"Naja... du hattest gesagt das es dir leid tut.." stotterte ich. "Das mir was leid tut?" fragte er genervt. "Naja.. du sagtest, du wärst grad dabei dich in mich zu verlieben..." sagte ich nur und spielte nervös mit meinen Händen rum. Er sagte er nichts, doch dann fing er lauthals an zu lachen. "Der war gut. Ich. Mich verlieben!? In dich? Oh gott das ich nicht lache!" sagte er immernoch lachend und stieg aus. Autsch... das tat weh.

Justins POV

Ich wusste, das ich sie jetzt verletzt hatte. Ich wollte das nicht. Ich wollte ihr eigentlich sagen, das ich das ernst gemeint hatte und sie in den arm nehmen, aber ich konnte nicht. Ich wollte einfach nicht verliebt sein. Doch sie hatte die Macht über mich. Ich ging zur Hasutür und schloss auf. Als ich mich umdrehte, um nochmal nach Amy zu sehen, saß sie immernoch im Auto und rührte sich nicht.

Amys POV

Irgendwas stimmt nicht mit diesem Jungen... im Ersten Moment ist er so lieb zu mir, und im nächsten Moment schreit er mich an. Und wäre es denn so absurd sich in mich zu verlieben? Ich merkte wie ich anfing zu weinen. Schrecklich zu weinen. Ich meinte das er nichts von mir will, wusste ich schon voher. Aber die Art und weise wie er es gesagt hatte machte mich fertig...

Die Tür öffnete sich und Justin stand da. Ich erkannte es an seinen Schuhen. Ich wollte ihn nicht angucken. Nicht wie ich gerade aussah. Meine Schminke muss schlimm verlaufen sein, denn die Träne, die auf mein Bein tropfte, war schwarz. Er sagte nichts, sondern trug mich im Brautstyle ins Haus. Ich vergrub mein Gesicht in seiner Brust, weil ich immernoch angst hatte ihn anzuschauen. Er legte mich auf mein Bett, und wollte gehen, doch ich nahm sein Handgelenk. "bleib bitte" flüsterte ich und ohne zu zögern drehte er sich um, kletterte aufs Bett und legte sich neben mich. Dann legte er seinen Arm von hinten um meinen Bauch. Ich kuschelte mich noch näher an ihn, und erschöpft schlief ich ein.

Als ich aufwachte, spürte ich einen Starken arm an meiner Tallie. Er war wirklich hier geblieben. "Du bist wach" sagte er, als er merkte, das ich mich bewegte. " Wir müssen reden." ich setzte mich auf. Er tat es mir nach. Beide saßen wir jetzt auf meinem Bett, und lehnten uns an der Wand an. "Ja du hast wohl recht." sagte ich nur. Er suchte meinen Blick, und wir guckten uns direkt in die Augen. "Weißt du... das vorhin das war nicht so gemeint." "Kann ja sein Justin, aber irgendwo hattest du ja recht. In mich wird sich wohl nie jemand verlieben..." gab ich ehrlich zu. Justin legte seinen Arm um mich und zog mich an sich ran. Er drückte meinen Kopf gegen seine Lippen. "Zu spät" murmelte er dann. Ich hob meinen Kopf und sah ihn an. "Was meinst du?" fragte ich verwirrt. Er sagte nichts. Er nahm mein Kinn zwischen Daumen und Zeigefinger und kam mir mit seinen Lippen immer näher. Als unsere Lippen sich berührten, fühlte es sich an als würde mein Herz gleich explodieren. Nach kurzer Zeit lösten wir uns wieder. Hatte Justin damit sagen wollen, das er Gefühle für mich hat?

I hate you. (German Justin Bieber Bad Boy Story)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!