Kapitel 17

1.3K 101 14

Ganz kurz...nur damit keine Missverständisse aufkommen..Granny hat sie nicht 'beim Sex beobachtet..' naja, auf jeden Fall war es nicht so gemeint :) vielleicht beschreibt es dieses Kapitel besser:

Kapitel 17

Was? Sie hat uns die ganze Zeit beobachtet? W-wie? I-ihr Gesicht? Es ist da!

Ich fühlte, wie meine Wangen sich erhitzen, als Harry bemerkte, dass ich von irgendwas gestört wurde, weshalb er meinem Blick folgte und sofort nach seinen Klamotten griff und sie schnell anzog.

Was habe ich getan? Oh mein Gott!

Ich habe mit einem Jungen geschlafen, denn ich kaum kannte, höchstens für vielleicht vier oder fünf Tage.

Ja, er war sehr guttaussehend und ja, er war schon süß und so aber....ich weiß nicht, ich hatte mir mein 'erstes Mal' immer mit meinem ersten Freund und definitiv NICHT in einem Spukhaus vorgestellt.

Liebte ich ihn überhaupt?

Aber jetzt zurück zu dem anderen Schock, Großmutter.

Warum hat sie uns beobachtet? Und warum war sie nicht mehr die 'gesichtslose Lady'?!

Und warum lächelt sie? Ich hatte so viele Fragen aber sie blieben alle unbeantwortet in meinem Kopf.

Ich denke nicht, dass es ein böses lächeln war...eher so ein befriedigtes Grinsen, man konnte es an ihre Grübchen auf ihren Wangen sehen und an der Art, wie ihre Augen hell schienen.

Nein, es war nicht die böse gran, die ich getroffen hatte...

Es war die, die ich kannte, als ich klein war.

Ist dieses Haus verflucht?

Falls ja, würde ich wirklich gerne die Story dahinter kennen, vorallem seid ein Familinenmitglied involviert ist.

Ich griff nach meinem Top und zog es über meinen Kopf. Harry kämpfte noch immer mit seiner Jeans, als ich ein zweites mal zum Fenster schaute.

Aber sie war weg. Ihr weißer Schatten war verschwunden.

„Shit...was war das?“ krächzte Harry.

Seine raue Stimme war einzigartig, ich liebte es, sie zu hören, besonders wenn sie so leise war wie nachdem wir...also yeah. Vielleicht weiß ich den Grund warum...*hust*

'

„I-ihr Gesicht. S-sie h-hat ge-gegrinst?“ meine Stimme zitterte.

„Vielleicht hat sie es genossen?“ Harry schmunzelte, seine Augen funkelten.

Ich schlug ihn spaßhalber auf den Bauch und zeigte ihm meinen besten bösen Blick.

„Aber warum hat sie jetzt ein Gesicht?“ Das ist wirklich verwirrend.

Er schüttelte nur den Kopf, er wusste es auch nicht.

Wir waren beide angezogen, als wir beschlossen endlich etwas zu essen zu holen. Ich verhungere hier...

„Ich werde gehen und etwas holen....alleine,“ sagte Harry, mich aus dem Augenwinkel anschauend, während er die Tür öffnete.

„Nein.“ bestimmte ich und folgte ihm.

Als ich ihn erreichte, drehte er sich um.

„Hör mir zu...bitte bleib hier Ana. Ich werde vorsichtig sein, aber bitte komm nicht mit mir...mir wird nichts passieren.“ Ich konnte ihm nicht vertrauen. Ich wusste nur, dass dieses 'Ding' ihn wieder quälen wird.

The Haunted House - Harry Styles (German Translation ~ deutsche Übersetzung)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!