*Svens Sicht*

Sie war so süß, wenn sie lächelt :) Kurz bevor wir uns küssten huschte ein lächeln über ihre Lippen. Über meine auch und schon landeten ihre weichen Lippen auf meine. Ich liebe sie einfach so <3 In dem Verlauf kreutzten unsere Blicke noch hin und wieder. Als es nach entlosen Spielen entlich mal zum schlafen kam stellte sich herraus das für Franzi kein Platz mehr war.

Ich: Sie kann bei mir schlafen!

Roman: Aber treibts nicht so wild! :D

Ich: Das musst du grad sagen! Das könnte ich dir auch sagen! :D

Er und Stella fühlten sich wohl ein wenig ertappt, denn sie guckten beide etwas betreten nach unten. Trotzdem lachten wir noch viel und gingen dann endlich schlafen. Franzi machte sich nur Bettfertig (?) und kam dann zu mir. Sie hatte einfach alles was meine Traumfrau haben sollte. Sie schlief schnell ein und ich guckte ihr dabei noch gefühlte 3 Stunden dabei zu, bevor auch ich einschlief...

*meine Sicht*

Gerade als ich mich fertig gemacht habe zum schlafen und in Romans Schlafzimmer kam, sah ich niemanden. Bella hatte ich eben ihre Milch gegeben und sie schlief jetzt irgendwo hier im 2ten Stock. Aber wo war Roman?

Roman: Hier bin ich doch!

Damit sprang er aus seinen Schrank und stürtze sich auf mir. Vor lauter Schock stolperte ich nach hinten auf sein Bett und er konnte sich gerade noch auf seinen Händen neben mich halten.

Ich: Erschreck mich nicht nochmal so! :D

Roman: Och, du weißt doch das dir nichts passiert, wenn du bei mir bist! :D <3

Er rollte sich so ab, dass er kurze Zeit später neben mir lag und seine Lippen auf meine sanft draufdrückte. Wir hielten uns so fest, als ob uns jemand auseinanderreißen will. Er war einfach so süß. *__* 

*am nächsten Morgen*

Ich wachte auf und spürte, dass ich irgendwie höher lag als vorher. Ich versuchte mich irgenwie zu befreien, doch dann hörte ich die Stimme meines Freundes hinter mir sagen:

Roman: Bleib hier! Du bist so eine schöne Decke! <3 :D

Ich: Und du bist ein richtig kuscheliges und großes Kissen. <3 :D

Er hob mich hoch und trug mich auf dem Rücken in die Küche. <33333 Doch da saßen nicht Heiko, Marc, Sven und Franzi, sondern Dennis. Er grinste uns nur an. Roman ließ mich von seinem Rücken und nahm mich in den Arm.

Roman u. ich: Was willst du hier denn?!!?!!?

Dennis: Ach. Ich wollte nur sagen, dass Werwölfe auf dem Weg hierhin sind. Sie sind Freunde von mir...

Roman und ich sahen uns ein wenig ängstlich an. Dennis flog weg und wir holten Heiko, Sven, Marc und Franzi. Ich weckte Franzi und Sven auf. Wir kamen in der Küche zusammen und beredeten das jetzt erfahrene. Plötzlich bricht die Haustür ein...

Ein YouTuber - Vampir zum VerliebenLies diese Geschichte KOSTENLOS!