Kapitel 28 - Es Eskaliert gleich

3.6K 293 43
                                    

Ich schloss meine Augen und konzentrierte mich auf meine Gestalt, was schwer war, da ich mich nur einmal gesehen habe. Okay, beruhige dich Aron. An was erinnerst du dich?

Gelbe Augen.. weißes Gefieder.. Flügel.

Okay, meine Flügel waren ein guter Anfang. Ich rief mir das Bild meiner Schwingen in den Sinn und konzentrierte mich. Nie hätte ich gedacht, dass diese klischeehafte Art wirklich etwas bewirkte. Es fing an zu kribbeln, was zu Beginn noch recht angenehm war, aber dann brach der erste Knochen. Ich zog scharf die Luft ein und fiel auf meine Knie. Während meine Haut langsam anfing zu reißen, keuchte ich voller Schmerzen auf und schlang meine Arme um den Körper. Die Schmerzen waren unerträglich. Ich konnte mich nicht mehr konzentrieren. Sie zerrissen mich. Verdammt.

Nach schier endlosen schmerzvollen Minuten waren die Schmerzen verschwunden und als ich die Augen öffnete sah ich durch die Augen eines Drachen. Hat es etwa geklappt? Ich sah mich nach den Reaktionen der Anderen um, die mich nur ansahen, als sei ich kein Drache sondern ein Einhorn oder so.. was mal so ganz nebenbei auch ziemlich cool wäre...

... und gar nicht schwul oder so.

Ich sah an mir herunter um nach der Ursache zu suchen, und fand sie schnell als ich auf meine nackte menschliche Brust sah. Aber ich habe doch die Schmerzen gespürt. Sofort drehte ich meinen Kopf und erblickte die Schwingen die aus meinem Rücken prangten. Ein paar Tropfen meines eigenen Blutes klebten an den weißen Federn die zum Ende hin rot wurden.

Was ist denn jetzt passiert?

Ratlos und etwas überfordert sah ich zu Zephyr. "Ein Engel" es war eine weibliche Stimme, sanfter als die von dem dunkelblauen Drachen und dazugehörig zu einem weißen Drachen, der Ryu ziemlich ähnlich sah. "Eine Halbform... " berichtigte der Sandfarbene Drache und musterte mich etwas näher. Er besaß im Gegensatz zu Zephyr eine Mähne aus dunkelbraunen seidigen Haaren. Um seine Hörne am Kopf waren einige goldene Ringe angebracht und er sah ziemlich königlich aus. "Es ist selten dass Drachen so große Partien an ihrem Körper einzelnd hervor treten lassen können. Ich schaffe es gerade mal bei meinen Zähnen und Augen.. " kam es anerkennend von Zephyr. "Ich denke damit lassen sich die Menschen überzeugen.." setzte er nach.

"Na gut. Ich schließe mich Aron Jung an. Sollte er es schaffen die Menschen dazu zu kriegen, uns friedlich entgegen zu treten, so werde ich ihn unterstützen und beschützen" sprach ein bekannter brauner Drache.

Carlos.. dass auch er hier war, habe ich gar nicht mitbekommen. Er senkte seinen Kopf in meine Richtung. "Es könnte interessant werden. Zur Not löschen wir sie halt trotzdem aus" damit senkte auch der sandfarbene Drache seine Haupt. "Ich bereue es ihn damals verkauft zu haben" seufze die unsympathische Drachin, hieß das so? Ach kein Plan. Durch diese Aussage wurde sie mir noch suspekter, das machte die Tatsache auch nicht weg, dass sie ihren Kopf ebenso senkte. "Ich nicht" kommentierte Zephyr, wobei ich sein Grinsen hörte. "Und ich werde es auch nicht bereuen, dir zu folgen Aron" sprach er an mich gerichtete und Zephyr - der mächtigste Drache- senkte seinen Kopf. "Ich folge meinem Prinzen überall hin, auch wenn ich mich dafür einen Menschen untergeben muss" es war wieder eine weibliche, ziemlich sanfte Stimme. Ich sah mich um und ein grüner Drache senkte gerade den Kopf. Der weiße weibliche Drache senkte auch ihren Kopf mit den Worten, dass sie auf Vaters Befehle gehorchte. Was das auch bedeuten soll.

Damit gab es nur einen Drachen der noch abschätzig auf mich herunter sah. Der rote, ziemlich bullige Drache schien wohl gar nicht begeistert. Seine orangenen Augen funkelten verächtlich auf mich nieder. Ich erwiderte seinen Blick und streckte meine Brust hervor. Ich hatte im Gefühl, dass ich ihm zeigen musste, wie ernst es mir war.

"Ich werde ihm erst folgen, wenn ich mich von seiner Stärke überzeugen konnte" schnaubte er dunkel und bleckte leicht seine Zähne. Ich ließ mich dadurch nicht einschüchtern.

Human's SlaveWo Geschichten leben. Entdecke jetzt