Langsam strich mein Finger über seinen Oberkörper, fuhr seinen Hals hinauf bis hin zu seinem Lächeln. Mein Finger umkreiste sein traumhaftes Gesicht. Ich merkte wie mir eine Träne die Wange hinab lief und auf den Boden klatschte.

*Flashback*

"SHAWN! Wenn du jetzt gehst brauchst du nicht mehr wiederkommen!" Shawn ging mit gesenktem Kopf  weiter Richtung Flugzeug. "SHAWN ICH MEINE DAS ERNST!" Ich merkte wie Tränen meine Wangen herunterliefen und ich meine Gefühle kaum noch verbergen konnte. Er wollte mich alleine lassen, 1 ganzes Jahr. Er drehte sich noch einmal traurig herum und ich musste endgültig losheulen. Shawn ging durch die Glastür und ich musste mich setzen. Er ging wirklich. Er ließ mich alleine. Ich sah wie das Flugzeug abhob und ich merkte das ich meine Gefühle nicht mehr halten konnte. "SCHEIßE MAN!" Schrie ich und ein älteres Ehepaar schaute mich komisch an. "Was?" fauchte ich ihnen entgegen und ich merkte wie mein Handy brummte. Ich zog es heraus und erblickte eine Sms.

von Shawn:

I'm sorry Babe...I'll miss you so much...

Ich lehnte mich im Sitz zurück und atmete tief durch. Das kann er doch nicht ernst meinen, oder?

*Flashback ende*

Nun war er schon 10 Monate weg und morgen war mein Geburtstag. Ich erwartete nicht das er kommt, aber ich hoffte es so sehr. Ich setzte mich auf mein Bett und schaute auf mein Handy. Keine Nachricht, nichts. Shawn hatte sich nicht gemeldet. Seit 2 Monaten hatte ich nun nichts mehr gehört. Hatte er mich vergessen? Ich legte mich hin und schloss die Augen. Das erste was ich sah war: Shawn. Ich kämpfte gegen erneute Tränen und schaffte es sie zu unterdrücken. Er hatte mich vergessen. Ja so muss es sein. Das war auch das letzte was ich bemerkte bevor ich einschlief.

Am nächsten Morgen wurde ich von einem feuchten Schmatzer geweckt. "Appy Irthday!" sabbelte mein 2 jähriger Bruder mir entgegen und ich zwang mich zu einem Lächeln. "Danke Kleiner!" Er kuschelte sich auf meine Brust und ich grinste. "Lass ihn liegen jana, er hat sich schon den ganzen Morgen auf Kuscheln gefreut!"  Ich nickte und mein Vater lächelte mich an. "Alles gute mein Schatz!" Er gab mir einen Kuss auf die Stirn und meine Mum hielt mir einen Kuchen hin. Ich nahm meinen Bruder auf den Arm und drückte seinen Kopf dicht an mich. Er hielt sich an mir fest und ich flüsterte: "Komm wir pusten den Kuchen zusammen aus ok Jakob?" Er nickte und rotzte auf meinen Kuchen. Auch eine Lösung die Kerzen auszupusten. Ich kicherte und Jakob gluckste. Wir gingen hinunter ins Wohnzimmer und ich packte meine Geschenke aus.

Am vormittag trudelten meine 3 Besten Freundinnen ein und wir machten uns einen bequemen Tag. Wir schauten PLL und Gossip Girl, aßen Chips und Fast Food und tranken insgesamt 12 Liter Softdrinks. Genau das machten wir bis es klingelte. Ich schaute die 3 Mädchen an doch die zuckten mit den Schultern. "Ehrlich keine Ahnung!" sagten sie und ich glaubte ihnen. Ich ging zur Tür und öffnete.

"Lately I've been thinkin',
Thinkin' bout what we had,
and I know it's hard,
it was all that we knew...
Have you been drinkin'?
To take all the pain away,
I wish that I could give you what you deserve...
'Cuz nothing can ever,
Ever replace you.
Nothing can make me feel like you do,
You'd know there's no one,
I can relate to,
I know we won't find a love that's so true...
There's nothing like us,
There's nothing like you and me,
Together through the storms.
There's nothing like us,
There's nothing like you and me,
together, mm.
I gave you everything baby,
everything I had to give,
girl why would you push me away? yeah
lost in confusion,
like an illusion,
you know I'm used to making your day...
but that is the past now,
we didn't last now,
I guess that this is meant to be...
Tell me, was it worth it?
We were so perfect.
But baby I just want you to see...
There's nothing like us,
There's nothing like you and me,
Together through the storms.
There's nothing like us,
There's nothing like you and me,
together, mm.
There's nothing like us,
There's nothing like you and me,
together through the storms.
There's nothing like us,
There's nothing like you and me,
together, oh..."

Shawn stand vor mir. Nackt. Nur mit seiner Gitarre vor dem Schritt. "OMG!" schrie ich und Shawn grinste. "Happy Birthday Jana!" Ich konnte nicht anders als ihn zu küssen. Ich umarmte ihn und er hob mich auf seine Hüfte. "Du bist wirklich nackt?" "Jap!" grinste Shawn und ich lachte. "Danke danke danke danke danke! Das ist der beste Geburtstag meines Lebens!" "Ich lass dich nie wieder gehen Babe! Es tut mir so leid das ich gegangen bin und ich...!" "Schon vergessen! Und jetzt küss mich du ausreißer!" Er küsste mich und ja seitdem leben wir beide zusammen, glücklich und süß.

Magcon Imagines {CLOSED}Lies diese Geschichte KOSTENLOS!