Teil 10

3.5K 243 8

Im meinem Zimmer angekommen schloss ich die Tür hinter mir ab. Ich wollte in Ruhe lesen und das würde ich auch tun. Das Buch sah alt aus und hatte einen blauen Einband. Es war wirklich hübsch für ein Buch.Ich legte mich auf meinem Bett und schlug die erste Seite auf. Ähhh. Zu meiner Verwunderung stand dort in einer wunderschönen Schrift mein Name.Ich ignorierte das einfach. Es gibt viele Leute mit dem Namen kaitlin. Nichts ungewöhnliches. Das Buch war in drei Themenbereichen eingeteilt. In Asterixs Geburt, Kindheit und Tod. Zur Information hat dieses Buch circa dreihundert Seiten und meine Lust dieses Buch zu lesen war nicht besonders groß. Ich gab mir einen ruck und fing an zu lesen. Es war das langweiligste Buch das ich je gelesen hatte. Irgendwann schlief ich ein. Ein Wunder das ich nicht vor Langeweile tod umgefallen bin.

,,Asterix! Das kann nicht dein Ernst sein!" brüllte sie mich mal wieder an. Wie ich das hasse. Tag ein Tag aus das selbe. Sie fühlt sie vernachlässigt und blablabla. Sie war so furchtbar langweilig. Ganz anders als Katja.Ach wie sehr ich mich nach ihr sehne. Ihr wunderschönes braunes Haar und dann ihre leuchtenden grünen Augen. Aber sie war für mich unerreichbar eine Fee und dazu auch noch eine Stämmesleiterin. Warum musste das Schicksal so grausam sein?  ,,ASTERIX!'' brüllte sie nach mir vergebens. Keine tausend Pferde würden mich zurück zu dieser Frau bringen. Ich weiß nur ein dummer narr würde zu ihr gehen aber ich muss, zu stark ist der schmerz wenn ich sie nicht sehe.

Danke lieber Gott heute hast du dich selbst übertroffen. Mich über so ein  langweiliges Buch träumen zu lassen zeigt wie viel Fantasie du hast. Plötzlich viel mir auf dass das Buch weg war und ich auf den Boden lag.Scheiße wo ist es? Geschockt sprang ich auf fiel aber sofort wieder hin, dank dem Buch welches direkt vor meinen Beinen lag. Da ich ja wie ihr wisst über sehr viel Glück verfüge fiel ich nicht einfach hin. Nein. Ich stoßte mich an der Ecke meines Tisches und viel in Ohnmacht. Ja ich und mein Glück.

SeelenflüsternLies diese Geschichte KOSTENLOS!