"Amy! Steh sofort auf!" hörte ich jemanden meckern. Ich öffnete meine Augen und meine Mom und Derek standen vor uns. "Morgen" sagte Justin hinter mir, mit einer rauen, sexy stimme, die er jeden morgen hatte. Ich musste lächeln, und konzentrierte mich nur auf ihn. "Guten Morgen" sagte ich und drehte mich so um, das ich Justin ansehen könnte. Ich legte eine Hand auf seine Wange und gab ihm einen kurzen, aber liebevollen Kuss. Er grinste mich an. "Justin Drew Bieber, was hast du dir eigentlich gedacht?" sagte nun Derek in einem Strengen Ton. "Ohhr komm mal runter Dad."
"Nein Justin, wir gehen jetzt nach hause und zwar OHNE Amy!" sagte er wütend,und ich merkte wie Justin sich anspannte.Ich legte ihm eine Hand auf die Brust, um ihm zu zeigen das er ruigh bleiben sollte. Sofort merkte ich wie er sich beruighte. "Und jetzt steht auf" sagte meine Mom wütend. "Wir hatten euch was gesagt".
"Mom du hast nicht das recht mir vorzuschreiben wen ich lieben soll!" sagte ich jetzt wütend. "Er liebt dich sowieso nicht Amy." jetzt wurde ich wütend, denn ich wusste das er mich liebt. "Oh doch Mom das tut er." Wir saßen mittlerweile auf dem bett, und ich sah wieder wie Justin sich anspannte. "Tut er nicht Amy. Er wird dir nur das herz brechen." "Das werde ich niemals." fauchte Justin hinter mir, und ich sah die Wut in seinen Augen. "Ich drehte mich zu ihm und nahm sein gesicht in mein Hände, und zwang ihn mich anzusehen. "Psshh Justin beruigh dich. Sie ist es nicht wert. Ich weiß das du mich liebst" sofort entspannte er sich, und ich war ehrlich gesagt stolz auf mich, das ich ihn mittlerweile so gut unter kontrolle hatte. Bevor er noch wa sagen konnte, gab ich ihm schnell noch einen Kuss. "Amy steh jetzt auf wir gehen!" Schrie meine Mutter jetzt. Ich stand auf, und Justin folgte mir. Die  Tür ging auf. "Herr Bieber hier sind ihre Entlassungspapiere. Ihre Werte sind stabil. Wir wünschen ihnen noch viel Glück und gesundheit. Und lassen sie besser die Finger vom Alkohol." er lächelte Justin an und  schüttelte ihm nochmal dankend die Hand. Danach verließ er den Raum. Ich sah Justin an und jetzt fiel mir auf wie sexy er gerade aussah. Er trug eine Jogginghose, die ihm jedoch unter dem Arsch hing, und man sah seine Schwarze Calvin Klein unterhose. Er trug kein Tshirt, und seine Haare waren nicht gestylt. Ich biss mir auf Unterlippe, denn am liebsten wäre ich jetzt dirket auf ihn zu gegangen und hätte ihm durch die Haare gewuschelt. "Los macht euch fertig" sagte Derek wütend. Ich wurde traurig, denn ich wusste, das ich jetzt das letzte mal mit Justin öffentlich zusammen sein durfte. "Ich.. Ich geh nochmal aufs Klo." sagte ich und verschwand im Bad. Ich schloss die Tür und stetzte mich auf den Klodeckel und fing an zu weinen.
Kurze Zeit später öffnete sich die Tür, und Justin kam rein. "Baby... bitte hör auf zu weinen." Doch ich sah ihn nicht an, sondern schaute auf meine Hände.  "Amy" sagte er nochmal, und ich sah langsam auf.  Seine Augen wirkten Traurig, udn er legte seine Hand auf meine. "Ich habe dir was versprochen oder?" Ich nickte. "Und du weist ich werde dieses Versprechen halten?" Ich nickte wieder. "Und du weist das ich dich liebe, egal was jetzt da draußen passiert?" Ich verstand nicht was er damit sagen wollte, aber nickte dann zögerlich. Er lächelte mich noch einmal an, gab mir einen flüchtigen Kuss und verschwand aus dem Bad. ich stand auf und ging zu spiegel, und nahm ein wenig Klopapier das ich nass machte und wischte mir meine Schminke aus dem Gesicht.
Als ich wieder raus ging, waren alle schon fertig und sahen mich erwartungsvoll an. Wir liefen aus dem Raum und gingen den langen Flur entlang. Auf dem Weg, lief uns eine Krankenschwester über den Weg, die ungefähr in Justins Alter war. Ich drehte sich nach ihr um und pfiff ihr hinterher. Mich beachtete er nicht. Tränen sammelten sich in meinen Augen, doch ich versuchte sie runter zu schlucken.
Als wir drausen auf dem Parkplatz ankamen, sagte niemand was. "Verabschiedet euch." sagte sie und sah uns erwartungsvoll an. Justin schaute von seinem, Handy auf und grinste mich dreckig an. Wie zum Teufel konnte er jetzt so gut drauf sein. "Tschau Baby. Hat Spaß gemacht dich zu verführen" grinste Justin noch immer und ich sah ihn geschockt an. Er drehte sich um und ging.

Ich sah ihm geschockt hinterher und Tränen liefen über meine Wange. Was war das? Meine Mom kam auf mich zu und zog mich in eine Umarmung, doch ich schuppte sie von mir weg. Sie war dran Schuld das er so drauf war. Wir stiegen ins Auto und auf der ganzen Fahrt textete meine Mom mich zu, das sie es mir gesagt hatte, und er würde mich sowieso nicht lieben. Doch ich wollte es nicht hören. ich stellte ihre Stimme in meinem Kopf aus und sah aus dem Fenster. Ich dachte an gestern abend und schon fing ich wieder an zu weinen. 

Als wir zuhause ankam, stieg ich sofort aus und ging in mein Zimmer. Ich legte mich auf mein bett uns starrte an die Decke. Als mein Handy klingelte, nahm ich es schnell. Ich hatte eine Nachicht von hayley. 

Von Hayley:
Hey Süße. :) Alles klar bei dir? Mach mir sorgen um dich. Meld dich mal!

Sofort wählte ich ihre Nummer und rief sie an. "Amy! Alles okay bei dir?" rief sie ins telefon und musste kichern. "Naja geht so.. Mom und Derek haben sich getrennt und  jetzt wollen sie mir die Beziehung zu ihm verbieten..." "Oha.. das is scheiße. Aber vielleicht ist es auch besser so..." "Was soll das denn jetzt heißen?" fragte ich sie und merkte wie wütend ich wurde. "Amy beruigh dich. Ich mach mir eben sorgen!" schnauzte sie mich genervt an. "Sag mal auf welcher seite stehst du überhaupt?" fragte ich dann und wurde immer wütender. "Amy ich hab doch nur gesagt das..." ich legte auf, denn ich wollte nichts mehr hören. Ich hatte eindeutig genug gehört. Ich warf mein Handy neben mich, und schon fing ich wieder an zu weinen.

Ich wollte mich nochmal bedanken für die ganzen Reads und deswegen gibt es gleich noch ein Kapitel!! Ich geb mir viel Mühe, das ich jeden Tag update! Wenn ihr noch ein paar vorschläge oder verbesserungsideen habt, würde ich mich freuen  :)
Und ich freu mich immer wenn ihr fleißig voted  und kommentiert, denn dann weiß ich das es euch gefällt  ;)

Danke danke danke nochmal an alle meine Leser <3 Ich liebe euch! ♥

I hate you. (German Justin Bieber Bad Boy Story)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!