TUT MIR LEID DAS ICH ERST JETZT UPDATE, ABER JUSTIN FUCKING BIEBER FOLGT MIR AUF TWITTER  *--------*

Amys POV
Auf den Weg in mein Klassenzimmer dachte ich viel über Justin nach. Warum war er gerade so komisch gewesen. Er war abweisend und hat sich die ganze Zeit suchend umgesehen. Ich wollte nicht weiter über ihn nachdenken. Als ich das Klassenzimmer betrat, richteten alle ihr Blicke auf mich. Ich vermied es sie an zugucken und lief auf meinen Platz. Ich setzte mich hin und packte mein Zeug aus. Bis jetzt war ich immer so unauffällig und ruigh gewesen das mich nie jemand ansah, doch heute war alles anders. Die Blicke von Ashley und ihrer Clique lagen auf mir und es dauerte auch nicht lange bis sie auf mich zu kamen. Nervös rutschte ich auf meinem Stuhl hin und her. "Na kleine Amy? Bist du jetzt das Opfer von Justin?" fragte sie lachend und ihre beide anhängsel Melly und Ella lachten natürlich auch. Ich sah sie nicht an, denn sie würden sich nur über mich lustig machen. ich sagte einfach nichts. "Och Darling, dachtest du echt, das Justin auf sowas wie dich steht? Ich mein guck dich mal an. Mit mir hatte er schon öters als genug seinen Spaß" sagte sie wieder und ging wieder zu ihrem Platz. Sie hatten recht. Es gibt so viele hübsche Mädchen hier an der schule, die tausend mal hübscher sind als ich, und mit denen er wahrscheinlich mehr Spaß hätte. Ich schluckte die Tränen runter und nahm mein handy aus der Hosentasche. Keine Nachricht. Wiedermal. Mir fiel auf, das ich jetzt wo Hayley nicht mehr meine Freundin war, keine Freunde hatte. Außer Ryan vielleicht. Ich weiß nicht ob wir freunde waren, aber ich hatte ihn sehr gerne. Also freundschaftlich zumindest. Der Lehrer kam rein, also steckte ich mein handy wieder in die Hosentasche und guckte nochmal in meinen Hefter.

Der Unterricht zog sich ewig in die länge, doch als es dann endlich zur Pause klingelte packte ich mein zeug schnell zusammen und lief aus dem Klassenzimmer. Als ich durchs Schulhaus ging, fingen alle Mädchen an denen ich vorbei lief an zu tuscheln. Ich sah auf den Boden und versuchte alles zu ignorieren, auch wenns gar nicht so leicht war. Als ich draußen ankam setzte ich mich auf meinen Stammplatz und aß mein Brot. Ich war nicht lange allein, denn Hayley kam auf mich zu. Sichtlich nervös. "Hey" sagte sie und stellte sich vor mich. "Hey" sagte ich traurig. "Alles Okay? kann ich mich zu dir setzten?" fragte sie. Ich nickte nur und deutete auf den Platz neben mir. "was ist los?" fragte sie. "Naja. Seit heute morgen schauen mich alle ganz komisch an. Und eben vor dem unterricht kamen ashley und ihre Mädels zu mir und meinte sowas wie ich wär zu hässlich für Justin, oder er könnt hier jede haben. mit denen hätte er mehr spaß..." ich schaute auf den Boden, doch Hayley legte ihren Arm um mich und zog mich an sich. "Süße... wie ich das jetzt so mitbekommen habe hassen sie dich zurzeit alle, weil irgendwie jedes Weib hier auf Justin steht. Sie sind alle eifersüchtig, weil sich das mit ihm und dir so schnell rumgesprochen hat." ich seuftze. "Aber ich habe ihnen doch nichts getan.." konterte ich. "Ich weiß, aber ich glaube du kannst dich noch auf was gefasst machen. Wo ist Justin eigentlich?" Jetzt wo sie mich das fragte, machte ich mir schon ein wenig sorgen, bis ich ihn und seine Jungs bei Ashley und so entdeckte. Sie ging auf ihn zu, und legte ihre Hände auf seine Brust. Ich merkte wie sich in mir alles zusammenzog. Es war wie in einem schlechten Film, nur leider real.

Justin machte nichts. Er ließ sie reden. Er schuppte sie nicht mal zurück. Ihre Hände lagen immernoch auf seiner Brust und Justin grinste. Sie kam ihm immer näher, und ich war den Tränen nahe. Kurz bevor sich ihre Lippen berührten, schuppte er sie unsanft von sich weg, so das sie fast auf dem Boden landete. "Denkste!" schrie er lachend und drehte sich um zu seinen Kumpels, die sich vor lachen krümmten. Ein riesengroßer Stein fiel mir vom Herzen.
Hayley sagte nichts, sondern beobachtete genau wie ich das geschehen. "Du Amy..." fing sie an zu reden. Ich sah sie an und gab ihr ein Zeichen das sie weiter reden sollte. "Es tut mir leid. Das was ich dir gesagt hab... Bei Starbucks." ich musste lächeln. "Schon okay" sagte ich und wir umarmten uns. "Ohhhh schaut mal. Unsre kleine Schulschlampe hat Freunde" sagte Ashley plötzlich aus irgendeiner Ecke. Als ich hochschaute, sah ich, wie mich alle ansahen und lachten. Ich sah mich um und Tränen sammelten sich in meinen Augen. Sie schauten mich an als wär ich Abschaum.

I hate you. (German Justin Bieber Bad Boy Story)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!