Geheimwaffe?

96 10 0

Marry P.o.V.

Zwischen all dem Jubel und dem Klatschen erregt meine Narbe meine Aufmerksamkeit, welche plötzlich anfängt heiß zu brennen. Zischend drehe mich um und sehe Harry gerade noch zu Boden taumeln. Ich stürze zu ihm. "Harry. Harry!", ich greife nach seiner Hand und das Bild verschwimmt erneut vor meinen Augen.

Wir sind in dem gleichen Raum, in welchem Mr Weasley angegriffen wurde. Die gleichen endlosen Regale, mit den gleichen dutzenden Glaskörpern. In der Mitte des Bildes steht Sirius, gefesselt. "Ich brauche diese Prophezeiung!", Voldemorts Stimme klingt fast wie ein beschwörendes Hauchen. "Nur über meine Leiche!", mich hätte auch nichts anderes gewundert, Sirius. Allerdings befürworte ich seine Starrköpfigkeit in diesem Moment. Der dunkle Lord schleicht um Harry's Patenonkel herum: "Oh, das lässt sich einrichten, aber vorher wirst du sie für mich besorgen! Crucio!" Zusammengekrümmt lässt Sirius die Schmerzen über sich ergehen. Danach folgen nur kurze Bildabschnitte. Das Regal mit der Nummer 97 12.8 und die seltsame Tür, welche mir bei Harry's Anhörung im Ministerium schon aufgefallen ist.

Ich lasse seine Hand wieder los, geschockt über das Gesehene. Ich helfe ihm auf, während er schon anfängt Hermine und Ron, welche zu uns gestoßen sind, in einem hohen Tempo zu berichten, was passiert ist bzw. gerade passiert. Einigermaßen sicher auf den Beinen, stürmt Harry auch schon direkt ins Schloss und die Treppen hoch. "Harry, bist du sicher?", fragt Mine besorgt, als wir meinem Bruder rasch die Stufen nach oben folgen. Warum muss er immer gleich alles überstürzen? "Ich habe es gesehen! Es ist genau wie bei Mister Weasley. Die selbe Tür von der ich seid Monaten träume! Ich wusste nur nicht, wo ich sie schon mal gesehen habe. Sirius hat gesagt, Voldemort sei hinter etwas her, etwas, was er letztes Mal nicht gehabt hat und es ist in der Mysteriumsabteilung!", brabbelt Harry überzeugt weiter. "Harry! Bitte hör zu! Was ist, wenn Voldemort wollte, dass du das siehst? Was ist, wenn er Sirius nur weh tut, um an euch ranzukommen?", Mines Blick wandert zwischen meinem Bruder mir hin und her. "Und wenn es so ist? Soll ich ihn etwa einfach sterben lassen? Hermine, du weist, ich habe außer Marry und ihm keine andere Familie mehr! Du hast es doch auch gesehen, Marry!", auffordernd schaut er mich. "Harry... Mine hat Recht. Es ist wahrscheinlich eine Falle. Voldemort weiß ganz genau, dass wir sofort kommen würden, wenn wir mitbekommen, dass er Sirius in seiner Gewalt hat. Deine Okklumentik ist manchmal sehr schwach. Wir machen uns doch nur Sorgen!", sage ich bitter, auch wenn ich ihm damit in den Rücken falle. Sein enttäuschter Gesichtsausdruck bestätigt jenes nur. "Und was jetzt?", fragt Ron zögerlich nach einem kurzen Blickwechsel mit Mine. "Wir müssen einen Weg aus der Schule raus und nach London finden, ist doch ganz klar!", sage ich Schultern zuckend. Verwirrt sieht mein Bruder mich an: "Aber du sagtest doch..." - "Ich weiß, was ich gesagt habe. Aber sollte Voldemort ihn wirklich in seiner Gewalt haben, müssen wir ihm helfen. Wenn es nicht so ist, werden wir im Ministerium nichts finden und höchstens nen Schulverweis riskieren. Also, worauf warten wir noch?", stelle ich klar und sehe die anderen auffordernd an.

"Wir müssen das Flohnetzwerk benutzen!", erklärt Harry, während wir wieder die ewigen Gewölbe Hogwarts erklimmen. "Umbridge lässt alle Kamine überwachen!", gibt Mine zu bedenken. "Fast alle."

"Alohemora!", mit einem leisen Klicken öffnet sich die Tür vor uns. Wir treten in das viel zu pinke Büro ein. Es ist so gruselig, wie uns die gemalten Katzen von den gefühlten tausend Tellern an der Wand anstarren und beginnen zu fauchen. Sich bewegende Bilder sind zwar cool, aber das ist wieder zu viel des guten! Neben dem Schreibtisch entdecke ich noch die restlichen konfiszierten Scherzartikel der Zwillinge. Harry entzündet das grüne Feuer im Kamin. Selbst den hat sie pink eingefärbt! Der Arme! "Allarmiert den Orden, wenn ihr könnt!", sagt Harry geschäftig. "Hast du sie noch alle? Wir kommen mit!", fauche ich ihn an. "Das ist viel zu gefährlich!", argumentiert Harry. So ein Dummkopf. Ich gebe ihm einen festen Klaps auf den Hinterkopf. "Wann geht das wohl endlich in deinen Kopf rein?! Wir hängen da alle drin!", redet Mine eindringlich auf ihn ein. "In. Der. Tat!", erschrocken drehen wir uns zu der pinken Hexe um. "Hab einen erwischt. Der wollte der Weasley helfen! Der Idiot!", Malfoy führt Neville herein, als währe er ein Schwerverbrecher.  Sie bleiben neben uns stehen. Irgendein anderer Slytherin hält mich fest, ebenso ist es bei Mine, Ron, Ginny und Luna der Fall. Umbridge hat meinen Bruder auf einen Stuhl verfrachtet und sieht arrogant auf ihn herab, wie ein Cop, welcher gerade einen Straftäter verhört. Zumindest stelle ich mir vor, es würde so aussehen.

"Sie wollten Dumbledore aufsuchen, oder?", fragt die pinke Kröte mit honigsüßer Stimme. Wie ich Honig doch hasse! "Nein!", antwortet Harry und fängt sich dafür eine Backpfeife und ein 'Lügner!' von Umbridge. "Hey! Hören sie auf damit! Das dürfen sie nicht!", fauche ich und wehre mich stärker in dem Griff des Jungen. Sie kann ihn doch nicht einfach schlagen! Wer glaubt sie bitte, wer sie ist?! Wenn ich die in die Finger kriege! "Ruhe!", Umbridges Stimme schnellt einige Oktaven höher. Unser Zaubertrankprofessor betritt den Raum. Er sieht etwas fehl am Platz aus mit dem schwarzen Gewand in mitten der rosa Höhle. "Sie haben nach mir geschickt, Schulleiterin?" - "Snape, ja! Es wird höchste Zeit für Antworten, ob er sie mir nun geben will oder nicht! Haben sie auch das Veritaserum?", redet die pinke Hexe motiviert weiter. "Sie haben meine Vorräte für die Verhöre zahlloser Schüler aufgebraucht! Das letzte Bisschen für Miss Chan.", sofort schießt Harrys Blick zu uns. Ich habe mir etwas ähnliches ja schon gedacht. Auch wenn ich das Mädchen nicht besonders leiden kann, als Verräterin schätze ich sie nicht ein. "So lange sie ihn nicht vergiften wollen, und ich versichere ihnen, dass sie dafür mein vollstes Wohlwollen hätten, kann ich nichts für sie tun.", auch wenn Snaps Stimme monoton wie immer ist, kann ich trotzdem in seinen Augen ablesen, dass er insgeheim mehr oder weniger auf unserer Seite steht. Zumindest deute ich so seine Blicke die zwischen Harry, der 'Direktorin' und mir hin und her wechseln. Umbridge sieht aus, als hätte sie in eine Zitrone gebissen, als sich der schwarzhaarige zum gehen wendet. Harrys herausgeplatzte Offenbarung, lässt ihn allerdings zurück über seine Schulter blicken: "Er hat Tatze in seiner Gewalt. Er... er hat ihn offenbar erwischt an dem Ort, wo sie versteckt ist!" - "Tatze? Was meint er damit? Was ist versteckt? Was redet er da bloß, Snape?", platzt Umbridge mit schriller Stimme dazwischen. Gott, ich werde bald taub! Erneut wirft Snape Harry und mir ein kurzen Blick zu, ehe der Direktorin antwortet: "Keine Ahnung!" Ohne ein weiteres Wort, schließt der Lehrer die Tür hinter sich. "Wie sie wollen. Sie zwingen mich dazu, Potter! Da die Sicherheit des Ministeriums hiervon tangiert wird, lassen sie mir buchstäblich keine andere Alternative! Der Cruciatusfluch dürfte ihre Zunge lockern!", Umbridges Stimme klingt fake resigniert, aber man kann ganz klar, die Vorfreude heraus hören. Geschockt blicken wir sie an. Was ist bitte mit dieser Frau schief gelaufen?! Wie kann die bitteschön Lehrerin geworden sein?! Das ist doch nicht zu fassen! "Das ist illegal!", presst Hermine angespannt hervor. "Was Cornelius nicht weiß, macht ihn nicht heiß!", sie klappt das Bild des Zaubererministers um. Panisch wechseln wir Blicke auf der Suche nach einem Ausweg.

Umbridge erhebt ihren Zauberstab und ich fange wieder an mich heftiger gegen den Griff zu wehren. Ich kann doch nicht verzweifelt und tatenlos dabei  zusehen, wie sie meinen Bruder foltern möchte! Allerdings schneidet Mine ihr das Wort ab, bevor sie den Zauber aussprechen kann: "Sag es ihr, Harry!" - "Was soll er mir sagen?", fragt Pinkie aufgebracht. Da kann es wohl jemand gar nicht leiden, nicht über alles Bescheid zu wissen. Allerdings bekommt Hermine auch von uns den ein oder anderen fragenden Blick zugeworfen. "Wenn du nicht sagen willst, wo sie ist, dann sage ich es!", unruhig blickt Mine zwischen Umbridge und Harry hin und her. "Wo was ist?", drängt Pinkie ungeduldig. "Dumbledore's Geheimwaffe.", oh, bitte sag mir, dass dein Plan gut ist Mine!

Die Zwillinge und der Orden des PhönixWhere stories live. Discover now