Mia PoV

Wenig später klopft es an der Tür und ein Avox betritt das Zimmer - mit einem Laptop in der Hand. Er stellt ihn auf den Tisch, öffnet ihn und tippt kurz darauf herum. Bevor er das Zimmer wieder verlässt, verbeugt er sich vor mir - als wäre ich etwas Besonderes. Da Steph noch immer dieser Starre verfallen ist, gehe ich kommentarlos zu dem Tisch und setze mich. Da er schon aufgeklappt ist, sehe ich nur die schwarz aufleuchtende Seite. Verwirrt blicke ich auf dir Seite und versuche herauszubekommen, was ich machen soll. Ich klicke auf dieses schwarze Feld mit dem 'Pfeil'- nichts passiert. Wie soll ich mit diesem Gerät umgehen?! Ich habe zwar schon EIN EINZIGES MAL ein Video angesehen - das war aber vor geschätzten 5 Jahren. Ich habe mir damals in Annies Büro ein Video angesehen und da hat sie alles eingestellt. Hätte ich damals nur zugeschaut.. Bevor ich aufstehen kann, verschwindet diese Schwärze und Matt erscheint an Stelle.

Quietschend, wie ein kleines Mädchen, das zu ihrem Geburtstag ein neues Kleidchen bekommen hat, sitze ich vor dem Bildschirm und lächle meinen Verlobten an. Haymitch hat es wirklich geschafft. Er hat den Präsidenten überredet. Oh Gott, ich muss mich nachher bei ihm bedanken. Ich hätte nie gedacht, dass ich wirklich mit Matt kommunizieren darf. Er lächelt zurück und unterdrückt es laut loszulachen, dass ist mehr also nur bemerkbar.

 

"Hey, wie geht's dir, Prinzessin?!"

"Gut, aber ich vermisse dich jetzt schon.. Dir?!"

"Ähm.. Mir geht's auch.. gut.. Ich dich viel mehr!"

Ich betrachte ihn näher. Sein Lächeln ist jetzt verschwunden, nachdenklich blickt er in die Kamera und seufzt fast unhörbar auf. Seine Haare sind verwuschelt, sein  Gesicht total blass und seine Augen leicht rötlich und von Augenringen umrandet. Kommt das alles von heute Nacht?!

 

"Bist du dir wirklich sicher?! "

 

Er zögerte zuerst, nickt dann aber vorsichtig.

 

"Ich hab nur schlecht geschlafen.. Wie geht's Steph?!"

"Sie.. Sie vermisst ihren Vater sehr. Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich tun soll. Es ist als wäre sie in einer anderen Welt gefangen und nimmt nichts war. Keine Worte und auch meine Umarmung etc. nicht."

 

Mir scheint eine Träne über die Wange zu laufen.

 

"Shhhh.. Das wird schon wieder."

 

Ich schüttel meinen Kopf.

 

"Nicht solange Peeta sich weigert nach Distrikt 12 zu kommen. Weißt du irgendwas?!"

"Nope, ich habe ihn bis jetzt nicht gesehen. Aber ein Arzt hat gesagt, dass er gestern den ganzen Tag in  seinem Zimmer war.."

"Ok.."

"Ich liebe dich, Mia."

"Ich dich auch, Matt."

"Ich freue mich schon wieder bei dir sein zu können. Wo seid ihr den schon?!"

"Ich weiß es nicht. Glaub Distrikt 1 oder 2. Also von der Landkarte ausgesehen. Wir fahren nämlich nicht in die Distrikte, sondern nur an ihren Mauern. "

"Wie lange wird die Fahrt noch dauern?!"

"Noch 6 Tage.."

"Das ist ein Witz oder?!"

The Life after the Hungergames (FF)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!