Kapitel 21

819 28 3

Okey ich denke ich lächle Eda einfach ganz normal an und Cengiz Abi gebe ich einfach die Hand. Ja, genau so werde ich es machen. Wie gesagt so getan.

Ich: ,, Merhaba ben Ali. " (Hallo ich bin Ali)

Cengiz: ,, Bende Cengiz Eda' nin Abisi. " (Und ich bin Cengiz Eda's Bruder)

Ich: ,, Hier setzt euch ruhig. Eda sende hosgeldin. " ( Eda hallo )

Eda: ,, Hey. "

Wir süß die ist wenn sie sich schämt. Einfach so knuffig. Ich würde jetzt so gerne ihre Hand halten und nie wieder loslassen. Ich habe sie schon so sehr vermißt. Einfach ihre Nähe und ihr da sein.

Ich: ,, Wollt ihr was trinken ? "

Cengiz: ,, Ich hätte dann ein Kaffee. Eda was willst du ? "

Eda: ,, Das übliche. "

Cengiz: ,, Das übliche ?! "

Eda: ,, Ohh ja wir waren öfters mit Ali hier darum habe ich das übliche gesagt. "

Cengiz: ,, ...... "

Eda's Bruder schien etwas sauer zu sein, da er weiß das wir schon viel Zeit miteinander verbringen. In der Zwischenzeit kam auch schon der Kellner.

Kellner: ,, Was darf es denn sein ? "

Ich: ,, Ein Tasse Kaffee, eine Tasse Cappuccino und ein Glas Cola bitte. Wollt ihr noch etwas zum Essen ? "

Eda lächelte schon, das so viel zu bedeuten hatte das sie ihr lieblings Kuchen haben möchte. Danach wendete ich meinen Blick an Cengiz Abi der mit dem Kopf nicht das so viel wie neim hieß.

Ich: ,, Dann hätte ich noch gerne noch ein Käsekuchen mit Kirchen. Danke. "

Ab jetzt heißt es ernst. Los Ali du schaffst das.

- Eda's Sicht -

Bis jetzt läuft alles ganz gut, bis auf das mein Bruder sauer wurde. Da ich viel Zeit mit Ali verbringe.

Cengiz: ,, So was machst du so gerade Ali ? "

Ali: ,, Ich mache gerade mein Abitur. Bin in der 11 Klasse. "

Cengiz: ,, Was willst du später mal werden ? "

Ali: ,, Hab noch keine bestimmte Vorstellung, aber ich würde gerne in die Richtung von Architekt gehen. "

Cengiz: ,, Hört sich ja nicht schlecht an. Ein Mann muss so viel verdienen das er später wenn er eine Familie hat sie ernähren kann. "

Dabei guckte er mich an und lächelte. Ich lächelte zurück. Ich fühlte mich wohl und gelassener, weil er Ali mit guten Augen betrachtet.

Cengiz: ,, Wie stellst du dir das eigentlich mit dir und Eda vor ? "

Ali: ,, Wenn Eda's Eltern zur unserer Beziehung stehen würden, würde ich es meinem Vater sagen und um Eda's Hand bitten. Natürlich sind ihre Brüder für mich auch wichtig. Doch ich finde das es wichtiger wäre erst die Eltern um Erlaubnis zu bitten. Meine Mutter ist voll und ganz hinter dieser Beziehung und würde mich bei so einem Thema unterstützen. "

Cengiz: ,, Eda's Mutter hat auch jetzt überragend nichts gegen die Beziehung aber das Problem ist Eda's Vater. Mit ihm werde ich schom die Sache versuchen zu regeln. "

Ich: ,, Abi, Baba wird es einfach nicht akzeptieren. Du wirst mich jetzt Fragen woher ich das weiß. Ihr wart bei dem Gespräch nicht mit dabei. Das eim hoffnungsloser Fall. "

Ali: ,, Schatz sag sowas nicht. Dein Bruder und ich werden es schon schaffen deine  Vater zu überreden. "

Ich wurde extrem rot und vertiefte mich in den Käsekuchen den der Kellner vor einigen Minuten serviert hatte. Es schmeckte wie immer super. Mein Bruder guckte erneut Ali böse und sauer an. Ich konnte mir schon vorstellen warum er sauer ist.

Eda & Ali ♡Lies diese Geschichte KOSTENLOS!