-Amys Pov-

Oh mein Gott, ich bin sooooo aufgeregt. Heute ist der Tag an dem das Konzert stattfindet. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, weil ich so aufgeregt war. Ich habe mir schon vor ein paar Tagen mein Outfit für das Konzert ausgesucht. Ich habe  sogar schon geplant, wie ich mich schminke, welche Frisur ich mir mache und welchen Schmuck ich verwende. In zwei Stunden holt mich Justin ab. Mein Outfit liegt schon fertig aufgelegt im Bad und ich muss jetzt nur noch duschen, mich anziehen und fertig machen. Also schnappe ich mir ein Handtuch und spring unter die Dusche. Nachdem ich 15 Minuten geduscht habe, steige ich heraus, trockne ich mich ab, binde mir ein Handtuch herum und fange an mir meine Haare zu föhnen.

Meine Haare sind jetzt trocken und fallen mir federleicht und lockig über meine Schultern. Ich schminke mich dezent und ziehe mich an. Ein kurzer Blick auf die Uhr, und ich weiß, dass Justin in 15 Minuten da ist. Ich schnappe mir eine kleine Handtasche, packe meine Geldbörse und die Eintrittskarten ein und trage noch mein Lieblings Parfüm auf. Gerade als ich mich setzen wollte, klingelt es an der Haustüre, schnell flitze ich hinunter und umarme dort Justin, der schon auf mich wartet. Zusammen gehen wir zur Konzerthalle, die nur 15 Minuten zu Fuß weg ist. Ich zittere vor Aufregung und meine Beine sind weich wie Butter. Während dem Weg dorthin, kralle ich mich wörtlich in Justins Arm, weil ich Angst hatte gleich vor lauter Nervosität einen Rückzieher zu machen. Als wir dann ankommen, kann ich schon viele Mädchen schreien hören und wie verrückt herum rennen sehen. Ich schlucke Ängstlich. „Keine Angst, ich bin da.“, flüstert Justin mir aufmuntert in mein Ohr.

*in der Halle, kurz vor dem Anfang vom Konzert*

Ich bin so aufgeregt! In wenigen Minuten fängt es an und wir sitzen schon auf unseren Plätzen. Ich muss zugeben, Justin hat beim Platz reservieren echt gute Arbeit geleistet, wir sitzen ziemlich in der ersten Reihe und haben einen perfekten Blick auf die Bühne. Mich würde interessieren, wie er das geschafft hat. Irgendein Mädchen hinter mir hat von irgendeiner Vorband oder so etwas geredet, bin gespannt wer das sein wird. „Amy? Ich muss noch einmal kurz aufs Klo, ich komme gleich wieder.“, sagte Justin und rieß mich dabei aus meinen Gedanken heraus. „Aber es fängt gleich an.“, meinte ich verwundert. „Ach jetzt ist sowieso nur die Vorband. Ich bin sowieso spätestens in 5 Minuten wieder da, spätestens in 10 wenn ich mich verlaufe.“, scherzte er. „Na gut, wenn du meinst. Aber bleib nicht zu lange weg.“, rief ich ihm noch schnell hinterher, bevor er zwischen der Menge verschwand.

Langsam mache ich mir Sorgen, Justin ist immer noch nicht da und es sind jetzt schon fast 10 Minuten vergangen. Gerade als ich aufstehen wollte, um Justin zu suchen, fangen plötzlich die anderen Mädchen an zu schreien. Verwirrt schaue mich um und erkenne, das gerade ein Junge auf die Bühne gegangen ist, wahrscheinlich soll er die Vorband sein. Er setzt sich auf den Stuhl in der Mitte der Bühne hin und nimmt das Mikrofon das vor ihm steht. „Hey Leute, ich hoffe euch allen geht es gut. (Geschrei von den Mädchen) *er kichert* Ich bin ehrlich gesagt ziemlich nervös, weil ich noch nie in meinem Leben vor so vielen Leuten gesungen und gespielt habe. Aber ich mache das hier alles für ein ganz spezielles Mädchen, sie bedeutet mir sehr viel. (wieder Geschrei) Der Auftritt heute ist mein Geburtstagsgeschenk an sie und ich habe extra ein Lied für sie geschrieben. Ich hoffe es gefällt dir Amy.“, sagte der Junge schüchtern ins Mikrofon und die Mädchen rundherum fingen noch lauter an zu schreien. Moment Mal! Amy? Geburtstagsgeschenk? Das kann nur ein Zufall sein oder? Ich schaue hoch zu Anzeige, und erschrecke. Auf der Bühne steht wirklich Justin!! Was macht er da?

Ich konnte nicht mehr weiter denken, weil ich von einer Melodie unterbrochen wurde. Ich schaue wieder auf die Bühne und sehe, dass Justin sich die Gitarre, die neben ihm stand, genommen hat und jetzt den Anfang vom Lied spielte. Ich wusste nicht, dass Justin Gitarre spielen kann. Wie verzaubert starrte ich zur Bühne hinunter und beobachtete ihn mit rasendem Herzen.

"Alright, let's go

There's gonna be one less lonely girl
(One less lonely girl)
One less lonely girl
(One less lonely girl)

There's gonna be one less lonely girl
(One less lonely girl)
One less lonely girl

How many I told yous and start overs and shoulders
Have you cried on before?
How many promises, be honest girl
How many tears you let hit the floor?

How many bags you packed, just to take him back
Tell me that how many either ors
But no more if you let me inside of your world
There'll be one less lonely girl..."

Justin starrt mich wärend dem er singen, die ganze Zeit an, ich merke wie ich rot werde. Plötzlich fällen Scheinwerfer auf mich, viele Mädchen starrte mich an und freuen sich für mich. Justin streckt seine Hand zu mir herunter, die Mädchen schieben mich vorsichtig, aber bestimmt zur Bühne, dort nehme ich Justins Hand und er zieht mich zu ihm auf die Bühne. Er lächelt mich an und zwinkert mir zu, meine Wangen werden wieder rot. Er führt mich zum Stuhl, der immer noch in der Mitte der Bühne steht, dort setze ich mich hin. Justin geht um mich herum, singt für mich und streift dabei vorsichtig meinen Arm. Ich starre in seine wunderschönen Augen, für mich gibt es nur Justin und mich im Augenblick.

"I'm coming for you, I'm gonna put you first
I'm coming for you, I'll show you what you're worth
That's what I'm gonna do, if you let me inside your world
There's gonna be one less lonely girl

Only you shawty ...."

Ich spüre etwas kaltes, nasses auf meinen Wangen, ich führe meine Hand zu meiner Wange und spüre etwas nasses, ich habe gar nicht gemerkt, dass ich angefangen habe zu weinen. Besorgt sieht mich Justin an und wischt mir vorsichtig meine Tränen mit seinem Daumen weg. Ich lächel ihn an. Langsam wird die Melodie leiser und das Lied ist aus. Ich starre Justin immer noch in die Augen. Ich merke erst jetzt, wie Nahe Justin mir ist. Unsere Gesichter nur wenige Zentimeter voneinander entfernt. Ich genieße die Nähe von Justin. Wir werden aber von dem Geschrei der Mädels um mich herum aus diesem schönem Moment herausgerissen. Justin lächelt und legt seine Stirn an meine. Nach einer Minuten steht Justin auf und führt das Mikrofon wieder zu seinem Mund. "Dieses Lied habe ich für dieses wunderschöne Mädchen neben mir geschrieben, ich hoffe es hat dir gefallen." Ich lächel ihn an und nicke nur freudig. "Ich habe das alles hier geplant, weil ich dich was fragen wollte." Gespannt starre ich ihn an und warte auf seine Frage. "Amy, willst du meine Freundin sein?", fragte Justin schüchtern. Ich falle ihm um den Hals und nicke nur wild mit dem Kopf. Alle Mädchen um mich herum schreien und freuen sich für uns.

-Gegenwart-

Diese Erinnerung ist eine meiner aller schönsten Erinnerungen die ich habe. Ich kann immer noch nicht glauben, dass Justin dies für mich getan hat. Ich frage mich, wie er sich so verändert hat, aber dies sollte ich bald erfahren...

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Autorin: Ich hoffe euch hat dieser Part gefallen. :) Ich plane noch an vielen anderen Parts ;)

Second Face - German Jason McCann LovestoryLies diese Geschichte KOSTENLOS!