wir treffen uns morgen. Vielleicht hat sie ja ne Idee was ich machen kann" murmelete ich. Ich denke ich geh jetzt wieder nach hause und lass dich schlafen, okay? Danke fürs Zuhören Bro" sagte ich dann und wir verabscheideten uns.

Ich lief runter zu meinem Auto was in der Einfahrt stand und setzte mich rein. Ich startete den Motor und fuhr wieder nach Hause.

Gerade als ich die Haustür aufschließen wollte öffnete sie sich und Mandy stand vor mir und schaute mich erschrocken an. Ich würdigte ihr keines Blickes sondern lief an ihr vorbei der Treppe hoch in mein Zimmer.

Ich schmiss mich auf mein bett und starrte an die Decke. Ich wünschte mir in diesem Moment nichts anderes als alles rückgangig zu machen. Ich wünschte mir, ich würde jetzt neben Amy liegen, so wie ich es ihr damals versprochen hatte. Ich wünschte, wir hätten uns niemals gestritten und ich wünschte ich hätte sie nie vor Hayleys Haus allein zurück gelassen.

Ich bereute alles.

Amys POV
Als ich am nächsten morgen aufwachte, tat mir alles weh. Es war einer dieser tage, wo ich nichts mehr wollte als den kompletten Tag in meinem Bett zu liegen und vor mich hin zu gammeln. Also drehte ich mich wieder um und wollte eigentlich weiter schlafen, doch mein Handy klingelete. Ohne auf den Display zu schauen ging ich ran. "Hallo?" murmelte ich verschlafen. "Guten Morgen Amy. Caitlin hier. Hab ich dich geweckt?" "Nene passt schon. Was gibts denn?" fragte ich und setzte mich in meinem Bett hin. "Wollt nochmal mit dir schwatzen. Magst du nacher so gegen 12 nochmal im Eiscafe vorbeischauen? Da habe ich Mittagspause." fuhr sie fort. "Warum nicht" murmelete ich. "Okay bis dann" sagte sie fröhlich und legte auf.

Also beschloss ich aufzustehen. ich sah auf meine Uhr und es war bereits um 11. "Scheiße" murmelete ich und ging schnell unter dusche. ALs ich raus kam zog ich mir schnell eine High Waist shorts an und ein weißes Bauchfreies Top. Ich schminkte mich Dezent und lies mein dunklen haare leicht gewellt über meine Schulter fallen. Dazu trug ich ein paar Vans und schaute auf die Uhr. Es war mittlerweile 11:45 Uhr und ich ging los.

Als ich bei dem Eiscafe ankam wartete Caitlin schon auf mich. Ich ging auf sie zu und zwang mir das beste lächeln auf was ich drauf hatte.

"Amy was ist denn mit dir passiert?" waren Caitlins erste worte und ich wusste das ich das mit dem lächeln nochmal üben musste. "lange geschichte.... Lass uns ein Stück laufen und ich erzähl es dir" sagte ich und wir liefen los.

Nachdem ich ihr alles erzählt hatte was gestern Abend vorgefallen war, sah sie mich geschockt an. "Krass... Amy das tut mir so leid" sagte sie und nahm mich kurz in den Arm. "Naja nichts zu machen" sagte ich nur schulterzuckend. Als wir gerade wieder am Eiscafe angekommen waren, kam eine Arbeitskollegin auf Caitlin zu. "Caitlin, drin sitzt jemand der wartet auf dich" sagte sie nur und schon war sie wieder verschwunden. "Magst du schnell mitkommen? Müsste schnell gehen denn ich hab niemanden erwartet" sagte sie nur und ich nickte. Wir liefen in das eiscafe rein und drinnen war so gut wie alles leer, da alle Gäste draßen saßen. Verwirrt sahen wir uns um, da niemand zu sehen war "Ähm Hi..." sagte dann schließlich eine nur allzu bekannte Stimme hinter uns.

Naa was denkt ihr wer es wohl ist? ;)
Vergesst nicht zu Voten <3

I hate you. (German Justin Bieber Bad Boy Story)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!