Ich wachte um 12:00 Uhr wieder auf. Aber ichlegte mich sofort wieder hin, weil erstens ein Sturm topte, zweitens hatten wir heute nichts vor und drittens war es bei Roman einfach total gemütlich. Roman zog mich dann noch mehr zu sich, weil er gerade aufgewacht war.

Roman: Na willst du noch schlafen oder kannst du dich in die Küche schleppen?

Ich: Ich will noch schlafen! Wir haben doch heute sowieso nichts vor und draußen tobt ein Sturm. Also lass mich...

Er war wohl der gleichen Meinung und wir schliefen auch wieder ein.

*unser Traum*

Ich stand in einem großen, mit schwarzen Wänden, gestrichener Raum. Roman stand neben mir. 

Ich: Wo bin ich hier?

Roman: Ich weiß es auch nicht.

Ich: Träumst du gerade das gleiche?!

Roman: Ja natürlich, sonst würde ich dir doch nicht antworten oder?

Ich: Dann beweiß es. Umarm mich in der echten Welt etwas fester.

Da spürte ich einen Druck in der Magengrube und wusste, dass Roman und ich gerade das gleiche träumten. Dann liefen wir gemeinsam durch einen lagen grünen Korridor. Am Ende wartete auf uns...MARC?! Mit einem Messerhandschuh?! Irgendwas ließ mich zu ihm gehen. Er stach mir mit voller Wucht in den Bauch und lachte. Roman schnappte nach meiner Hand und zog mich weg. Dabei kratzte der falsche Marc ihm an dem Arm. War das nicht...FREDDY KRÜGER?! Aber was haben wir ihm getan? Roman und ich liefen so schnell wie möglich irgendwo hin und nahmen einen kleinen Abstellraum. Meine Bauchwunde blutete so stark. Roman heilte mich, aber es blutete noch etwas. Ich heilte dann seine Armwunde.

Roman: Wie kommen wir denn jetzt hier raus?  Ich kann mich ja aufwecken!

Er wollte sich gerade aufwecken, als ich ihm erklärte:

Ich: Nein, du kannst dich nicht aufwecken, weil Freddy Krüger uns hier gefangen hält. Wenn er uns erstmal hat helfen uns nicht mal unsere Vampirkräfte!

Plötzlich hörte man auf dem komischen Flur Schritte. Ich schreckte auf und Roman umarmte mich von hinten, ging mit mir in die hinterste Ecke, setzte sich, zog mich auf seinen Schoß und hielt mir vorsichtig meinen Mund zu. Zum Glück waren da Tonnen vor uns. Roman zog mich zu ihm und hielt selbst seine Luft an. Freddy kam rein.

Freddy: Wo seit ihr denn? Ich weiß das ihr hier irgentwo seit! Ich will nur Stella niemanden sonst!

Neben Roman und mir lag eine Decke und Roman legte sie schnell über uns. Wir komonizierten telephatisch.

Roman: Ganz ruhig Stella! Dein Puls rast ja schon!

Ich: Ich weiß ja, aber weißt du das Freddy auch Vampiere töten kann?

Roman: Ja, aber ganz ruhig wir kommen hier schon irgentwie raus.

Ich: Er kommt näher! Ich habe Angst Roman.. :,(

Roman: Er entfernt sich doch schon wieder. :)

Die Tür ging und Roman und ich waren wieder alleine im Raum. Schnell die Decke wieder weggezogen und umgeschaut. Immer noch hatte ich tierische Angst, aber Roman beruhigte mich. Ich hatte immernoch tierische Angst. Roman schaute mir tief in die Augen und tröstete mich wieder das wir hier schon lebemd rauskommen werden. Ich gab ihm ein Kuss auf die Wange. Er tat das gleiche und rutschte dabei auf meine Lippen. Es beruhigte mich einfach, wenn seine weichen Lippen meine berührten. Aber dann stürmte Freddy in den Raum. Er hatte es wohl mitbekommen das wir hier waren und riss Roman von mir weg. Freddy lief weg, aber ich ihm hinterher. In einem großen weißen Raum blieb er stehen und schnallte Roman auf einen Stuhl. Freddy schlitzte ihm zuerst die Arme auf und die Beine auch. Ich versuchte ihn aufzuhalten, aber er stieß mich nur weg. Das war zu viel! Will er mir meine einzig wahre große Liebe stehlen? Das wird er noch sehen was er davon hat...

Ein YouTuber - Vampir zum VerliebenLies diese Geschichte KOSTENLOS!