Mein Leben mit der Klinge

71 3 2

Hi,

Ich heiße Nelly und bin am 24.12.00 geboren. Außerdem ritze ich mich.. aber fangen wir mal von vorne an.

"Komm Nelly wir müssen los!" "Ja Mama ich komme", schrie ich die Treppe hinunter und rannte kurz darauf runter. Ich stieg ins Auto und schon gings zum Bus..

Endlich in der Grundschule angekommen begrüßte ich meine Freundinnen,dann ging der Unterricht los. Nach ein paar Stunden Schule gings auch wieder nach Hause. Ich mochte die Schule!

So und und bald war ein ganz normaler Tag vorbei.. So ging es dann noch eine ganze Weile weiter. Zwischendurch wurde ich ein paar Mal von meiner besten Freundin Luisa sehr enttäuscht.  aber naja

Schon war ich in der Regionalen Schule.

Dort ritzte ich mich die ersten paar Male warum weiß ich aber auch nicht mehr genau. Dann ging es schlagartig abwärts. Meine Katze Rosi♥ starb und ich versank in meiner eigenen grauen Welt. Ein stilles, schüchternes Mädchen.

Richtig los gings aber erst letztes Jahr.  Alleine.  An einer neuen Schule. Einem Gymnasium. Die erste Woche war am Schlimmsten. Total ausgegrenzt auf dem Schulhof mit Handy in der Hand und Tränen in den Augen. Ich wollte einfach zurück zur anderen Schule! 

Aber auf einmal war alles besser: Ich sprach zwei Mädchen aus meiner neuen Klasse an und sie nahmen mich auf. Die Pausen und der Unterricht wurden immer besser. Außer Sport, weil alles total idiotisch geregelt wurde.. Dort musste ich mit einem anderen Mädchen aus meiner Klasse in einer Klasse Sport machen aus der ich mal wieder niemanden kannte.

Aber naja.

In meiner Klasse sind zwei Mädchen die sich auch ritzten und irgendwie wurden wir total gute Freunde und schrieben täglich ein paar Stunden per WhatsApp

.. Ich wurde vom Ritzen mitgeschliffen und es wurde immer tiefer und tiefer 1mm, 2mm ... Ich wollte einfach nicht mehr und versuchte endgültig meine Pulsadern durchzuschneiden (am nächsten Tag natürlich mit einem Lächeln im Gesicht). Es klappte nie aber mein Abschiedsbrief liegt noch immer in meinem Zimmer unter den Schulsachen.

Nach und nach wurden meine Noten schlechter und bekam meine erste 3 auf dem Halbjahreszeugnis. Mein Vater sagt auch das wenn ich nicht endlich mit lernen anfange, er mir das Reiten verbieten (ihr müsst wissen ich lerne 0,gar nicht..).

Heute war es wieder soweit und ich setzte die Klinge wieder fester an.. Ich wollte mehr und brach sie durch. Legte sie auf meine Zunge. Und schluckte.

Voller Tränen schrieb ich in der Gruppe "SVV" auf WhatsApp meinen beiden Freundinnen was ich getan hatte.

Da hauten die beiden aber in die Tasten und schrieben Roman über Roman.  Die sagten sie werden mir Hilfe holen und das sie mich doch so sehr mögen und all sowas. Ich fand/find das wirklich super nett aber ich brauche keine Hilfe!!

Soll ich weiter schreiben oder nich?

Ich würde es wie ein Tagebuch weiterschreiben..

Mein Leben mit der KlingeLies diese Geschichte KOSTENLOS!