Ich lief auf die Tanzfläche zu, wo schon viele tanzten und jede Menge Spaß hatten. Dann sah ich zwei Mädchen, ich nahm an sie waren Freundinnen. Sie waren beide sehr hübsch, also beschloss ich mal zu ihnen zu gehen. "Na kann ich euch beiden hübschen einen Drink ausgeben?" grinste ich die beiden mit meinem gefakten Macho Lächeln an. "Klar" sagten sie im Chor und fingen dann an zu lachen. Ich lächelte zurück und wir liefen alle zusammen zur Bar.

Die beiden Mädels bestellten sich ein Coctail, und ich merkte an ihrer Art das sie nicht mehr nüchtern waren. Ich musste wieder grinsen, denn ich wusste das ich heute meinen Spaß haben würde. Ich unterhielt mich noch ne Weile mit den beiden, bis wir wieder auf die Tanzfläche gingen, wo mich die beiden sexy antanzten.

Ryans POV
War das sein ernst? Ich saß auf dem Barhocker mit einem Bier in der Hand und beobachtete Justin. Er hatte sich zwei Weiber geangelt und ich konnte mir vorstellen was er mit ihnen vor hatte. Ich wollte wissen was los war, also beschloss ich Caitlin anzurufen. Sie wusste sicher bescheid. Ich ging nach draußen, damit ich beim telefonieren meine Ruhe hatte, und wählte ihre Nummer. "Ja?" fragte sie. "Caitlin? Ryan hier. Ich brauch mal deine Hilfe. Es geht um Justin." fragte ich sie, und ich glaub an ihrem seuftzen konnte ich mir vorstellen das sie wusste, was ich vonn ihr wollte. "Was hat er wieder angestellt?" fragte sie genervt. "Naja also wir sind gerade in einem Club und er ist dabei zwei Weiber abzuschleppen... Ich wollte iegentlich nur mal fragen ob du weißt was zwischen ihm und Amy vorgefallen ist" sagte ich dann. "Naja also.... Justin ist gerade wieder auf so einem Trip wo er wiedermal sozusagen seine 'Gefühle abgestellt' hat, verstehst du? Er hatte vorgestern einen Wutanfall und hat Amy angeschrien. Sie ist total fertig... und heut mittag hat mir justin erzählt das er ihr Fremdgegangen sei. Und weil er zu feige war es ihr zu sagen hat er schluss gemacht... Du musst ihn davon abhalten Ryan. Er wird es bereuen." Ich war total geschockt. Ich wusste wie justin war, wenn er solche Wutanfälle bekam und Amy tat mir gerade im Moment unheimlich leid. "Ich geb mein bestes..." murmelete ich, bevor ich auflegte und mir eine Zigarette anzündete.

Nachdem ich fertig war mit rauchen ging ich wieder rein und machte mich auf die Suche nach justin. Ich hatte wirklich den ganzen Club abgesucht, aber ich konnte ihn nicht finden. "Scheiße" fluchte ich und suchte weiter nach ihm.

Amys POV
Ich lag auf meinem Bett und dachte di eganze Zeit an Justins worte. Es war so verletzend. Ich wusste nicht mehr was ich tun sollte. Ich fing wieder an zu weinen. ich ließ einfach meinen gefühlen freien lauf. Mein weinen wurde mittlerweile zu einem schreien und ich war einfach nur verzweifelt.

Ich stand auf und schnappte mir meine Jacke. Wie in trance ging ich raus und lief einfach nur herum. Aus irgendeinem grund war ich bis zu Justins Haus gelaufen und blieb davor stehen. In seinem zimmer brannte Licht. Ich lief automatisch auf sein Haus zu. Ich wollte nicht, aber ich hatte meine Füße nicht mehr unter kontrolle, auch wenn sich das jetzt doof anhört, aber so war es.

Ich wollte stark sein. Eigentlich. Eigentlich wollte ich Justin zeigen das ich ohne ihn leben konnte, aber ich wollt es nicht. Immer wieder ging mir eine Liedzeile durch den Kopf, die ich heute morgen im Radio gehört hatte 'He's my Dilemma, one half of me wants ya, and the other half wants to forget..'.

Als ich direkt vor seinem haus stand wollte ich klingeln, doch als ich merkte das die Tür einen Spalt offen stand, stuppste ich sie an, sodass sie aufging. Ich ging einen Schritt hinein und sah mich um. Wie lange war ich nicht hier gewesen.. Das letzte mal, als ich hier war, war als ich mit Justin dieses Projekt für die Schule machen sollte. 

*Flashback*
Ich stand vor justins haustür. Ich wollte klingeln, doch ich traute mich nicht. Wenn ich ehrlich war hatte ich angst vor ihm. ich wusste er würde mich wieder runter machen und mich schlecht reden. Wie immer.
Und doch klingelete ich, denn mir blieb nichts anderes übrig. Als Justin mir die Tür öffnete sah er mich an und fing an zu lachen. "Hast zugenommen Amy?" waren seine ersten Worte, bevor ich an ihm vorbei ging. Ich sagte nichts drauf, denn ich war nie besonders selbstbewust. Als ich drinne war, sah ich das auf der Couch seine ganze Clique saß. "Stimmt Justin du hast recht gehabt. Sie wird echt immer hässlicher" sagte einer der jungs und alle fingen an zu lachen. Ich drehte mich zu Justin um, der hinter mir stand. "I-ich dachte w-wir wollten was für d-die Schule machen.,.." murmelete ich und fing wieder an zu lachen. "Machen wir doch auch. Aber erst muss ich mir ein bisschen zeit für meine Freunde nehmen. Setzt dich da hin und warte" sagte er und alle fingen wieder an zu lachen. Ich saß da und rührte mich nicht. Ich saß da und hörte zu, wie die Jungs mich immerwieder runter machten. Ich hatte nie einen wirklichen Traumkörper, und das nutzten sie aus. Irgendwoher wussten sie das das meine Schwachstelle war.
Nach einer gefühlten ewigkeit stand ich einfach auf und ging. Ich rannte der Tür raus und fing an zu weinen. Justin rief mir noch etwas hinterher, aber ich verstand es nicht. Ich wollte nur nach Hause.

Seit diesem tag an, hörte ich auf zu essen. ich aß einfach nicht mehr. Ich wollte nicht. Ich wollte abnehmen. Ich wollte dazu gehören. Ich wollte einestages eins der Mädchen sein, die  die Jungs wollten. Ich fing an mir täglich meinen Finger in den Hals zu stecken. Ich bekam Boulemie. Solange, bis meine Mutter mich irgendwann in eine Klinik einwies, weil ich nur noch 37kg Wog, und es mein Körpergewicht schon lebensbedrohlich wurde.

*Flashback Ende*

_________________________________________

Hallo ihr lieben! Ich wollte euch mal fragen wie es euch so gefällt bis jetzt.
Ich würde mich außerdem auch wahsinnig über ein paar Kommentare freuen! Und Votes natürlich auch  :)

Habt ihr denn vielleicht ein paar Ideen und vorschläge wie es am besten weitergehen sollte? Schlagt mal was vor! Den besten Vorschlag werde ich nehmen und ich werde den Namen dann vor dem Nächsten Kapitel erwähnen  :)

Danke das ihr meine Geschichte lest!!
Ich liebe euch ♥

I hate you. (German Justin Bieber Bad Boy Story)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!