Schneewittchen und die 100-Sekunden-Challenge

650 85 29
                                    

(Dieses Märchen ist schon etwas älter, drei Jahre um genau zu sein [Stand 2017] und fand im Rahmen der alljährlichen "Märchenstunden in 100 Sekunden"- Wettbewerbe im Märchenwald statt.)

Es war einmal...

Es war einmal eine Königin,
deren Nebenjob war Zauberin.
Und da ihre Frisur aussah wie ein Igel,
bekam sie zum Geburtstag einen Zauberspiegel.
Und immer, wenn sie es wagte, in ihn hineinzuschau'n,
musste der Spiegel sich trau'n,
ihr so dermaßen ins Gesicht zu lügen
ohne auch nur sein Bild zu trüben.

Doch eines Tages hatte der Spiegel kein Bock mehr,
deshalb bockte er
und als die Königin ihn das nächste Mal fragte:
"Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?",
er sagte:
"Frau Königin, Frau Königin, Ihr seid die Schönste hier! Doch Schneewittchen, das Mädel, das Ihr immer in die Kammer sperrt und tagelang rumplärrt, dass sie immer schöner und schöner werde, sitzt draußen bei der Kuhherde. Und sie ist tausend-, tausend-, tausendmal schöner als Ihr!"

Die Königin war völlig hin und weg, bekam einen fürchterlichen Schreck und schwor sich, das Mädchen umzubringen und rief dazu einen Jäger aus Tübingen.

Der Jägermeister keuchte und scheuchte daraufhin Schneewittchen in den Wald,
in dem war es fürchterlich kalt.
Dort zog er einen Dolch und wollte ihr den Todesstoß geben,
aber Schneewittchen versprach,
woanders zu leben,
wenn der Jäger sie nur laufen lasse- und das tat er.

Spät in der Nacht fand die Prinzessin mit Blasen an den Füßen ein Haus, doch darin war niemand, um sie zu begrüßen. Auf dem Klingelschild stand zwar "Hinter den Bergen bei den 8 Zwergen", doch der Tisch im Haus war nur für sieben gedeckt, das heißt, der Achte war bei der Arbeit verreckt.

Als Schneewittchen eilte herbei, war ein Bett also noch frei. Müde schmiss sich das Mädchen auf's Bett und fragte noch nett: "Es macht doch keinem was aus, dass ich hier bleib?" Da hörte Schneewittchen eine Stimme, die schrie: "Oh Gott, ein Weib! Sie kam mitten in der Nacht und hat den Achten umgebracht!"

Der siebte Zwerg sagte schnell: "Excuse-moi, nimm es ihm bitte nicht übel. Das ist Nummer Fünf, der Henz, der hat Demenz. Die Nummer Acht, der Vollidiot, war eines morgens plötzlich tot!"

Schneewittchen stellte sich erst einmal vor, da sangen die Zwerge auch schon im Chor: "Wir sind die sieben Zwerge, halli, hallo! Und kommen aus den Bergen halli, hallo! Und kommen aus den Bergen halli, hallo!"

Die sieben Zwerge erlaubten Schneewittchen, bei ihnen zu wohnen, denn das würde sich auch für die Zwerge lohnen: Endlich jemand, der putzt, bügelt und wischt; und abends sogar noch Essen auftischt!

Am nächsten Morgen mussten die Zwerge zur Arbeit. Sie hatten nämlich ein Fotoshooting für die im Königreich hinter den Bergen allseits beliebten Fruchtzwerge. Schneewittchen bügelte eine Erdbeermütze und stellte auf den Tisch eine Schüssel mit Grütze. Die Zwerge aßen alles auf, bedankten sich und verließen das Haus- außer Klaus. Dieser bläute Schneewittchen ein, dass sie lieber bliebe daheim. Denn die böse Königin hatte folgendes in die Zeitung geschrieben: "WANTED- Snow White. DEAD OR ALIVE!" Dann ging auch Klaus raus aus dem Haus und zur Arbeit.

Kurze Zeit später kam eine Frau mit einem Korb, da waren sechs Eier drin und ein Phone. Die Frau verkaufte es als iPhone 6, aber Schneewittchen wollte es nicht kaufen, sie wollte nämlich lieber ein iPhone 6+, weil man das als Prinzessin haben muss. Die Frau konnte ihr aber nur 6- geben, aber sie gab Schneewittchen den Tipp, zweimal Minus zu kaufen, denn Minus mal Minus ergibt ja bekanntlich Plus. Schneewittchen aber meinte, falls sie noch ein drittes kaufe, hätte sie Minus UND Plus, und Minus mal Plus ergibt Minus, und sie wollte ja kein Minus sondern ein Plus. Die Frau ging, sie bekam das mit dem Verkaufen nicht hin, denn in Wirklichkeit war sie die Königin. Und die war im ganzen Land dafür bekannt, dass sie zwei linke Hände habe und ein Hexenhaus samt Rabe. Und in dieser Hexenküche, voller ekliger Gerüche, vergiftete sie einen Apfelkuchen, um sich dann einen Edeka zu suchen. Dort hatte die Königin ihren Apfelkuchenstand, gleich neben dem Automaten für Pfand.

Als die Zwerge zurückkamen ins Haus, fragte Klaus, ob irgendetwas gewesen sei, während sie weg waren. Schneewittchen verneinte und meinte, sie wolle noch schnell zum Edeka fahren, denn es fehlten Butter und außerdem noch Hühnerfutter. Der vierte Zwerg war etwas senil, er befand Schneewittchen für psychisch stabil genug, um alleine fort zu gehen.

Im Edeka wartete aber schon am Apfelkuchenstand, mit einem großen Werbeschild in der Hand, die böse Königin. Schneewittchen kam zum Kuchenstand; die Königin blieb unerkannt. Sie fragte: "Möchtest du nicht ein Stück probieren? Was hast du denn schon zu verlieren? Ich kann dir später auch gerne das Rezept kopieren! Komm, iss! Du wirst bestimmt nicht daran krepieren!" Schneewittchen dachte sich "Fein!" und willigte ein, doch schon der erste Bissen blieb ihr in der Luftröhre stecken und ums Verrecken bekam sie ihn nicht mehr heraus- und damit ist das Märchen aus.

Leserkommentar: Haaaalt stopp! Gibt es keinen Prinzen?!

Oh, den hätte ich ja fast vergessen:

Wie Schneewittchen so auf dem kalten Edeka-Boden lag, kam noch am selben Tag ein Prinz vorbei, dem war das nicht ganz einerlei. Er verliebte sich auf der Stelle in sie, er fiel auf die Knie, doch da roch er den Apfelkuchen und wollte diesen einmal versuchen.

Der Kuchen war süß und klebrig wie Harz, des Prinzens Zunge färbte sich schwarz und er ist auf dieselbe Weise verschieden, wie ausführlich in "Der Name der Rose" beschrieben.

Es machte einmal kurz "Bumm!", der Prinz fiel um, voll auf Schneewittchen drauf, die schlug die Augen auf und hustete verwundert das Küchenstück aus, wieder zu Haus' feierten die Zwerge Schneewittchen, weil sie überlebt hatte und die böse Königin heiratete den toten Prinzen.

[Nachtrag 2017:

[Nachtrag 2017:

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

]

Denn so steht's bei den Gebrüdern Grimm. Und wenn nicht, ist's auch nicht schlimm!










-
-
Hallo erstmal ^^
Ich weiß noch nicht, wo ich mit diesem Buch landen werde, aber mal sehen :)
Die nächsten Kapitel sind nicht mehr gereimt, aber trotzdem noch verstörend ._.
Wie auch immer, ich hoffe, ihr könnt über dieses Buch lachen (denn es ist keineswegs ernst gemeint) oder es wenigstens als Einschlafhilfe gebrauchen.
Euch noch einen schönen Tag,
eure Cosette ♥️

Bildcredits:

Background:

Schloss: https://www.google.de/search?q=schloss+neuschwanstein&client=safari&hl=de-de&prmd=mivn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjog77a9vvVAhXOL1AKHdlvBU8Q_AUICigC#imgrc=BciAdOovPzhRqM:

Overlay: https://www.google.de/search?q=1.+http://tigers-stock.deviantart.com/art/013-Fairy-Dust-109246644&ie=UTF-8&oe=UTF-8&hl=de-de&client=safari533.jpgtheb4daede8e3e5ffa22aad

Models: https://vignette3.wikia.nocookie.net/reign-cw/images/9/9c/Rs_634x1024-140917092229-634.091714.jpg/revision/latest?cb=20140918170122

http://cimg.tvgcdn.net/i/2013/09/12/99999d3d-74e8-4fc6-ada2-071f98112d88/7febb35318f425cbff6ceae669c19b0b/130912mag-reign1.jpg

Cosette's Märchenstunde Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt