Kapitel 1

Jacks P.O.V

Mal wieder schwebe ich vor ihrem Fenster. Obwohl ich nun fast schon seit 10 Jahren, seit die Könige bei einem Unglück auf See gestorben waren, über Arendelle wache habe ich immer noch Probleme ihr Fenster in dem riesigen Schloss zu finden, doch heute war es einfach. Eine feine Schicht Eis bedeckt ihre Fensterscheibe und den Rahmen. Schnell bewege ich meine Hand über das Glas um den Frost verschwinden zu lassen, um besser durch die Scheibe sehen zu können. Irgendwas stimmt nicht. Das ganze Zimmer ist weiß, die Wände mit Eis bedeckt und das Bett ist unter einem großen Schneehaufen versteckt. Wo ist sie? frage ich mich. Eine kleine Lawine rollt das Bett hinab und legt etwas frei. Eine blasse Hand, mit Eisblumen bedeckt. Elsa. Ich muss ihr helfen. Ich rüttle am Fenster aber es gibt keinen Zentimeter nach.

"Dann eben mit Gewalt." sage ich mir. Ich weis das ich ein Risiko eingehe das mich jemand sieht, Arendelle weis von mir, aber ich muss der Königin helfen. Gerade als ich meinen Stab hebe um ihr Fenster mit Eisgewalt zu öffnen, höre ich einen schrei:

"Schneller Kristoff!" Anna, die kleinere Schwester von Elsa, sitzt neben ihrem Freund Kristoff auf einem Schlitten, der von seinem Rentier Sven gezogen wird, und jagt durch die Nacht. Hätte ich bloß nicht so viel Spaß her gebracht denke ich mir. Von neuem hebe ich meinen Stab, doch als ich grade dabei bin auf das Fenster zu zielen öffnet es jemand von innen. Etwas perplex fliege ich hinein. Als ich mich im Zimmer umschaue sehe ich nichts außer ein paar fliegende Stöcke und eine darüber fliegende Karotte. Moment eine fliegende Karotte? Ich drehe mich um und aus der Schneeweißen Wand kommt ein Schatten hervor. Langsam hebe ich meinen Stab und gehe in Abwehrhaltung.

"Hallo ich bin Olaf und ich mag gerne warme Umarmungen" sagt eine nette Stimme aus dem Schatten heraus. Ein Schneemann tritt auf mich zu. "und du bist?" fragt er.

"Ähhhh ... Jack." sage ich etwas Perplex. "Was machst du hier...ähhh...Olaf?"

"Hallo Ähjack. Ich passe auf Königin Elsa auf... Du kannst fliegen!" antwortet der Schneemann.

"Ja kann ich. Das mit dem aufpassen auf die Königin hat ja nicht so gut funktioniert."

"Warum?" fragt Olaf unschuldig.

"Naja schau dich mal um" sage ich und Olaf dreht sich um die eigene Achse.

"Die Königin hat befohlen das ich sie nicht wecken soll." sagt er und zeigt mit seinen Stockarmen auf den Schneehaufen der mal ein Bett war.

"Elsa macht sowas im Schlaf?" frage ich und laufe zum Bett. Auf eine Berührung mit meinem Stab hin verschwindet der ganze Schnee und die Zimmertemperatur steigt sofort um ein paar Grad. Sofort kehrt wieder etwas Farbe in ihr Gesicht und sie öffnet langsam die Augen. Als Elsa ganz zu sich gekommen ist und mich anschaut springt sie schnell auf.

Elsas P.O.V

Langsam verschwindet die Kälte von mir und ich merke was für eine Last von mir abfällt. Langsam öffne ich die Augen und schaue mich um. Olaf steht vor einer vereisten Wand und zeigt mit seinen Astfingern neben mich. Ich drehe meinen Kopf in die Richtung und sehe eine Gestalt. Als mein Blick sich klärt erkenne ich alles. Neben meinem Bett kniet ein Mann mit einem langen Stock in der Hand. Er hat ein schönes Gesicht mit hohen Wangenknochen und Eisblauen, großen Augen. Seine Augenbrauen, Wimpern und Haare haben die Farbe von Eis, wie bei mir. Er sollte nicht hier sein denke ich und springe aus dem Bett. Ich lasse Eis in meinen Handflächen erscheinen und gehe in Abwehrstellung.

Ich frage ihn: " Wer bist du?"

"Jack", sagt er und richtet sich auf. Er ist groß und schlank aber trotzdem Muskulös. "Jack Frost."

heart of ice [eine Jelsa Fanfiction]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!