Bellas Sicht:

Zwei Tage später

Heute habe ich meinen Termin beim Frauenarzt mit Marco. 

Marco und ich sitzen gerade im Wartezimmer. Ich bin schon etwas nervös. 

"Schatz bist du nervös?" fragte Marco mich und ich sah ihm an das er grinste.

"Etwas." gab ich und küsste ihn kurz.

"Ich bin bei dir." sagte er und drückte meine Hand fest. 

"Wollen wir uns bei der Geburt überraschen lassen oder soll die Ärztin uns es heute schon sagen was es werden wird?" fragte er und schaut mir direkt in meine Augen.

"Ich finde es besser wenn wir es erst bei der Geburt erfahren oder?" fragte ich ihn.

"Ja finde ich auch." sagte er  und küsste mich.

"Herr und Frau Reus bitte ins Zimmer 6." sagte die freundliche Assistansärztin.

Marco und ich nickten nur und gingen Hand in Hand in das Zimmer zu dem wir gewiesen wurden.

"Bitte legen sie sich hin und machen ihren Bauch bitte frei." sagte sie und ich tat wie mir gesagt worden ist.

"Also ich kan ihnen sagen das es mehr als nur ein Sprößling ist." sagte sie und lächelte uns an.

"Es sind Zwillinge?" fragte ich nach und lächelte.

"Ja Herzlichen Glückwunsch." sagte sie freundlich und wischte mir das Gel vom Ultraschall weg.

"Wollen sie jetzt schon wissen was sie werden?" fragte sie freundlich.

"Nein wir wollen es erst bei der Geburt erfahren." sagte ich und sie nickte nur.

"Einen schönen Tag noch Herr und Frau Reus." sagte sie und gab uns die Hand.

Als wir am Auto ankamen nahm mich Marco direkt in den Arm und wirbbelte mich durch die Luft.

"Schatz wir bekommen Zwillinge." rief er laut so dass es ein paar Passante hörten. Ich schaute ihn an und er ist glücklich genauso wie ich.

"Ja. Ich bin so froh das wir bald vier sind." sagte ich überglücklich und küsste ihn. 

Wir stiegen ins Auto ein und fuhren in unserer Haus, dass wir gekauft haben. Imm Haus hatten wir 2 freie Zimmer. Die werden in Zukunft für unsere Kinder sein.

"Schatz die zwei freien Zimmer sind jetzt die Kinderzimmer unserer Kinder." sagte Marco überglücklich.

"Marco ich bin so glücklich. Jetzt bekomme ich Zwillinge von dir. Ich bin so froh. Ich liebe dich Marco. Ich liebe dich so sehr." sagte ich und küsste ihn liebevoll.

"Bella ich bin genauso glücklich wie du. Du schenkst mir nicht nur ein Kind sondern gleich Zwillinge. Ich liebe dich auch Bella du bist meine Frau." sagte er und küsste mich liebevoll.

Wir lagaen uns zusammen auf die Couch und kuschelten. Marco streichelte immer wieder über meinen Bauch. 

"Ich liebe dich." sagte Marco und küsste meinen Bauch.

"Ich dich auch." erwiderte ich und streuchelte durch sein Haar. 

Marcos Sicht:

Sie ist meine Frau. Ich liebe sie so sehr und jetzt schenkt sie mir gleich zwei Kinder.

"Baby. Mario hat mir vorher geschrieben, dass er mir Nuri, Kevin und Mats kommt." sagte ich und küsste sie.

"Okay. Weißt du schon wen du noch als Patenonkel nimmst?" fragte sie mich.

Wird ihre Liebe stand halten oder geht am Ende alles zu Bruch? | Marco ReusLies diese Geschichte KOSTENLOS!