Die pinke Kröte

753 32 7

Wir saßen in der großen Halle und aßen zu Abend. So wie immer. Halt, nein! Nicht wie immer! Harry und ich bekamen von allen Seiten verächtliche Blicke zugeworfen. Sogar von den Gryffindores! Harry schien das ziemlich mit zu nehmen. Ich war da schon abgehärteter durch meine Kindheit in den Pflegefamilien und Kinderheimen....

Es kehrte erst Ruhe in die schnatternde Schülermenge, als Dumbledore vorne, an seinem extra aufgestellten Pult, das Wort erhob.

"Guten Abend, Kinder! Es gibt dieses Jahr im Kollegium zwei Veränderungen. Wir freuen uns Professor Raue-Pritsche wieder zu begrüßen. Sie unterrichtet im Fach Magische Kreaturen, während Professor Hagrid vorübergehend auf Urlaub ist. Heißen wir auch unsere neue Lehrerin in Verteidigung gegen die dunklen Künste Willkommen, Professor Dolores Umbridge. Es stimmen sicher alle mit, wenn ich der Professorin alles Gute wünsche!", oh Gott, DIE PINKE KRÖTE!!! Ich konnte kotzen! Also bis jetzt hatte ich wirklich gedacht, Dumbledore hätte einen guten Geschmack! Diese Frau war ganz bestimmt alles, aber doch keine Lehrerin!

"Wie üblich hat mich unser Hausmeister Mr. Filch gebeten daran zu erinnern....", oh nein, jetzt kommt's! Ich hatte jetzt schon Kopfschmerzen und sie hatte noch nicht mal angefangen zu reden! Pinkie trat neben unseren Schulleiter.

"Die war bei meiner Anhörung. Sie arbeitet für Fudge.", erklärte mein Bruder, da die anderen wohl meine tödlichen Blicke bemerkt hatten. Fred legte seinen Arm um meine Schulter und zog mich näher an ihn ran. Wahrscheinlich um mich zu beruhigen.... oder davon ab zuhalten, der blöden Kuh die Augen auszukratzen. Beides lag Recht nahe....

"Vielen Dank, Schulleiter für diese herzlichen Worte des Willkommens! Und es ist so wunderbar, wie ihr Schüler mit strahlender, zufriedener Miene zu mir hinauf lächelt. Wir werden bestimmt alle bald wirklich gute Freunde sein!", so sahen wir ja auch alle aus, nicht wahr? Und wie wir alle strahlten! Diese Ironie war wirklich bemerkenswert!

"Ja, garantiert!", hatte ich schon erwähnt, dass ich diese Zwillinge liebte! Den Blick der 'Professorin' ignorierten wir dabei geflissentlich. "Für das Ministerium für Magie ist ohne Frage die richtige Erziehung junger Hexen und Zauberer ein Thema von zentraler Bedeutung! Auch wenn jeder Schulleiter dieser historischen Institution etwas neues hinzufgefügt hat. So ist doch Fortschritt allein um des Fortschrittswillen auf keinen Fall zu unterstützen! Lasst uns bewahren, was unbedingt bewahrt sein will, perfektionieren, was uns gelingt zu perfektionieren und Gepflogenheiten ablegen, die schleunigst verboten gehören!", ach du großer Gott! Was hatte die Welt getan, um so bestraft zu werden?!

Auf stummen Bitten Dumbledores hin, applaudierte die Schülerschaft zögerlich.

"Danke, Professor Umbridge! Das war wirklich höchst... aufschlussreich.", ach komm, das glauben sie doch selbst nicht! "Aufschlussreich? Eher ein Haufen Geschwafel.", ich nickte Ron zustimmend zu. "Was hat das zu bedeuten?", fragte Harry. Wir schauten nach vorne, als würden wir zuhören. "Das Ministerium mischt sich in die Angelegenheiten von Hogwarts ein!", gab Mine eine sehr beunruhigende Erklärung.

Nachdem alle verköstigt waren, begaben wir uns auf den Weg in den Gemeinschaftsraum, welchen Harry und ich dann als erstes betraten. Alle tuschelten! Langsam wurden auch mir die Blicke unangenehm und ich rückte dichter zu meinem Bruder. "Habt ihr die Schlagzeilen gesehen? Potter Zwillinge: Pläneschmieder", war nur eine der vielen Aussagen. "Dean, Shames, schöne Ferien gehabt? Wie war's?", fragte mein Bruder die zwei gleichaltrigen Gryffindores höfflich. "Ganz gut, besser als bei Shames jeden Falls!", antwortete Dean in einem ebenfalls höfflichen Ton. Shames in der Zeit hatte seine Zeitung beiseite gelegt und war aufgestanden. "Meine Mum wollte, dass ich nicht mehr her komme.", sagte er schnippisch auf Harrys Frage. "Wieso?", fragte ich nun vorsichtig. "Mal überlegen... Muss wegen euch sein! Der Tagesprophet hat viel über euch geschrieben, und über Dumbledore ebenfalls!", sein Tonfall verletzte mich schon ein wenig. "Und deine Mum glaubt denen?", ohoh, Harry fuhr den Schutzwall hoch. Kein Wunder! Er hatte ihn, aber auch mich, verbal angegriffen! Dafür, dass wir uns ja eigentlich für die Verhältnisse noch nicht so lange kannten, war sein brüderlicher Beschützerinstinkt sehr ausgeprägt, was mich sehr freute! "Naja, es gab keinen Zeugen, als Cedric.... Na ihr wisst schon...", Hah! In seiner Stimme lag ein Hauch Verunsicherung! "Na dann lies mal schön den Tagespropheten, wie deine dumme Mutter, da erfährst du alles, was du wissen musst!", sagte Harry nun aggressiv. Musste ein schönes Theater hier für die Umstehenden sein! "Trau dich bloß nicht so von meiner Mutter zu reden!", nun wurde auch Shames richtig aggressiv. Aber, was erwartete er denn auch von Harry. "So rede ich von jedem, der mich oder meine Familie Lügner nennt!", fuhr Harry ihn an und ich legte ihm beruhigend eine Hand auf den Rücken.

"Was ist hier los?", fragte Ron, welcher gerade rein kam. Er stellte sich schützend vor uns. "Er ist bescheuert! Das ist los! Glaubst du den Quatsch den die Beiden rumerzählt über Du-weist-schon-wen?", versuchte sich Shames aufgebracht zu rechtfertigen. Nicht gerade schlau, wenn man bedachte, dass Ron und Harry beste Freunde sind. "Ja, jedes Wort! Hat sonst noch einer ein Problem mit Harry oder Marry?", ich war Ron im Moment unglaublich dankbar! Als niemand antwortete gingen Harry und Ron in ihren Schlafsaal.

Ich schenkte Shames noch einen giftigen Blick und begab mich dann ebenfalls in meinen Schlafsaal.

Auf eine unruhige Nacht voller Alpträume!

__________________________________________________________

Also Marry wird immer mehr zum Sarkasmus in Person, oder? Wie gefällt euch eigentlich das Cover?

LG
Rubin137

 

Die Zwillinge und der Orden des PhönixWhere stories live. Discover now