For every story tagged #WattPride this month, Wattpad will donate $1 to the ILGA
Pen Your Pride

Teil 18

295 6 0

Er setzte mich auf dem Bett ab und schob die DVD ein. Bei den ganz brutalen Szenen nahm ich immer Jonas Arm. Wo ich einmal fast nicht mehr aufhören konnte zu lachen war, als Jonas wie ein Mädchen schreien musste, da er sehr schreckhaft ist. Der Film war zu Ende und ich tat die DVD wieder in den Kasten. Da fiel mir wieder ein das ich eigentlich noch duschen müsste, doch ob ich das wirklich machen sollte wenn Jonas da war? "Du Sweety ich müsste eigentlich noch duschen gehen. Stört es dich wenn ich jetzt gehe?" "Nein ich spiel einfach ein bisschen DS." "Ok also dann geh ich." Ich gab ihm einen kurzen Kuss und verschwand im Badezimmer. Ich zog mich aus und stellte das Wasser auf ganz warm. Ich war voll vertieft in Gedanken als plötzlich Jonas ins Zimmer kam. Zum Glück hatte es einen Duschvorhang. Was wollte er hier? "Sorry das ich einfach hier rein komme, aber bist du bald fertig?" "Ja und jetzt geh wieder raus Schatz." Ich hörte wie die Tür zu ging und stieg aus der Dusche. Ich sah erst jetzt das Jonas meine Sachen weg genommen hatte und nur meine Unterwäsche übrig liess. Man ist der Frech! Jetzt ging ich etwas wütend in mein Zimmer nur mit BH und Unterhose. "Jonas wieso klaust du meine Kleider?!" Ich sah das er mich abcheckte. "Sieht sexy aus und dann noch in rot. Tut mir leid, aber du hast mich auch schon in Unterwäsche gesehen und jetzt wollte ich halt Fairness das ich dich auch so sehen darf." Ich sah seinen frechen Blick. Er hob seine rechte Augenbraue und ich musste anfangen zu lachen. Ich schloss die Tür und ging auf ihn zu. Er legte seine Hand auf meinen Bauch und sah mit seinen verführerischen Augen in meine. Ich hoffe er denkt nicht an das was ich denke. "Jonas was hast du vor?" "Nichts nichts Baby." Sein Blick neigte sich nach unten und er streichelte meinen Bauch. Es kribbelte in meinem ganzen Körper und ich konnte nicht mehr klar denken. Er zog sein Shirt aus und ich musste natürlich wieder voll auf sein Sixpack starren. Er kam so nahe zu mir das sich unsere Körper berührten und er fing mich an ganz leidenschaftlich zu küssen. Irgendwie hatte ich Gedanken die ich noch nie hatte und ich auch nicht haben will. Das wir nur in Unterwäsche da standen machte dies nicht gerade besser. Ich stoss Jonas von mir ab in der Hoffnung es würde aufhören. Mein Blick fiel auf die Uhr an meiner Wand und ich sah das es schon 00.00 Uhr war. Da hörte ich wie die Haustür aufgeschlossen wurde und ich löschte sofort das Licht. Ich zog Jonas in mein Bett und wir deckten uns zu. Mein Vater kam ins Zimmer und fragte "Schläft ihr schon?" "Nein noch nicht sind erst vor ein paar Minuten ins Bett." "Ok dann schlaft schön." Er schloss wieder die Tür und ich machte die Nachttischlampe an. Jonas küsste mich wieder auf den Hals und schob seine Hand in Richtung meines BHs. Ich drehte mich sofort um und sagte "Man bist du Frech weisst du das?" Er lächelte nur und küsste mich. Seine Hand rutschte in Richtung meiner Hüfte und ich legte meine auf sein Sixpack. Ich fühlte plötzlich seine Zunge in meinem Mund und dann kamen mir wieder die Gedanken die ich einfach nicht denken wollte. Ich konnte nichts dagegen machen die Gedanken wollten einfach nicht aufhören und ohne das ich es wollte rutschte meine Hand immer tiefer und tiefer.  Stopp was mache ich denn da?! Ich holte meine Hand unter der Decke hervor und stoppte den Kuss. "Ich will jetzt schlafen. Gute Nacht Jonas." "Gute Nacht..." Ich drehte mich um und schloss die Augen. Ich fühlte wie Jonas seine Arme um mich legte....

(Traum)

Ich war in meinem Zimmer und es sah bis jetzt noch ganz normal aus. Doch dann hatte ich plötzlich ein Buch in der Hand und ich erschrak als ich sah was dort stand ¦Heute ist etwas ganz schreckliches passiert....Jonas ist gestorben.¦ Dann stand plötzlich Samu vor mir und küsste mich........

Ich wachte auf und mir war ganz schwindlig. Wieso träume ich das Jonas gestorben ist? Warum musste ich nur Samu küssen? Warum träume ich überhaupt so etwas bescheuertes? Erst jetzt bemerkte ich das ich Jonas ausversehen geschlagen habe. "Sorry Sweety schlaf weiter." Sofort schloss er seine Augen wieder. Ich drückte Jonas ganz fest an mich und wollte ihn am liebsten nie mehr loslassen......

Welcome To My LifeLies diese Geschichte KOSTENLOS!