Kapitel 20

862 27 2

Erst musste ich realisieren wer vor der Tür stand. Ich wollte sie nicht rein lassen, denn nachdem was nach ihrer Aktion alles auf mich zu kam kann ich ihr nicht verzeihen.

Anne: ,, Kızım. " ( meine Tochter )

Ich: ,, Bana kızım deme. " ( Sag mir nicht meine Tochter )

Anne: ,, Wir müssen reden. "

Ich: ,, Es gibt nichts zu bereden. "

Anne: ,, Doch gibt es. "

Ich: ,, Was denn würde mich gerne interessieren. "

Anne: ,, Willst du mich erst rein nehmen. "

Sie kam rein und begrüßte meine Tante ( Frau meines Bruders) danach den kleinen Boxer Eren der noch am schlafen war. Wir ging ins Gästezimmer wo ich auch die Nacht verbracht hatte und meine fing an zu erzählen.

Anne: ,, Ich habe mit deinem Vater geredet und ihn überredet das du keine  Mann heiraten muss den du nicht liebst. "

Ich: ,, Ich hätte so oder so keinen geheiratet denn ich nicht liebe. "

Anne: ,, Keiner wird dich allso zwingen etwas zu machen was du nicht willst. Dann habe ich noch über eure Beziehung mit dir und Ali geredet. Dein Vater ist voll und ganz gegen die Beziehung. Er will nicht das du von jemanden verletzt wirst der es nicht wert ist. "

Ich: ,, Woher will er oder du wissen das er es nicht wert ist. Ihr kennt ihn noch nicht mal und Urteil schon über ihn. Das ist was ihr mit jedem macht ohne ihn kenne zu lernen sagt ihr das er der falsche für mich ist. Cengiz Abi und ich werden uns gleich mit Ali treffen. Cengiz Abi ist bereit ihn kennen zu lernen im Gegensatz zur euch. "

Anne: ,, Du hast Recht, aber wie soll ich den deinen Vater überreden dss er mal mit Ali redet. "

Ich: ,, Anne du weißt selber genau das wenn du es Baba nicht erzählt hättest das wir jetzt nicht in dieser Situation stecken würden. Alles ist deine Schuld. "

Ich wusste das dieser Satz meine Mutter sehr verletzt hat aber ich konnte selber den Schmerz nicht mehr ertragen. Immer wieder wurde ich mit schweren Lasten alleine gelassen, aber seitdem Ali neben mir ist und an meiner Seite steht ist es leichter geworden. Seine Nähe ist für mich der Ort wo ich meine Probleme, Sorgen und Lasten mindern kann. Meine Mutter wollte aufstehen und zur Tür gehen bis ich mich vor die Tür gestellt habe und sie angeguckt habe. Ich merkte das meine Mutter ihre Trenne schwer im Griff hatte. Ich konnte es mir nicht mehr ansehen wie sie leidet. Ich umarmte sie ganz doll. Ich merkte wie meine Mutter leise anfing zu weinen. Automatisch musste ich mit weinen. Ich könnte alles für die Trennen meiner Mutter machen. Doch der Gedanke das sie wegen nir weinte brachte mich um. Mit weinen und schluchzen bekam ich einige Wörter raus.

Ich: ,, Anne..... özür..... dilerim. " ( Mama es tut mir leid. )

Anne: ,, Asıl..... ben özür..... dilerim. " ( Eigentlich muss ich mich entschuldigen. )

Ich liebe meine Mutter einfach. Egal was sie auch macht sie ist und bleibt meine zuckersüße Mutter.

Ich: ,, Okey okey kom jetzt wir gehn zum Frühstück. "

Anne: ,, Hahaha okey okey. "

Cengiz: ,, Ohhh Anne. "

Mein Bruder umarmte sie und küsste ihre Hand.

Cengiz: ,, Wie geht es dir so ? Wie läuft so zu hause ? "

Anne: ,, Mir geht es gut. Zu hause ist es immer noch gleich wie immer halt. Wie läuft es so beider ? "

Cengiz: ,, Auch immer das selbe was soll sein. "

So ging es etwa die ganze Zeit weiter. Bis wird Geräusche aus dem Kinderzimmer hörten. Der kleine Boxer ist wach geworden. Meine Tante flitzte schnell ist Zimmer so das mein Bruder, Mutter und ich alleine in der Küche waren.

Cengiz: ,, Anne wie machen wir das jetzt mit Eda ? "

Anne: ,, Ich muss erst mit eurem Vater reden und ihn überreden das er diese Beziehung akzeptiert. "

Cengiz: ,, Anne sie ist jetzt in einem Alter wo es verständlich ist das sie einen Freund hat. Wie ich es so von Eda gehört habe meinen die beiden es auch ernst. "

Ohh nein I ch spürte schon wie ich rot wurde.

Anne: ,, Ich weiß es nicht.  "

Cengiz: ,, Naja ich rede mit Ali mal persönlich um seine Vorstellung von dieser Beziehung zu hören. Eda hast du ihm Bescheid gesagt ? "

Ich: ,, Ja habe ich. Wir sollten dann auch langsam los. "

Cengiz: ,, Okey Anne mach du dich aich fertig dann lassen wir dich zu hause ab wenn du willst.  "

Anne: ,, Ne geht ihr lieber ich bleibe lieber hier und spiele mit meinem Enkel hahaha. "

Cengiz: ,, Okey Spiel du mit ihm Eda und ich gehen dann. "

Anne: ,, Okey passt aber auf euch auf. "

Ich nahm noch meine Tasche und führen schon los. Auf dem weg dahin war es eigentlich ganz ruhig im Auto. Ich schien auf dem Weg noch Ali.

- Sms -

Ich: Schatz wir sind gleich da. Wo bist du ?

Ali: Bin schon am warten bin voll aufgeregt.

Ich: Uyy ist mein Schatz aufgeregt ? ♥ Um ehrlich zu sein ich auch.

Ali:  Haha ich hoffe es klappt alles

Ich: Ich auch, aber bei meinem Bruder Cengiz klappt alles ganz gut

Ali: Zum Glück hast du gesagt das er Cengiz heißt hätte ich fast vollkommen vergessen hahah :*

Ich:  Uff wenn das gut geht !

Ali: Ich liebe dich auch ♥

Grad wollte ich antworten bis mich bein Bruder unterbrach.

Cengiz: ,, Reicht jetzt ! Ihr seht euch doch gleich ! "

Ich: ,, Tamam abi. " ( Okey Bruder )

Cengiz: ,, Ihr müsst in der Öffentlichkeit mehr auf euer Verhalten achten. Ich will nichts hören von wegen ich habe deine Schwester mit einem Jungen zusammen gesehen. "

Ich: ,, Ja aber wir achten schon das es so wenig Leute wie möglich es wissen. "

Cengiz: ,, Hoffe ich. "

Ich gab ihm ein Kuss auf die Wange damit er sich etwas beruhigt. Nachdem wir am Café angekommen sind war ich sehr nervös und musste meine Nervosität irgendwie los werden. Also spielte ich mit meinen Händen. Ich konnte schon Ali am Tisch sitzen sehen. Er sah auch sehr nervös aus.

- Ali's Sicht -

Wann kommen die endlich ich habe meine Eda schon total vermisst. Nach der Aktion in der Schule ist sie abgehauen. Ich wollte sie etwas alleine lassen damit sie einen freien Kopf bekommt. Als ich zu hause war erzählte ich alles meiner Mutter. Sie sagte das sie voll und ganz hinter unserer Beziehung steht. Von Eda ist meine Mutter ebenfalls erfreut sie kann sie sich super als Schwiegertochter vorstellen. Was mich sehr gefreut hat.

Im Café wartete ich schon seit langem und erwartete Eda mit ihrem Bruder Cengiz. Soe meinte das er ein netter Typ wäre und mehr verständnisvoller wäre. Was meine Nervosität etwas minderte. Ich sah wie Eda und ihr Bruder in meine Richtung kamen. Ohh wie soll ich die jetzt begrüßen. Oh man schnell Ali überleg dir etwas, aber schnell.

Eda & Ali ♡Lies diese Geschichte KOSTENLOS!