Part 1

39 1 0

 

Stellas POV

‘‘Danke Mom. Ich bin dann so gegen zehn oder elf zuhause,, sagte ich  aufgeregt zu meiner Mom. ‘‘Ist gut Schätzchen, Viel Spaß,, sagte meine Mom.

Hey ich heiße Stella und bin 17 Jahre alt. Ich wohne im schönen Kalifornien mit meiner Mom und meinem großen Bruder. Eigentlich ist er ja nur zwei Jahre älter aber ja. Ich habe dunkelbraune mittellange Haare und blaue Augen. Ihr fragt euch bestimmt wohin ich jetzt gehe. Ich gehe zum Schulfest, wo fast alle aus der Schule sein werden auch Justin Drew Bieber. Justin ist ziemlich neu in der Stadt und er versteht sich ganz gut mit meinem Bruder Austin. Er ist genau so alt wie Austin. Ich mag Justin, um ehrlich zu sein finde ich ihn ziemlich gut aussehend. Seine Tatoos auf seinen Armen sind heiß, sogar sehr heiß und diese Haare sind einfach nur geil. Das was mir am meisten gefällt ist sein lächeln, wenn er lächelt kriege ich so ein warmes Gefühl. Seine schönen braunen Augen auch noch. Dieser Charakter von ihm ist einfach unnormal schön. Er ist nicht so wie die anderen 19 Jährigen die jedes weib aufreißen er ist kein Arschloch, nein er einfach ein Traum.

Verliebt bin ich nicht, aber was nicht ist kann ja noch werden. Ich meine er kommt morgen zu uns nach Hause. Ja ok, er kommt eigentlich nur um mit Austin abzuhängen und zu zocken glaub ich, aber trotzdem wird er dann in dem Haus sein wo ich wohne was ziemlich geil ist. Ich bin mir aber nicht sicher ob er mich auch mag. Naja, ich glaub ich sollte jetzt mal los meine beste Freundin Clara wartet sicher schon auf mich.

“Da bist du ja endlich Stella, wo warst du so lange?,, sagte Clara ein bisschen nervös, wahrscheinlich konnte sie es kaum abwarten meinen Bruder zu sehen. Sie war nämlich in ihn verliebt, was ich ganz und gar nicht verstand. Ich meine wie kann man auf meinen Bruder stehen? Naja, aber schon ziemlich süß die beiden. Er hat mir nämlich gesagt dass er sie auch mag. “Clara ein bisschen ruhiger, Austin wird schon nicht weglaufen,,sagte ich in einem witzigen Ton, aber sie fand das nicht so witzig wie ich. “ Haha, mir geht es doch gar nicht um Austin ich will einfach nur nicht zu spät kommen,, sagte sie schon etwas ruhiger. “ Ja natürlich, dann komm,, sagte ich.

Drinnen angekommen sahen wir beide uns einmal um und das erste was mir auffiel war Justin. Er stand dort mit Austin und die haben sich unterhalten, über was kann ich nicht sagen. Manchmal wünschte ich dass ich Lippen lesen könnte, aber so talentiert bin ich auch wieder nicht. Das einzige was ich kann ist tanzen. Ich liebe es zu tanzen. Dabei fühle ich mich einfach so frei und ich kann mich ausleben. “Schau mal Stella dein geliebter kommt her,,sagte Clara, aber ich hab ihr nicht ganz zugehört weil ich in Gedanken war. “Erstens, er ist nicht mein geliebter und zweitens, dein geliebter kommt auch her wenn du das nicht siehst,, sagte ich zu meiner besten Freundin. “Oh shit, das habe ich gar nicht mit gekriegt. Sehe ich wenigstens gut aus?,, fragte Clara mich nervös. “Du siehst super aus, mach dir keine Sorgen,,sagte ich. So sehr ich mit Clara beschäftigt war habe ich ganz vergessen dass auch Justin herkommt, aber das wird schon gut gehen.

Justins POV

Heute wird es bestimmt langweilig hier, naja wenn Stella kommt dann wird es vielleicht nicht ganz so Langweilig. Wenn man von ihr spricht taucht sie auf einmal auf. Sie ist aber nicht alleine Clara ist auch Noch bei ihr. Austin ist verknallt in sie er will es ja nicht zugeben, aber so wie er sie immer angafft ist es ja eh schon klar. “Gib es doch endlich zu das du in sie verknallt bist, was ist so schlimm daran?,, sagte ich zu Austin, aber ich glaub das er mir nicht ganz so zugehört hat. Er war ja mal wieder damit beschäftigt Clara anzustarren. “Ja hast recht, ich mag sie ja schon irgendwie,, sagte er zu mir. Na geht doch anscheinend hat er mir doch zugehört. “Ja dann worauf wartest du, gehen wir hin,, sagte ich. Auf den Weg zu den beiden hatte ich Stella im Augenwinkel. Sie sah einfach nur umwerfend aus, sie hatte eine höher geschnittene Jeans und einen hellen nicht so dicken Pullover an dazu noch ihre dunkelroten Converse. Dieses Mädchen raubt mir noch den Verstand, aber ich muss aufhören sie so anzustarren. Ich habe aber noch keine richtigen Gefühle für sie. Erstens ich kenne sie noch nicht so gut, aber ich werde sie auf jeden Fall besser kennenlernen und zweitens es ist die Schwester von meinem Bro. Ich glaub ich sollte ihn mal darauf ansprechen, aber nicht jetzt und nicht heute.

 Stellas POV

“Hey kleine Schwester, hey Clara,,sagte Austin zu uns. “Ich bin nur zwei Jahre jünger als du und Außerdem so klein bin ich nicht, aber trotzdem hey Austin und ähm.. hey Justin,, sagte ich frech aber wegen Justin auch etwas schüchtern. “Hey Stella,,sagte Justin mit dem wunderschönsten lächeln das ich kenne.

Jetzt ist die Zeit schon ein bisschen vorbeigegangen und es war schon neun Uhr. Seid vorhin hatten Justin und ich kein einziges Wort mehr gewechselt, aber ich bemerkte das er mich vorhin öfters angeschaut und angelächelt hatte. “Also, jetzt für alle verliebten hier unter uns ein langsames Lied,,sagte der DJ. Ich bemerkte das Austin auf Clara die neben mir saß zu kam. “Möchtest du mit mir tanzen,,sagte mein Bruder zu meiner besten Freundin. Sie hat gelächelt und mich kurz angeschaut. “Ähm..j-ja klar, gerne,, sagte sie etwas schüchtern aber glücklich zu ihm. Toll. Jetzt sitze ich hier allein und schau den ganzen verliebten beim  tanzen und rumknutschen zu. Wenn Justin jetzt auch herkommen würde und mich das gleiche fragen würde, wäre ich überglücklich.

Ich sitze hier schon eine gefühlte Ewigkeit. Okay, es waren zwar nur 5 Minuten aber es hat sich angefühlt als wären das 10 Stunden. Der DJ hat das zweite langsame Lied für die ganzen verliebten hier gestartet.

  “Hey Stella, auch gelangweilt?,, fragte mich eine allzu bekannte Stimme. Da ich nicht gleich wusste wer das war habe ich mich nach rechts gedreht und bemerkt dass Justin neben mir saß. Ich war anscheinend viel zu sehr mit meinen Gedanken beschäftigt dass ich nicht merkte das Justin kam. “Mhm, ziemlich sogar,,sagte ich zu ihm. “Wieso tanzt du dann mit niemandem? Es kann doch nicht sein das bisher noch kein einziger Junge so ein wunderschönes Mädchen wie dich gefragt hatte,, sagte er mit einem Lächeln was mich ziemlich schüchtern machen lies. “Ähm, tja so ist es aber. Das gleiche könnte ich dich aber auch fragen du Mädchenschwarm du,, sagte ich schüchtern zu ihm. Er fand es anscheinend witzig weil er etwas gelacht hat. “Mich haben zwar schon ein paar gefragt aber ich hatte keine Lust, da sitz ich lieber hier neben dir,, sagte er. Oh mein Gott. Hat er das gerade wirklich gesagt?! Ich kriegte auf einmal so ein kribbeln im Bauch. Es war ein schönes Gefühl.  Sogar ein sehr schönes Gefühl. 

My First Big Love - Justin Bieber FFLies diese Geschichte KOSTENLOS!