Bellas Sichrt:

Jetzt spiele ich bei Real Madrid. So richtig wohl fühle ich mich hier nicht. Ich konnte mich zwar richtig durchsetzten aber ich fühle mich nicht wie Zuhause. Ich vermisse den BVB ich vermisse Basti und Sarah zu denen habe ich auch den Kontakt auch abgerbochen. Ich bin jetzt schon 1 Jahr bei Real Madrid. Ich bin jetzt mittlerweile 19. Marco 25, Mario 22 er spielt jetzt beim FCB und fühlt sich richtig wohl habe ich mitbekommen, Leo 20 und Mo 21. Ja jeder ein Jahr älter und alle noch beim BVB außer Mario aber egal. Ich verstehe mich mit allen sehr gur aber es fehlt jemand und zwar Marco. Ich hatte seit dem ich hier bin keinen Freund oder mich nei verliebt. Aber so viel ich mitbekommen habe ist Marco kein Stammspieler mehr. Ich hoffe er schafft es wieder nach oben. Mit den Jungs von Real Madrid verstehe ich mich auch ganz gut. Christiano Ronaldo und Sergei Ramos waren meine Besten Freunde. Jeder sagt immer sie sind arrogant, aber das waren sie nicht. Nur sie waren nie die besten Freunde wie Mo und Leo. Ich vermisse alles in Dortmund! Christiano hat mir vor 2 Wochen gesagt, dass er in mich verliebt ist, aber ich habe ihm gesagt, dass es nicht geht und er hat es zum Glück akzeptiert. Meine Entscheidung steht fest ich werde wieder nach Dortmund gehen. Der BVB hat einfach nicht locker gelassen dass ich komme und ich habe es angenommen. Morgen würde ich wieder in Dortmund sein. Ich habe mich nur ein bisschen veändert. Meine Haare waren jetzt dunkelbraun und sie waren sehr lang. Meine Figur wurde immer sportlicher aber mehr habe ich mich auch nicht verändert. Jetzt muss ich es nur noch Christano und Sergei sagen. Sie waren schon in meinem Hotelzimmer. Meine Wohnung hatte ich schon gekündigt. Der Verein hat meine Entscheidung akzeptiert. Die Presse wusste noch nichts aber morgen wird es in den Zeitungen stehen. "Hey Bella." begrüßten mich die beiden und umarmten mich. "Hey Boys. I am going back to Germany." gesetehe ich den beiden. "Really?" fragten sie nach. "Yes. I am so sorry, but i miss my friends, my brother and my big love. I am so sorry, but i come you visit." sagte ich zu den beiden. "Its okay. We see us in the Champions Leauge time when we play in Dortmund or we come to you." sagte Christano. "Yes. Right. We were will you miss honey." sagte Sergei. "I'm very tired and i am fly tomorrow. We see us. I love you guys." sagte zu den beiden und umarmte sie. Als letztes umramte ich Christiano. "Honey. I will tell you that i love you so much. I respect your result. We friends." sagte er. "I am sorry. And we friends. We see us another time. Love youu Guys. Sagte ich und ging dann auch ins Bett. Die beiden werde ich schon vermissen. Aber ich freue mich morgen wieder beim BVB zu sein. 

Endlich in Dortmund angekommen. Am Flughafen waren lauter Papparazies. Wie ich es hasse. Ich ging einfach weiter. Ich bestellte mir ein Taxi zum Trainingsgelände des BVBs. Silvia hat mir gestern nochmal geschrieben dass wir heute mit den Jungs trainieren werden. Ich bin schon so augeregt dass ich sie wieder alle um mich haben werde. Aber wie wird es mit den Gefühlen von Marco aussehen? Endlich am Trainingsgelände angekommen. Ich stieg aus dem Taxi. Mo und Leo schauten zu mir und mussten erst 2 mal hin schauen um mich richtig zu erkennen. Die anderen hatten mich noch nicht gesehen. Die beiden laufen schreiend zu mir her. "Bella Bella bist du es wirklich?" fragten sie. Ich nickte nur. "Ahhhh endlich bist du wieder hier oder fährst du wieder?" fragte Leo. "Nein. Ich habe bei Real Madrid gekündigt und habe das Angeobt vom BVB angenommen." sagte. Mo und Leo drückten mich fest. Die anderen haben immer noch nichts gemerkt. Mo, Leo und ich standen genau hinter ihnen. "Seht mal wer da ist." sagte Mo. Kevin drehte sich um. "Man Mo un-" wollte er weiter sagen bis er anfing zu schreien. Er umarmte mich ganz fest und jetzt drehten sich auch die anderen um. "Aaaaaaaaaaaaaaaaaaah Bella du bist da!" schrie Mats und kam auf mich zu und umarmte mich. "Bella?" fragte Marco der hinter mir stand. "Marco." sagte ich erleichtert. Ich lief auf ihn zu. Er hat seine Arme ausgebreitet und ich sprang ihm in seine Arme. Er wirbelte mich durch die Luft und wollte mich gar nicht mehr los lassen. "Ich bin froh dass du da bist, bleibst du oder fliegst du wieder zurück?" fragte Marco etwas bedrügt. "Ich bleibe." sagte ich. Die anderen alle rufen: "Wirklich jetzt?" sie kammen zu uns und umarmten mich alle. "Okay das Training fällt aus wir unterhalten und lieber." sagte Kloppo. Silvia stimmte ihm nur zu. Wir setzten uns alle in einen Kreis in der Wiese. "Was ist mit Real Madrid hast du dich nicht durchsetzten können?" fragte Nuri. "Nein das ist es nicht. Ich habe mich sehr wohl durchsetzten können und wurde auch Stammspielerin nur ich war nicht glücklich ich habe euch alle vermisst und vor allem habe ich Mario und Marco vermisst und die Leute aus München. Ich wollte zurück nach Dortmund. Zum Glück hat der BVB nicht locker gelassen. Am Anfang habe ich das Angebot immer wiede abgelehnt aber sie haben nicht locker gelassen und jetzt bin ich hier." erzählze ich stolz. "Ich bin froh dass du wieder da bist." flüsterte Marco mir in mein Ohr und küsste meine Wange. "Zum Glück bist du wieder da. Vielleicht werden dann auch Marco Leistungen wieder besser." sagte Mats. Ich war sichtlich geschockt. Marco seine Leistungen waren wegen mir so schlecht? "Bell mach dir keine Sorgen du bist nicht schuld ich habe meine Traurigkeit das du weg warst am Fußball ausgelassen und dafür habe ich die Quittung bekommen." sagte er. Ich gab ihm einen Kuss auf die Wange. "Ich habe gelesen du hattest bzw. hast eine Affäre mit Christiano Ronaldo." sagte jetzt auch Roman. "Ach quatsch! Das stimmt alles nicht. Ich hab ihn nie geküsste oder jemals mit ihm geschlafen. Ich habe mich nur mit 2 Leuten von Real angefreundet aber mehr war da auch nicht." sagte ich. Ich sah wie Marco wieder ausatmete. "Weiß Mario dass du wieder entgültig in Dortmund bist?" fragte Robert. "Nein ich werde am Samstag zum Spiel fahren und ihn überraschen  ich habe das alles mit dem FC Bayern geklärt." sagte ich. Basti und alle anderen wussten natürlich Bescheid. Wir unterhielten uns noch eine Weile bis ich mit zuu Marco fuhr. Er hat mir engeboten das sich erstmal bei ihm wohne bis ich was eigenes gefunden habe. Natürlich lehnte ich es nicht ab. Ich will ihn nicht schon wieder von mir weg stoßen oder ihn verlieren..

Wird ihre Liebe stand halten oder geht am Ende alles zu Bruch? | Marco ReusLies diese Geschichte KOSTENLOS!