Sie krümmte sich immer mehr, bevor sie ohnmächtig wurde. Sie atmete aber noch. Ich trug sie nach oben und tat noch eine Wärmflasche auf ihren Bauch. Da hielt sie mich am Hosenbein fest, als ich gerade aus der Küche noch ein Glas Wasser holen wollte.

Stella: Bring mich hier raus!

Ich: Warum denn?

Stella: Mach einfach. Sonst sterbe ich!!!

Ich hob sie also aus dem Bett und trug sie mit nach draußen und dabei roch ich es auch schon: Knoblauch!!! Wenn ich Stella da liegen gelassen hätte, dann wäre sie jetzt tot. Da kamen uns Emilia und Heiko entgegen. Heiko hatte Emilia auch in dem Arm.

Heiko: Was is hier nur los?!

Ich: Stella hatte nur gesagt, dass ich sie mitnehmen soll. Dann roch ich es schon: Knoblauch!

Emilia: Ich hatte es auch. Jemand sagte telephatisch das ich da raus soll. Aber ich hatte total schlimme Bauchschmerzen, dass ich mich nicht alleine bewegen konnte.

Stella: Genauso wie bei mir! Aber wir sollten uns langsam hier raus bewegen, weil ich rieche schon Knoblauch!

Ich: Warum hast du das nicht eher gesagt?! Wir müssen hier raus!

Aber Heiko und ich hatten schon eine Ahnung, dass wir hier nicht mehr raus kommen werden, weil wir so ein Schloss haben das sich selbst schließt, wenn Knoblauch in der Nähe ist. Scheiße! -,-

Darum trugen wir die Mädchen in eine kleine Abstellkammer und schlossen alles ab. Stella und Emilia saßen auf einem Karton und umarmten sich ganz fest, natürlich hatten sie Angst und wollten nicht sterben. Wo waren eigentlich Marc, Sven, Luisa und Franzi?! Sie durften hier nicht reinkommen!!! Ich setzte mich neben Stella und nahm sie in den Arm. Sie zitterte richtig und kuschelte sich in meine Seite.

Stella: Ich habe Angst, Roman! Wo ist Luisa?!

Ich: Ich weiß es nicht wo Luisa ist, aber wir werden nicht sterben! Versprochen! Und wenn, dann sterbe ich mit dir an meiner Seite. :)

Stella: Och wie süß :) :,(

Emilia: Können wir bitte eine Gruppenumarmung machen? Das wird mich bestimmt beruhigen. Dich doch auch Stella, oder?

Stella: Ja, aufjedenfall!

Heiko u. ich: Dann kommt mal her, ihr zerbrechlichen Schmetterlinge :D

Da kamen Schritte näher und Heiko und ich umarmten Emilia und Stella fester...

Ein YouTuber - Vampir zum VerliebenLies diese Geschichte KOSTENLOS!